Google plant Mobilfunknetz

Google Fiber soll als eigenes Mobilfunknetz starten

Google bietet seinen Nutzern bereits eine Suchmaschine, eine mobiles Betriebssystem und mit Chrome sogar einen Browser an. Durch Google Fiber soll nun auch ein eigenes Mobilfunknetz möglich sein.

© Google Fiber

Google plant Mobilfunknetz

Mit GoogleFiber plant Google in vereinzelten Städten ein Glasfasernetz. Durch eigene Router und Anschlussboxen wird auf Telefonie verzichtet und günstigeres Kommunizieren ermöglicht. Nun wird auch spekuliert, ob Google damit die Basis für ein geplantes Mobilfunknetz schaffen will. Man bezieht sich dabei auf die Aussage zweier Personen, die bei Gesprächen mit Google anwesend waren. Sollte Google ein eigenes Mobilfunknetz errichten, könnten sich Kunden neben einem Internetzugang auch an Sprachdiensten von Google bedienen.

Anfang Januar beantragte Google bereits eine Genehmigung für das Bauen von  50 mobilen Basisstationen in der Nähe ihres Android- Entwicklungszentrum. Angeblich soll Google zusammen mit dem Fernsehanbieter Dish den kabellosen Internetzugang bereitstellen. Den Gerüchten zufolge sollen bereits Gespräche mit Verizon und Sprint erfolgt haben.

Die Website The Information vermutet, dass Google WLAN- Accesspoints, integriert in das Fiber- Netzwerk, als Grundlage für ein eigenes Mobilfunknetz nutzen will. Diese würden sich jedoch nur dann an Diensten anderer Mobilfunkanbieter bedienen, sollte der Zugang zum Google-eigenem Netz nicht ausreichen. Konkurrenten wie AT&T und Verizon stellen zur Vorsorge bereits auf ihre WLAN, um deren Mobilfunknetze nicht zu überfordern.

Google bietet sein Glasfasernetz bis jetzt jedoch nur in eigenen Städten, wie Kansas City oder Stanford an. Weitere Städte in Kansas und Missouri sollen folgen.  

Google Fiber Launch Announcement in Kansas City, July 2012

Quelle: Google
58:32 min

Mehr zum Thema

WLAN-Netze

Google soll von Android-Smartphones verwendete Passwörter von WLAN-Netzen unverschlüsselt auf seinen Servern speichern.
Apps

Laut einer Studie des Statista App Monitors löst WhatsApp erstmals Facebook als erfolgreichste Android-App ab.
Smartphone-Rebranding

Microsoft Lumia statt Nokia Lumia: Die Smartphones der Lumia-Reihe sollen mit einem neuen Namen in den Handel kommen.
In-App-Käufe

Apple, Google und Amazon haben sich mit europäischen Behörden auf eine deutlichere Kennzeichnung von In-App-Käufen in sogenannten Freemium-Apps…
Nexus, Chromecast & Co.

Google hat Smartphones, Tablets und Zubehör aus dem Play Store verbannt. Die Nexus-Geräte und andere Hardware gibt es ab sofort im neuen Google Store.