Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay

Neue Recorder-Portis von Kenwood und Olympus

Die Aufnahme auf Flash-Speicher wird immer populärer, so auch bei den im Handyformat konzipierten Recordern von Kenwood und Olympus.

© Archiv

Die Aufnahme auf Flash-Speicher wird immer populärer, so auch bei den im Handyformat konzipierten Recordern von Kenwood und Olympus. Der Kenwood MGR A 7 verwendet als Aufnahmemedium die bis 32 Gigabyte adressierbaren SDHC-Karten. Er enthält drei Mikrofone, die federnd aufgehängt und gedämpft sind, um die Übertragung von Körperschall zu reduzieren. Dazu gibt es einen Line-Eingang, und als Formate stehen WAV bis 48 Kilohertz, WMA und - für die Wiedergabe - MP3 zur Verfügung.

Beeindruckend sind eine Reihe von Komfort- und Hilfsfunktionen für beide Betriebsarten. Die Wiedergabe erfolgt über Wolfson-D/A-Wandler, sodass der MGR A 7 auch als Highend-MP3-Player dienen kann. Die Akkulaufzeit gibt Kenwood mit 19 Stunden und den Preis mit 300 Euro an. www.kenwood.de .

Olympus kommt mit den drei Recordern DS 55, DS 65 und DS 75, die sich maßgeblich durch ihre Festspeicher von 1, 2 und 4 GB unterscheiden. Allen gemeinsam sind der robuste Aufbau in Magnesiumgehäusen sowie oben ansteckbare Stereomikrofone. Ursprünglich als Diktiergeräte konzipiert, ergibt sich eine sehr einfache Bedienung - sogar mit Sprachsteuerung. Möglich sind sogar Stereoaufnahmen in WMA, beim DS 75 zudem in WAV. Für die Wiedergabe werden auch MP3 und Audible akzeptiert. Die Preise: 179, 249 und 299 Euro. www.olympus.de.

Mehr zum Thema

Aktuelle Download-Zahlen

Die Download-Zahlen der Corona-Warn-App für Android und iOS schießen laut RKI weiter in die Höhe. Wie oft wurde die App bisher heruntergeladen?
Zahlen-Schätzung zu Positiv-Fällen

Die Corona-Warn-App hat hohe Download-Zahlen. Doch wie viele Nutzer haben sich über sie als infiziert gemeldet? Hier gibt es aktuelle Schätzungen.
Bugfixes

Das Update auf iOS 13.6.1 entfernt den Grünstich im Display einiger iPhones und behebt einen Fehler bei den Begegnungsmitteilungen der Corona-App.
Darum gibt es im Streit

Fortnite ist weder in Apples App-Store noch im Play Store von Google zu finden. Die beliebte Spiele-App wurde entfernt. Darum eskaliert der Streit.