Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay

Rippen auf NAS mit RipNAS

Mit 1295 Euro ist RipNAS kein billiges Vergnügen. Doch dafür bekommt der HiFi-User eine Menge geboten.

© Archiv

RipNAs

Mit 1295 Euro ist RipNAS kein billiges Vergnügen. Doch dafür bekommt der HiFi-User eine Menge geboten. So lassen sich CDs direkt auf den NAS-Server rippen, wobei CD-Laufwerk, zwei 2,5-Zoll-HDDs und Elektronik eine Einheit bilden. Das Rippen erfolgt in Top-Qualität und mit PC-Komfort. Mit dem Atom-Dual-Core-Prozessor soll eine CD in vier Minuten übertragen sein. Großen Wert legt Hersteller mCubed auf edles Design. Dank Heatpipe-Kühlung erzeugt RipNAS - außer beim Rippen - keine Geräusche. Zur Datensicherung werden die beiden 500-GB-HDDs gespiegelt, Extra-Storageboxen ermöglichen die Erweiterung um 4 TB. Überzeugend liest sich die Liste der unterstützten Geräte: Teac und die UPnP-Familie, Transporter und die Squeeze/Logitech-Union, Sonos, iTunes und SMB. www.mcubed-tech.com

Mehr zum Thema

Angebote für Handys, Tablets und mehr

Wir sammeln Angebote für Handys, Tablets und mehr: In unserer Deal-Übersicht finden Sie regelmäßig die besten Schnäppchen von Amazon bis Saturn.
iOS-Update

Apple behebt mit iOS 14.7 den WLAN-Fehler auf iPhone und iPad. Das Update bringt aber auch einen neuen Bug auf iPhones mit Touch ID.
Galaxy Z Fold 3 und mehr

Samsung hat ein Event für den 11. August angekündigt. Beim Galaxy Unpacked wird es neue Smartphones geben, doch ein Modell bleibt außen vor.
Schadsoftware durch Kurz-URLs

Eine neue Betrugsmasche gefährdet vor allem Android-Geräte. Aber auch iPhone & Co. sind betroffen. Malware wird über Kurz-URLs eingeschleust.
Android-Apps

Erneut sind einige Apps im Google Play Store mit der Joker-Malware aufgefallen. Die Android-Malware verursacht Kosten durch Premium-Dienste.