Polaroid-Revival: Neue Filme für klassische Sofortbild-Kameras

Ansich hatte Polaroid Anfang 2008 die klassische Sofortbild-Fotographie mit dem Entschluss, keine Filme mehr für seine Kameras zu produzieren, zu Grabe getragen.

News
image.jpg
© Archiv

Rund zwei Jahre, nachdem Polaroid das Ende des analogen Instant-Fotofilms beschlossen hat, können sich Fans alter Sofortbild-Kameras über ein Revival freuen. Denn The Impossible Project hat bekannt gegeben, dass es diese Woche mit dem Verkauf seiner ersten Sofortbild-Filme beginnt.

Zunächst gibt es zwar nur Schwarz-Weiß-Filme für SX-70- und 600er-Kameras. Doch im Laufe des Jahres will The Impossible Project nicht nur neue Filme für weitere Kamera-Klassiker produzieren, sondern auch für ein Revival der Farb-Instant-Fotographie sorgen.

Neuerfindung statt Sofortbildtod

Ansich hatte Polaroid Anfang 2008 die klassische Sofortbild-Fotographie mit dem Entschluss, keine Filme mehr für seine Kameras zu produzieren, zu Grabe getragen. Doch Enthusiasten haben sich im Oktober 2008 zusammengetan, um am ehemaligen Polaroid-Produktionsstandort Enschede in den Niederlanden den analogen Sofortbild-Film neu zu erfinden.

Am 22.03.2010 hat The Impossible Project nun in New York den Erfolg seiner Bemühungen verlautbart. Mithilfe des britischen Fotopapierherstellers Ilford Photo konnten zunächst Schwarz-Weiß-Filme für Polaroids SX-70 und die 600er-Kamera verwirklicht werden. "PX 100 Silver Shade" respektive "PX 600 Silver Shade" sollen ab Donnerstag, den 26.03. zunächst als begrenzte First-Flush-Edition angeboten werden

Breitere Filmpalette

Die limitierten Auflagen mit je acht Blatt zum Preis von 18 Euro sollen freilich nur den Anfang einer neuen analogen Sofortbild-Ära bilden. Im Sommer will The Impossible Project auch Farbversionen der PX-Filme vorstellen. Außerdem sind sowohl Silver-Shade- als auch Farbversionen der größeren Filme für Polaroids Image-, Spectra- und 1200er-Kameras geplant.Die Produkte sollen auf Dauer nicht nur im eigenen Webshop, sondern auch bei ausgewählten Einzelhandelspartnern angeboten werden. The Impossible Project spricht dabei davon, Millionen fehlerfrei funktionierender Polaroid-Kameras davor zu bewahren, endgültig obsolet zu werden. Wie groß freilich der Andrang an Kunden sein wird, die auch im digitalen Fotozeitalter noch auf analoge Sofortbildkameras setzen wollen, bleibt abzuwarten. www.the-impossible-project.com

25.3.2010 von Redaktion connect

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung Exynos 2200

Mit AMD-Grafik

Exynos 2200: Samsung präsentiert SoC für Galaxy S22

Kurz vor dem Release des Galaxy S22 hat Samsung nun den zugehörigen Prozessor vorgestellt: Der Exynos 2200 soll "die ultimative…

google-pixel-5a

Potenzielle Schwachstelle

Google Pixel mit Android 12: Fehlerhaftes Auslesen von…

Das Auslesen von QR-Codes kann auf einem Google Pixel mit Android 12 zu Problemen führen.

Xiaomi-Redmi-Note-11-Serie

Technische Daten, Preise, Marktstart

Xiaomis neue Mittelklasse: Redmi-Note-11-Serie vorgestellt

Xiaomi hat die Redmi-Note-11-Serie vorgestellt. Die Ausstattung ist mit 108-MP-Kameras, dicken Akkus und schnellem Laden wieder top. Die…

iOS 15

Update für iPhone und iPad

iOS 15.3 schließt kritische Sicherheitslücke

Apple hat das Update auf iOS 15.3 für iPhones und iPads bereitgestellt. Es schließt eine gravierende Sicherheitslücke und sollte bald installiert…

Malware auf dem Smartphone

Abobetrug

"Dark Herring": Millionen Android-Nutzer von…

Im Google Play Store wurde ein Netzwerk aus knapp 500 schädlichen Apps entdeckt, dem bereits Millionen Android-Nutzer zum Opfer gefallen sind.