Apple kauft Beats

Apple-CEO Tim Cook nennt Gründe für die Beats-Übernahme

Apple übernimmt Beats, und damit nicht nur die Kopfhörer, sondern auch Beats Music und mit Jimmy Iovine und Dr. Dre die Köpfe dahinter.

News
VG Wort Pixel
Beats Beatsstudio
Beats Beatsstudio
© Beats Electronic

Bereits Anfang Mai kursierten erste Gerüchte über eine mögliche Übernahme von Beats durch Apple. Damit einher gingen Spekulationen über die Beweggründe für den Kauf. Jetzt ist der Deal perfekt, Apple kauft Beats Electronics und den Streaming-Service Beats Music für drei Milliarden US-Dollar.

In einem Interview mit dem Techportal re/code hat Apple-CEO Tim Cook seine Kaufgründe erläutert. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren dabei wohl weniger die Beats-Kopfhörer, als vielmehr der Streaming-Dienst Beats Music, sowie die Köpfe, die hinter Beats stehen: Jimmy Iovine und Dr. Dre werden durch die Übernahme zu vollwertigen Apple-Mitarbeitern.

Tim Cook spricht dabei von einer "Infusion" von großartigen Talenten für Apple. "Solche Leute werden nicht jeden Tag geboren", so Cook. "Sie haben ein wirklich tiefes Verständnis von Musik."

Jimmy Iovine hat bereits früher mit Apple zusammengearbeitet und auch eine wichtige Rolle in der Entwicklung von iTunes gespielt. Den Streaming-Dienst Beats Music nennt Tim Cook "den ersten Abo-Dienst, der es wirklich richtig gemacht hat." Dieser soll nun das Musik-Lineup von Apple komplettieren - vom kostenlosen Streaming mit iTunes Radio, über das Abo-Modell von Beats Music bis hin zum Kaufmodell des iTunes Store.

Kurzfristig will Tim Cook natürlich auch aus den Beats-Kopfhörern Gewinn schlagen. Sie sollen durch die Vertriebswege von Apple in weiteren Ländern Fuß fassen. Auf lange Sicht sollen der Kauf von Beats und die Zusammenarbeit mit Jimmy Iovine und Dr. Dre aber vor allem neue Produkte und Innovationen hervorbringen. Was das sein könnte, darüber wollten sich weder Tim Cook noch Jimmy Iovine näher äußern.

Auch interessant

Original vs. Fälschung

Original-Beats-Kopfhörer und Fälschung im Vergleich

Beats Kopfhörer

Das Phänomen Beats by Dr. Dre

Top 10

Die besten In-Ear-Kopfhörer bis 60 Euro im Test

Top 10

Die besten On-Ear Kopfhörer bis 50 Euro im Test

30.5.2014 von Gabriele Fischl und Fritz I. Schwertfeger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Teufel Raumfeld Streaming App

Firmware-Update

Teufel Raumfeld bietet Streaming über iOS-App

Mit der neuesten Firmware-Version 1.11.8 erweitert Teufel den Funktionsumfang des Raumfeld-Systems. Mit der iOS-App ist jetzt auch direktes…

Tesla-Kopfhörers T 90,beyerdynamic

High End 2014

beyerdynamic zeigt Limited Edition des Kopfhörers T 90

Das 90. Firmenjubiläum feiert beyerdynamic auf der High End mit der Premiere des Tesla-Kopfhörers T 90 Jubilee. Die Sonderedition ist auf 1.000…

CanJam 2014

Messe zieht um

Kopfhörer-Messe CanJam Europe 2014 an neuer Location

Die Kopfhörer-Messe CanJam Europe findet im September zum zweiten Mal in Essen statt. Europas Leitmesse für Kopfhörer und Zubehör zieht dabei an einen…

Apple iTunes: Logo

Musik-Steaming

Apple integriert Beats Music in iTunes

Apple hatte für drei Milliarden US-Dollar Beats übernommen und setzt künftig wohl verstärkt auf das Streaming-Geschäft. Beats soll in iTunes wandern.

iTunes Logo

App Store Down

Massive Server-Probleme bei App Store und iTunes Store

Ausfälle bei Apples Online-Shops: App Store, iTunes Store und Mac App Store hatten mit Downtime und weiteren Problemen zu kämpfen.