Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay

CD-Rippen mit NAS ohne PC

Mit dem Rip-Server von Ripfactory (ab 750 Euro) gibt es jetzt einen Musik-Server, der das direkte Rippen von CDs auf einen NAS-Server ermöglicht.

© Archiv

Ripfactory Rip-Server

Mit dem Rip-Server von Ripfactory gibt es jetzt einen Musik-Server, der das direkte Rippen von CDs auf einen NAS-Server ermöglicht. Dazu wird die CD in das eingebaute DVD-Laufwerk eingeschoben, dann erfolgt das Rippen automatisch. Möglich sind die Formate MP3 und das verlustfreie FLAC, wobei sich die beiden integrierten Festplatten auch im RAID-1-Modus betreiben lassen, der eine selbständige Datensicherung beinhaltet.

Die Einstellungen für den Rip-Server erfolgen über einen Web-Browser, enthalten sind der UPnP-AV-Server Twonky und der Slimserver/SqueezeCenter. Letzterer eignet sich für die Squeezebox-Familie inklusive des High-End-Audio-Netzwerk-Players Transporter. Mit 500 GB kostet der Rip-Server 749 Euro, mit 1 TB 899 Euro. Infos gibt's unter www.higoto.de.

Mehr zum Thema

Aktuelle Top-Deals

Wir sammeln Angebote für Handys, Tablets und mehr: In unserer Deal-Übersicht finden Sie regelmäßig die besten Schnäppchen von Amazon bis Saturn.
Preisprognose

Der Preis für das Galaxy S21 startet bei 849 Euro. Laut Prognosen könnte es schon bald deutlich günstiger sein. Wie schnell fallen die Preise?
MagentaMobil Try & Buy

Die Deutsche Telekom bietet mit MagentaMobil Try & Buy einen kostenlosen 5G-Tarif mit 6 GB Datenvolumen und Allnet-Flat an. Was steckt dahinter?
Neue Whatsapp-Alternative

TeleGuard verspricht sichere Kommunikation nach Schweizer Datenschutzgesetzen. Was kann der neue Messenger?