Navineuheiten auf der IFA

Navigon zeigt drei neue Navi-Serien

Die erheblich überarbeitete Navisoftware Flow und drei neue Geräteserien zeigt Navigon in diesem Jahr auf der IFA. Navigon will in den nächsten Monaten insgesamt zehn Modellvarianten der neuen 42er, 72er und 92er Modellreihe in den Handel bringen.

News
VG Wort Pixel
Navigon Modellreihen 42er, 72er, 92er
Auf de IFA stellt Navigon zehn neue Modelle und drei neue Modellreihen vor
© Navigon

Navigon hat seine neue Navigerätegeneration in den drei neuen Serien 42, 72 und 92 zusammengefasst. Die Modelle der 42er-Klasse haben ein 4,3-Zoll-Display, während die vier Modelle der 72er-Serie sowie die Lotsen der 92er-Reihe mit einem 5-Zoll-Großdisplay ausgestattet sind. Die Geräte der neuen 92er-Serie besitzen zudem ein kapazitives Display mit einer speziellen Glasoberfläche, die Gestensteuerung erkennen kann. Die Navigeräte der drei Modellreihen unterscheiden sich außerdem durch die Namenszusätze Easy, Plus und Premium. Diese weisen auf  unterschiedliche Ausstattungspakete hin. 

Die Ausstattungsvarianten

Die Easy-Geräte bieten alle Basisfeatures - vom "Aktiven Fahrspurassistent" bis zum Kartenmaterial für 20 Länder in Europa. In der Plus-Variante erhalten Nutzer Digitalkarten von 44 Ländern. Zudem sind diese Modelle mit einer "Text-to-Speech"-Funktion ausgestattet, so dass sie Straßennamen und Verkehrsmeldungen vorlesen können. Die Premium-Ausstattung bietet weitere  Features wie etwa den Premium-Staumelder  Navteq Traffic und eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Modelle mit dem Zusatz "Live" - wie das 72 Plus Live oder 92 Premium Live - können Echtzeit-Services wie "Navigon Traffic Live" oder "Google Local Search" nutzen.

Alle neuen Navigon-Modelle im Überblick NAVIGON 42er

NAVIGON 72er

  NAVIGON 92er

1.9.2011 von Arnulf Schäfer

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Navi-Kaufberatung

So finden SIe das richtige Navigationsgerät

Kaufberatung Navigationsgeräte

 Lesen Sie in unserer großen Kaufberatung, wie viel Navi für wie viel Geld Sie erwarten dürfen.

NavGear

Ratgeber

Praxistest: NavGear GPS Sportcomputer - Das Fahrradnavi

Knappe 80 Euro verlangt Pearl für den NavGear GPS-Fahrradcomputer - der Nutzer bekommt dafür viel geboten.

Grafik: Gerd Altmann/pixelio

Ihr gutes Recht auf Umtausch

Ihr Recht, wenn das Gerät defekt ist

Gehen Navi & Co. kaputt, bieten die Verkäufer meist Reparaturen an. Was Händler gerne unerwähnt lassen: Der Kunde kann auch ein neues Gerät…

Navi-Fehler

Navigations-Fehler

Navi schickt Fahrer auf Berggipfel

Wegen eines Fehlers im Navigationssystem landete der Fahrer eines Vans am Gipfel eines schweizer Berges - und blieb stecken.

TomTom Rider im Einsatz

Motorrad-Navi

Tomtom Rider im Test

Sommerliche Testfahrt: In Italien konnten wir einen ersten Blick auf den neuen Tomtom Rider werfen. Montiert auf Suzuki-Reisesportlern zeigte, das…