iPhone App

Skype-Update für iPhone & iPad

Skype hat seine App fürs iPhone und iPad überarbeitet. Skype 4.2.1 bietet eine Korrekturfunktion, zusätzliche Emoticons und mehr.

News
Skype
Skype
© Microsoft / Skype

Skype hat die neue Version seiner Software fürs iPhone und das iPad in den App Store von Apple gestellt. Die neue Version 4.2.1 enthält einige Verbesserungen. So lassen sich Sofortnachrichten nachträglich bearbeiten. Außerdem stehen für die Textkommunikation auch Emoticons zur Verfügung. Tablets mit Retina-Display können einige davon animiert darstellen.

Erstmals ist es auch möglich, dass Nutzer einen neuen Skype-Account direkt mit ihrem iPhone oder iPad erstellen.

Die besten Apps fürs iPhone

Bei Anmeldung über ein Microsoft-Konto werden die Kontakte aus dem Windows Live Messenger automatisch in die Skype Kontaktliste integriert. Die neue Version von Skype steht ab sofort im App Store von Apple zum kostenlosen Download bereit.

29.11.2012 von Arnulf Schäfer

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Mercury Browser

iPhone-Browser

App des Tages: Mercury

Der durchdachte iPhone-Browser bietet eine Gestensteuerung und flexibles Tab-Browsing.

IFITT, App, iPhone, iPad

iOS-App

IFTTT für iPhone und iPad: Das kann die App

IFTTT verzahnt über 100 Online-Dienste. Speichern Sie neue Flickr-Fotos automatisch in Ihrer Dropbox oder posten Sie Facebook-Profilfotos automatisch…

Twitter hat seine Streaming-App

iPhone-Streaming-App

Twitter bietet Periscope zum kostenlosen Download an

Twitter hat seine Streaming-App "Periscope" veröffentlicht. Zum Release steht die Meerkat-Alternative gratis zum Download bereit.

WhatsApp Logo

Messenger-App mit Telefonie

WhatsApp-Anrufe jetzt auch mit iOS-App möglich

Bald können alle Nutzer über WhatsApp telefonieren. Die Anruf-Funktion der beliebten Messenger-App wird nach und nach auch auf iOS-Geräten ausgerollt.

Screenshot: www.apple.com/music

WWDC 2015

Musik-Streaming-Dienst Apple Music vorgestellt

Mit Apple Music tritt der iTunes-Macher gegen Streaming-Angebote wie Spotify und Co. an - mit dabei Live-Radiosender und Social Networking.