Nokia-Handys

Nokia: Aus für Serie-40-Nachfolger Meltemi

Nach Medienberichten stellt Nokia die Entwicklung des Handy-Betriebssystems Meltemi ein. Meltemi war als Zukunftslösung für kommende Feature-Phones und als Nachfolger für das Serie 40-Betriebssystem gedacht.

© Nokia

Nokia Asha 311 vorgestellt

Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, will Nokia die Entwicklung des auf Linux basierenden Betriebssystems einstellen. Das unter dem Codenamen Meltemi entwickelte Betriebssystem sollte das bisherige Betriebssystem Serie 40 ablösen, das in Nokia-Mobiltelefonen wie etwa der Asha-Serie eingesetzt wird, die unterhalb von Smartphones angesiedelt sind.

Ohne die neue Plattform besteht nach Einschätzung von Analysten die Gefahr, dass Nokia Marktanteile in der Klasse der 100 bis 200 Dollar teuren Feature-Phones verliert, wie die Financial Times Deutschland heute meldet. Nokia hält in diesem Marktsegment einen Weltmarktanteil von über 20 Prozent

Weitere Informationen

Nokia Asha: Vier neue Einfach-Handys mit Symbian

Nokia: Asha 306 und 311 vorgestellt

Mehr zum Thema

Microsoft Lumia Update

Microsoft bringt Windows 10 für Smartphones im Sommer. Aber nicht alle Lumia-Smartphones mit Windows 8 können das neue Betriebssystem auch nutzen.
Günstiges Windows-Phone

Microsoft bringt in der nächsten Woche das Lumia 435 in den Handel. Das 89-Euro-Phone bietet: 4-Zoll-Display, Dual-Core-Prozessor, 2-Megapixel-Kamera…
Windows-Smartphones

Microsoft startet Lumia 640 mit 5-Zoll-Display und Lumia 640 XL mit 5,7-Zoll-Bildschirm. Die beiden Mittelklasse-Modelle sind für Windows 10…
Nokia-Pläne

Steigt Nokia wieder in das Geschäft mit Handys ein? Eine Webseite will die Bestätigung für derartige Pläne des finnischen Unternehmens erhalten haben.
Smartphone-Markt

Seit 2014 war Nokia als Handyhersteller verschwunden. Im nächsten Jahr will Nokia wieder Smartphones anbieten. Ein Partner wird jetzt gesucht.