Passwörter ändern

Dropbox gehackt - über 60 Millionen Nutzer betroffen

Hacker haben Nutzer-Daten von mehr als 60 Millionen Dropbox-Accounts gestohlen. Auslöser war wohl ein doppelt genutztes Passwort.

Dropbox Cloudspeicher

© Dropbox

Dropbox

Viele Dropbox-Nutzer haben in den letzten Tagen eine Aufforderung erhalten, ihr Passwort zu ändern. Hintergrund ist ein Hacker-Angriff auf die Cloud-Plattform. Dieser liegt zwar schon vier Jahre zurück, doch erst jetzt wurde das volle Ausmaß bekannt.

Bereits im Jahr 2012 stahlen Hacker Account-Daten von Dropbox-Nutzern. Der Hack wurde zu dem Zeitpunkt bereits bekannt gemacht und einige Passwörter wurden damals zurückgesetzt. Jetzt sind jedoch Dateien mit den gestohlenen Daten aufgetaucht, die das wahre Ausmaß des Datendiebstahls zeigen: Mailadressen und Passwörter von mehr als 60 Millionen Dropbox-Accounts sind in einer geleakten Datenbank enthalten, die Motherboard zugespielt wurde. Ein Dropbox-Mitarbeiter bestätigte die Echtheit der Daten gegenüber Motherboard.

Die gestohlenen Passwörter waren zwar verschlüsselt gespeichert, allerdings waren erst etwa die Hälfte der Passwörter auf einen höheren Verschlüsselungsstandard umgestellt. Die übrigen können relativ leicht entschlüsselt werden. Alle Nutzer, die seit 2012 das gleiche Passwort verwenden, werden beim nächsten Einloggen aufgefordert, dies zu ändern. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte außerdem die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren.

Wie der Guardian schreibt, war der Dropbox-Hack wohl auf ein doppelt verwendetes Passwort zurückzuführen. Kurz zuvor war das soziale Netzwerk LinkedIn gehackt worden. Dabei erbeuteten die Hacker die Daten eines Dropbox-Mitarbeiters, der das selbe Kennwort für seinen Firmen-Account nutzte. Dies verdeutlich die Bedeutung von sicheren Passwörtern und die Gefahren, die von mehrfach verwendeten Passwörtern ausgehen.

Mehr zum Thema

Ping-Anrufe Abzocke
Vom Internetphänomen zum Risiko

Seit kurzer Zeit gibt ein Whatsapp-Account namens Momo mit einem gruseligen Profilbild und seltsamen Nachrichten Rätsel auf. Was steckt dahinter?
bluetooth luecke update
CVE-2018-5383

Sicherheitsforscher haben eine Schwachstelle im Bluetooth-Protokoll entdeckt, die zahlreiche Chips von Apple, Broadcom, Intel und Qualcomm betrifft.
Smartphone Virus
Android-Sicherheit

Skurriler Fall von Malware: Google hat 145 Android-Apps aus dem Play Store entfernt - weil sie mit Windows-Malware infiziert waren.
fortnite play store
Gefahr durch APK-Downloads

Die Android-Version von Fortnite gibt es nicht im Play Store zum Download sondern bei Epic. Darauf hat Google nun aus Sicherheitsgründen reagiert.
Sicherheitsreport Android
Forschungsergebnisse

Forscher entdecken bei vielen Android-Smartphones schon im Auslieferungszustand Sicherheitslücken. Was die Gründe dafür sind, lesen Sie hier.
Alle Testberichte
Luxman PD-171A
Die neue A-Klasse im Testlabor
Luxman hat seinen Plattenspieler PD-171 zum PD-171A erhöht. Ob Luxman klanglich überzeugen kann, haben wir getestet.
Trekstor Primebook
Ultrabook im Testlabor
69,6%
Trekstors Primebook P14 kann optisch und haptisch fast mit der mobilen Oberklasse mithalten. Wie es unter der Haube…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.