Docking-Station

MC200 Air: Sounddock von Boston

Der Boston MC200 Air holt sich musikalische Inhalte entweder Wireless oder per Netzwerkkabel und fügt sich elegant in das heimische Wohnambiente ein.

News
Boston MC200 Air
Boston MC200 Air
© Boston

Früher wurden sie Sounddocks genannt und wie ein Totempfahl prangte zumeist ein iOS-Gerät darauf. Statt mit Adapterschalen und Verbindungskabeln zu lavieren, erlaubt der Boston MC200 Air, der sich selbst als Music Center tituliert, deutlich elegantere Anschlussmöglichkeiten. Airplay und DLNA erlauben schnellen und unkomplizierten drahtlosen Zugriff auf die eigene Musik. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich diese auf einem NAS, dem heimischen Rechner oder dem Smartphone befindet. Via Smartphone oder iOS-Device erlauben "Radio Apps" Zugriff auf abertausende weltweit verfügbare Radiostationen. Podcasts lassen sich ebenfalls streamen.    

Zur störungsfreien Nutzung bietet Boston - mustergültig für diese Preisklasse - einen direkten Anschluss an das Netzwerk per Kabel. Weitaus größeren Mehrwert, weil die Nutzungs- bzw. Aufstellungsfreiheiten deutlich zulegen, bietet aber das integrierte WLAN.

So wird die Beschallung des Kellers, der Terrasse sowie der Küche zum Kinderspiel, bei Bedarf laufen auch mehrere MC200 Air synchron - indem sie gleichzeitig die Musikquelle (beispielsweise NAS oder iTunes) anzapfen. So einfach lässt sich unter anderem die nächste Geburtstagsparty hochwertig beschallen.

Als Garant für guten Klang wurde auf die langjährige Erfahrung im Lautsprecherbau zurückgegriffen. Aber nicht nur das - damit aus einem kompakten Soundsystem wie dem Boston MC200 Air - kein Pseudo-Bass ertönt, wurde der BassTrac Klangfilter entwickelt. Dieser verspricht eine tiefe und dabei verzerrungsfreie Basswiedergabe trotz geringer Gehäusedimensionen.

Ratgeber: Subwoofer justieren

Erfreulich auch, dass der Boston kaum Anschlussmöglichkeiten ungenutzt lässt. Auf der Rückseite lassen sich nicht nur USB-Sticks, sondern per AUX-Eingang sämtlich analoge Quellen - sogar der Plattenspieler, wenn es sein muss - anschließen. Für den Gegenwert von 369 Euro ist der Boston MC200 Air in Hochglanz-Schwarz oder Hochglanz-Weiß ab Ende Oktober erhältlich.

Boston MC200 Air
Der Boston MC200 Air lässt sich über die Fernbedienung steuern.
© Archiv

24.10.2012 von Fritz I. Schwertfeger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Soundfreaq Sound Kick

Docking-Station

Sound Kick: Neues Dock von Soundfreaq

Soundfreaq, der Spezialist für portable Klangtools, sorgt mit dem neuen Sound Kick für frischen Wind im Segment der Docking-Stationen.

Samsung DA-E 750

Testbericht

Samsung DA-E 750 im Test

Die Docking-Station Samsung DA-E 750 hat eine Röhren-Vorstufe und verbindet sich nicht nur mit den Mobilgeräten von Apple. Wir haben das Dock…

Ferrari Cavallino GT1 Air

Docking-Station

Ferrari Cavallino GT1 Air - Dock mit AirPlay und Bluetooth

Ein Sound-Dock mit besonderem Anspruch stellt das Cavallino GT1 Air aus der Ferrari Cavallino Kollektion von Logic3 Audio dar. Es verfügt über AirPlay…

LG Dockingstation ND8630

Lautsprecher

Wireless Speaker und Dockingstations von LG

LG Electronics läutet die Vorfreude auf den Sommer mit neuen Audio-Geräten ein. Neben dem Wireless Speaker NP 6630 gibt es auch einen ganzen Reigen an…

Der Stereolautsprecher jetzt auch in Braun

Funklautsprecher

Marshall erweitert die Farbpalette des Stanmore

Ab sofort ist der kompakte Funklautsprecher Marshall Stanmore auch in der Farbe Braun erhältlich.