Ratgeber

Tipps & Tricks für die AVM Fritz!Box Fon - Callthrough

Ob Parallelruf, Callthrough oder Rufsperren: Lesen Sie, welche verborgenen Talente in der Telefonanlage Ihrer Fritz!Box Fon stecken.

Callthrough

Stellen Sie sich vor, Sie wollen mit dem Handy von Deutschland aus eine Nummer in Chile anrufen - eine recht teure Angelegenheit. Vom Festnetz zu Hause aus würde Sie der Anruf dagegen nur wenige Cent pro Minute kosten. Genauso günstig wird's mit der Fritz!Box Fon und Callthrough: Sie rufen einfach vom Handy die Fritz!Box zu Hause an, bekommen von dort ein Freizeichen und telefonieren festnetzgünstig.

Wie das geht? Wenn Sie die Expertenansicht aktiviert haben, finden Sie im Menüpunkt "Rufumleitung" den Reiter "Callthrough". Setzen Sie dort den Haken. Als Nächstes legen Sie fest, über welche Ihrer Rufnummern und damit Leitungen Sie mit dem Handy die Box anwählen. Unter "Rufnummer ausgehend" wählen Sie den Anschluss, über den Sie das Gespräch zur Gegenstelle aufbauen wollen. Hier sollte natürlich ein entsprechender Tarif oder eine Call-by-Call-Nummer (im Menüpunkt "Telefonie" > "Wahlregeln" > "Anbietervorwahlen") hinterlegt sein.

Als Nächstes legen Sie eine PIN fest, damit keine anderen Anrufer Ihr Callthrough nutzen können. Zusätzlich können Sie Ihre Handynummer hinterlegen - auch das erhöht die Sicherheit. Und so funktioniert's: Wenn Sie vom Handy die Eingangsnummer Ihrer Box wählen, hören Sie einen Signalton.

Drücken Sie dann am Handy die Taste 1 oder 2, landen Sie auf den Telefonen zu Hause an der Fritz!Box. Wählen Sie stattdessen die "0", bekommen Sie ein Freizeichen und können nun die Zielrufnummer tippen. Sie werden dann über Ihre zweite Leitung verbunden.