Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay

Magix Webradio Recorder 4

Die neueste Software-Version zeichnet Internetradio auf und findet sogar automatisch ähnliche Songtitel.

© Archiv

Mit dem neuen Webradio Recorder 4 stellt Magix die neue Version seiner Software vor. Das Programm dient zum Hören und Aufzeichnen von Internetradio-Sendungen. Interessant und neu sind dabei die integrierten Technologien zur Musikentdeckung "Mufin" und "AudioID".

Im Webradio Recorder 4 sind rund 5000 Internetradiosender voreingestellt, nach Herkunft oder angebotenen Musikstilen sortiert. Die Musik läßt sich anhören und als MP3 mitschneiden - legal und kostenlos. Dank Timer-Aufzeichnung und automatischem Titelschnitt füllt sich die Festplatte auch in Abwesenheit des Hörers in kurzer Zeit. Auch die gezielte Suche nach bestimmten Titeln des laufenden Programms ist dabei möglich.

Die neue AudioID-Suche vergleicht  automatisch den Klang aller Lieder  und entfernt doppelt vorhandene Titel auf Wunsch von der Festplatte entfernt. Einen neuen Weg, die eigene Sammlung zu entdecken, bietet "Mufin". Diese Technologie erstellt, basierend auf der genauen Analyse der Klangeigenschaften, ganz automatisch Playlisten mit ähnlicher Musik.

Die Musik läßt sich auch als CD/DVD brennen oder auf MP3-Player übertragen. Das Programm ist ab dem 25. Juni 2008 für rund 20 Euro im Handel erhältlich.

Weitere Infos: www.magix.de

Mehr zum Thema

Angebote für Handys, Tablets und mehr

Wir sammeln Angebote für Handys, Tablets und mehr: In unserer Deal-Übersicht finden Sie regelmäßig die besten Schnäppchen von Amazon bis Saturn.
iOS-Update

Apple behebt mit iOS 14.7 den WLAN-Fehler auf iPhone und iPad. Das Update bringt aber auch einen neuen Bug auf iPhones mit Touch ID.
Galaxy Z Fold 3 und mehr

Samsung hat ein Event für den 11. August angekündigt. Beim Galaxy Unpacked wird es neue Smartphones geben, doch ein Modell bleibt außen vor.
Schadsoftware durch Kurz-URLs

Eine neue Betrugsmasche gefährdet vor allem Android-Geräte. Aber auch iPhone & Co. sind betroffen. Malware wird über Kurz-URLs eingeschleust.
Android-Apps

Erneut sind einige Apps im Google Play Store mit der Joker-Malware aufgefallen. Die Android-Malware verursacht Kosten durch Premium-Dienste.