LG G Watch, Motorola Moto 360, Samsung Gear

Google I/O bringt Smartwatch-Offensive

Auf der Google I/O erfolgt der Startschuss für Android Wear und die ersten Smartwatches mit dem neuen OS. Mit dabei: Die LG G Watch, Motorola Moto 360 und neue Samsung Galaxy Gear-Modelle.

© Motorola

Motorola Moto 360 - Oberflächen-Studie

Smarte Armbanduhren sind eines der Top-Themen auf der Entwicklerkonferenz Google I/O, die am 25. und 26. Juni in San Francisco stattfindet. Google wird das neue Betriebssystem für Wearables, Android Wear genannt, offiziell vorstellen - zusammen mit einigen Smartwatches, die das neue Betriebssystem für tragbare Microcomputer einsetzen.

Neben den bereits vor einigen Monaten angekündigten Modellen LG G Watch und Motorola Moto 360 soll auch Samsung neue Galaxy-Gear-Modelle in San Francisco vorstellen, meldet jetzt CNet. Details zur neuen Hightech-Armbanduhr von Samsung nennt der Bericht hingegen nicht.

Samsung bietet zurzeit bereits drei interessante Wearables fürs Handgelenk an. Neben den Smartwatches Gear 2 und Gear 2 Neo, die das Betriebssystem Tizen einsetzen, hat der koreanische Riese mit der Gear Fit ​auch ein Fitness-Armband mit gebogenem Display im Programm. Es verwendet das Samsung eigene Echtzeit-Betriebssystem (RTOS).

LG G Watch - das Referenzmodell

LG G Watch kommt vermutlich bereits kurz nach der Google I/O in den Handel - das lassen Gerüchte und das kurzzeitige Auftauchen der Smartwatch im Google Play Store erwarten. Die eckige LG-Uhr gilt als Referenzmodell für das neue Betriebssystem Android Wear.

Die LG-Uhr verfügt über ein 1,65 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 280 x 280 Pixel. Einen abgespeckter Snapdragon 400 Prozessor mit 512 MB RAM und 4-GB-Flashspeicher zählen zu ihren inneren Werten. Die Ausdauer der etwa 200 Euro teuren Smartwatch soll bei etwa 36 Stunden liegen.   LG G Watch - Technische Daten*

  • Display: 1,65 Zoll, Auflösung 280 x 280 Pixel
  • Prozessor: Snapdragon 400 (APQ8026) mit Adreno 220 GPU
  • Speicher: 512 MB RAM, 4 GB Flash
  • Betriebssystem: Android Wear
  • Kamera: keine
  • Akku: 400 mAh
  • Ausdauer: 36 Stunden
  • Größe: 38 x 47 x 10 mm
  • Gewicht: 61 Gramm
  • Marktstart: 7. Juli 2014
  • Preis: 199 Euro oder niedrige
*Basis: aktuelle Gerüchte

Motorola Moto 360 - die schöne Smartwatch

Mit einem flotten Marktstart in den nächsten Wochen ist auch bei der Motorola Moto 360 zu rechnen. Denn auch dieses Modell ist bereits kurzzeitig in ersten Shops aufgetaucht. Die mit einem runden OLED-Display ausgestattete Uhr soll mit Metallarmband rund 250 Euro kosten.

Das runde Display aus Saphirglas ist das auffälligste Merkmal der Motorola Uhr. Darin integriert ist ein 1,8-Zoll-Display. Angaben zum Prozessor und Speicher gibt es bislang nicht.

Motorola verzichtet bei der Moto 360 auf eine integrierte Kamera. Das Aufladen erfolgt kabellos. Die spritzwassergeschützte Uhr soll mit allen Smartphones zusammen nutzbar sein, die Android 4.3 (oder eine neuere Version) einsetzen.

Motorola Moto 360 - Technische Daten*

  • Display: 1,8 Zoll, OLED, runde Form, 46 mm Durchmesser, Saphirglas
  • Prozessor: k.A.
  • Speicher: k.A.
  • Betriebssystem: Android Wear
  • Kamera: keine
  • Ausdauer: k.A.
  • Aufladen: Kabellos
  • Besonderheiten: Wassergeschützt
  • Kompatibel: Android-Endgeräte ab Android 4.3
  • Marktstart: Sommer 2014 (USA)
  • Preis: 250 Euro mit Metallarmband
*Basis: aktuelle Gerüchte

Mehr zum Thema

Heimvernetzung

Miracast soll die Android-Welt in Sachen Streaming vereinheitlichen. Wir stellen den Standard vor.
Google I/O

Android M steht vor der Präsentation. Auf der Google I/O soll es eine Preview-Version geben. Bringt Android M Verbesserungen beim Energieverbrauch und…
Android M, Android TV und Co. im Livestream

Die Google I/O 2015 findet vom 28. bis 29. Mai in San Francisco statt. Wann der Livestream von der Entwicklerkonferenz startet, was wir an Neuigkeiten…
Google I/O 2015

Google hat auf der Google I/O Android M vorgestellt. Optisch tut sich wenig. Bei der Rechtevergabe und der Ausdauer gibt's Verbesserungen. Google Pay…
Android-Sicherheitslücke

Die Topmodelle von Samsung, Sony, HTC, Google und LG bekommen den Stagefright-Bugfix. Motorola bringt den Bugfix für's Moto E, Moto G und Moto X…