Finale Version von Firefox Mobile erschienen

Firefox Mobile ist der erste Handy-Browser, der Add Ons zulässt. Noch läuft er nur auf dem Nokia N900.

Den auf PCs so beliebte und erfolgreiche Internetbrowser Firefox gibt es jetzt auch für Smartphones. Firefox Mobile 1.0 wurde nun veröffentlicht. Momentan funktioniert er jedoch nur auf dem Nokia N900 und seiner Maemo 5-Oberfläche. Für Windows Mobile und für Android soll der Browser aber auch bald erscheinen.

Die Besonderheit an Firefox Mobile: Es ist der erste mobile Browser, der Erweiterungen (Add Ons) unterstützt. So kann man wie vom PC gewohnt etwa einen Werbeblocker installieren. Den Adobe Flash Player unterstützt Firefox Mobile jedoch nicht. Um Youtube-Videos ansehen zu können, benötigt man das Add On "Youtube Enabler". Damit Internetfavoriten und Passwörter zwischen PC- und Mobilversion automatisch synchronisiert werden, haben die Entwickler das Tool "Weave Sync" integriert.

Praktischerweise kann man auch in der mobilen Firefox-Version Tabs zum Browsen benutzen, wie vom PC gewohnt. Auch untersützt Firefox Mobile standordbezogenes Browsen - der Aufenthaltsort wird erkannt und in die Suche oder für die Verwendung von Kartendiensten verwendet.

Alle Infos und den Download von Firefox Mobile 1.0 finden Sie auf der Firefox-Seite .

Mehr zum Thema

Blackberry Sondermodell

Blackberry stellte eine Sonderedition des Business-Smartphones Passport vor. Das Passport Silver Edition hat die Technik des Passports, ein silbernes…
Aldi-Aktion im Check

Ab 30. Juli verkauft Aldi Nord das Motorola Moto G LTE (2. Generation). Ist das Smartphone mit Quad-Core-CPU, 5-Zoll-Display, 8-MP-Kamera und Android…
Flaggschiff-Killer

Das Oneplus 2 bietet 5,5-Zoll-Display, Snapdragon 810, 13-MP-Kamera und Dual-SIM-Funktion. Preis: 339 Euro für das 16 GB-Modell.
Mittelklasse-Smartphone

Motorola hat seine Mittelklasse-Reihe Moto G erneuert. Das Moto G (2015) hat einen Quad-Core-Prozessor, einen stärkeren Akku sowie eine bessere Kamera…
Schnäppchen-Check

Am 22. August bringt Aldi Süd das Motorola Moto G LTE (2. Generation) in seine Shops. Hat das Mittelklasse-Phone für 159 Euro Schnäppchen-Potential?