Smartphone-GPS

Ortung mit Hilfe amerikanischer & russischer Satelliten

Chip-Spezialist Qualcomm führt jetzt Smartphone-Chipsätze ein, die GPS- und russische Glonass-Satelliten zur Positionsbestimmung nutzen.

© connect

Bald stehen Handys noch mehr Satelliten zur Positionsbestimmung zur Verfügung

Der neuer Qualcomm-Chip unterstützt neben dem GPS-Satellitensystem auch das von der russischen Regierung entwickelte Satelliten-Navigationssystem Glonass. Insgesamt stehen dadurch bis zu 55 Satelliten für die Positionsberechnung zur Verfügung. Mit den zusätzlichen Positionssignalen ist eine genauere Bestimmung des Smartphones möglich. Ein Vorteil, der sich vor allem in großen Städten bemerkbar machen wird, wo die Kombination aus engen Straßen und hohen Gebäuden die Genauigkeit der Positionsbestimmung beeinträchtigt. Das erste Glonass-fähige Smartphone ist das MTS 945 von ZTE. Es ist mit einem Snapdragon MSM7x30-Chipsatz und der dazugehörigen Software ausgerüstet. Qualcomm plant den Ortungs-Doppelempfang auf weitere Snapdragon- und anderen Chipsätzen für hochklassige Mobiltelefone mit GPS-Empfänger zu erweitern.

Mehr zum Thema

Android-Sicherheitslücke

Die Topmodelle von Samsung, Sony, HTC, Google und LG bekommen den Stagefright-Bugfix. Motorola bringt den Bugfix für's Moto E, Moto G und Moto X…
iPhone Gerüchte

Die Produktion des Apple iPhone 6s hinkt hinter dem Zeitplan her. Vermutlich bleibt der 9. September aber als Termin für das Launch-Event.
Galaxy S5 Refresh

Das Samsung Galaxy S5 Neo (SM-G903F) ist jetzt bei einigen Onlinehändlern aufgetaucht. Die neue Version des Galaxy S5 ist ab Ende August zum Preis von…
Aldi-Angebot im Check

Aldi Nord verkauft ab 17. August das Microsoft Lumia 532 für 70 Euro. Ist das Einsteigermodell mit Window Phone 8.1 und dem kleinen 4-Zoll-Bildschirm…
Schnäppchen-Check

Am 22. August bringt Aldi Süd das Motorola Moto G LTE (2. Generation) in seine Shops. Hat das Mittelklasse-Phone für 159 Euro Schnäppchen-Potential?