App Store Down

Massive Server-Probleme bei App Store und iTunes Store

App Store, iTunes Store und Mac App Store hatten von Mittwochabend bis Donnerstagnachmittag mit Downtime und weiteren Problemen zu kämpfen. Warum die Seiten offline waren, ist noch nicht bekannt.

© Apple

Apples Online-Shops waren mehrere Stunden nicht verfügbar.

Apples App Store sowie der iTunes Store und der Mac App Store waren am Mittwochabend für zahlreiche Anwender down. Einige Nutzer konnten zwar noch auf die Stores zugreifen, berichteten jedoch von massiven Problemen bei der Benutzung.

So zeigten die Läden zwischenzeitlich keinerlei Inhalte mehr an. Auch die Suchfunktion war für einige Zeit offline. Des Weiteren waren der Download und der Kauf von Apps oder Multimedia-Dateien eingeschränkt, Updates bereits vorhandenerer Anwendungen waren ebenfalls betroffen.

Apple zeigt auf der offiziellen Systemstatusseite bislang keine Probleme an, auch ein offizielles Statement des Unternehmens steht aus. Mittlerweile sollen die Stores Nutzerangaben zufolge wieder fehlerfrei funktionieren.

Bereits vor zwei Wochen hatte der iTunes Store mit einem Totalausfall zu kämpfen. Zudem funktionierten diverse iCloud-Dienste mehrere Stunden lang nicht. Auch in diesem Fall hatte Apples Systemstatusseite keinerlei Probleme angezeigt, bevor sich das Unternehmen am darauffolgenden Tag für die Probleme entschuldigte. Ursache sei ein interner DNS-Fehler gewesen.

Mehr zum Thema

Wenn Kinder im App Store einkaufen

Apple erstattet Eltern in den USA 32,5 Millionen Dollar für in-App-Käufe. Deren Kinder hatten hohe Kosten durch In-App-Käufe bei Spiele-Apps…
Fitness-App

Die Fitness-App Nike+ Running überzeugt im Test mit schönem Design und bester Motivation - ohne jegliche Kosten.
Musik-Steaming

Apple hatte für drei Milliarden US-Dollar Beats übernommen und setzt künftig wohl verstärkt auf das Streaming-Geschäft. Beats soll in iTunes wandern.
Youtube GEMA Sperre umgehen

Um die GEMA-Sperre bei Youtube zu umgehen, war bislang ein PC nötig. Mit der App Disconnect ist dies nun auf iOS und Android möglich.
WWDC 2015

Mit Apple Music tritt der iTunes-Macher gegen Streaming-Angebote wie Spotify und Co. an - mit dabei Live-Radiosender und Social Networking.