Gesamtwerk der Beatles auf limitiertem USB-Stick

Der in Apfelform ausgelieferte USB-Stick wird in einer streng limitierten Auflage von 30.000 Stück in den Handel kommen.

News
image.jpg
© Archiv

Das Erscheinen der digital überarbeiteten Neuauflage des Gesamtwerks der Beatles hat bei Fans rund um den Globus die Hoffnung aufkeimen lassen, dass die Musik der Kultband endlich im digitalen Zeitalter ankommen könnte. Gerüchte über eine bevorstehende Veröffentlichung auf Apples iTunes haben sich bislang aber nicht bewahrheitet. Stattdessen lässt das Majorlabel EMI nun mit der überraschenden Ankündigung zu einem USB-Stick aufhorchen, der den kürzlich aufbereiteten Gesamtkatalog der "Fab Four" enthalten und weltweit am 7. Dezember für 279,99 Dollar verfügbar sein soll.Wie EMI und die das Beatleserbe verwaltende Apple Corporation auf der offiziellen Band-Homepage wissen lassen, wird der in Apfelform ausgelieferte USB-Stick lediglich in einer streng limitierten Auflage von insgesamt 30.000 Stück in den Handel kommen. Das Speichergerät umfasst 16 Gigabyte und ist Angaben EMIs zufolge vollgepackt mit dem gesamten Katalog der Remastered-CD-Reihe (Formate FLAC 44.1 Khz 24 bit und MP3 320 Kbps) inklusive des Artworks der physischen Veröffentlichungen, 13 kurzen Dokumentarfilmen über die Studioalben sowie seltenem Fotomaterial.

Die Veröffentlichung der digitalen Beatles-Musik hat innerhalb der Musikindustrie lange Zeit als eine Art "Heiliger Gral" gegolten. Mit der Veröffentlichung der Neuauflage der vollständig überarbeiteten Ausgabe ihres musikalischen Werks Anfang September ist zumindest der erste Schritt getan worden, um dieses Heiligtum zu knacken und dem langen Warten der Fans ein Ende zu bereiten.

In Download-Musikshops im Internet sucht man die Werke der britischen Kultband aber weiterhin vergebens. Einzige Ausnahme ist der US-Anbieter BlueBeat, der seit einigen Wochen Beatles-Songs und Alben für etwas weniger als 50 Cent pro Song zum Download anbietet. Das Einholen einer Genehmigung der Rechteinhaber hat man aber anscheinend vergessen, denn EMI hat laut Bericht von BBC News bereits Klage gegen den US-Musikshop wegen "unautorisiertem Verkauf" eingereicht.

Dass die Musik der Beatles auch heute noch ungemein beliebt ist, zeigen die entsprechenden Verkaufszahlen des Einzelhandels. So berichtet etwa die Los Angeles Times von rund 235.000 Kopien der Beatles-CD-Box, die allein in den ersten beiden Tagen nach Verkaufsstart abgesetzt werden konnten. Auch in Deutschland schaffte es die Neuauflage des Beatles-Werkes bereits nach zwei Verkaufstagen auf Platz drei der Album-Charts der Media Control.

image.jpg
© www.thebeatles.com

13.11.2009 von Redaktion connect

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy A52sAktion Overlay

Schnäppchen-Check

Samsung Galaxy A52s 5G zum Tiefpreis: Lohnt sich das…

Mit dem Samsung Galaxy A52s 5G ist eines der beliebteren Mittelklasse-Smartphones im Angebot. Ob es sich lohnt, erfahren Sie in unserem…

connect conference 2022

Gipfeltreffen der Telekommunikationsbranche in…

connect conference 2022: Fixed-Line an Tag 2

Der zweite Tag der connect conference 2022 in Dresden stand unter dem Motto "Fixed-Line" also Festnetz und Connectivity. Was unsere Speaker aktuell…

WhatsApp iOS-Beta Emoji-Reaktionen

Beta-Version

WhatsApp plant mehr Emoji-Reaktionen

Whatsapp wird künftig wohl mehr Emojis als Reaktion auf eine Nachricht zulassen. Das Feature ist nun in Beta-Versionen der Apps für Android und iOS…

telekom_carconnect

Fahrzeugadapter

Telekom: CarConnect-Tarif nur noch bis Oktober nutzbar

Die Telekom stellt den erst vor wenigen Jahren gestarteten CarConnect-Tarif komplett ein. Die OBD-Adapter sind nur noch bis Oktober nutzbar. Als Grund…

Poco F4

Globaler Launch

Poco F4 und X4 GT: Neue Smartphones vorgestellt

Mit dem F4 und X4 GT will Smartphone-Hersteller Poco seine Stellung im Mittelklasse-Segment weiter ausbauen. Was das Poco F4 und X4 GT auszeichnen,…