Schwere Sicherheitslücke

Stagefright bedroht Android-Smartphones

Eine Lücke in der Multimedia-Schnittstelle Stagefright erlaubt Hackern den Zugriff auf Android-Smartphones. 950 Millionen Smartphones seien bedroht.

News
VG Wort Pixel
Nexus 6
Das Nexus 6 gehört zu den ersten Modellen, die den Patch gegen den Stagefright-Bug bekommen
© Google

Ein neues Sicherheitsproblem bedroht Android-Smartphones. Das Security-Unternehmen Zimperium hat eine Schwachstelle im Android-Betriebssystem entdeckt, über die Hacker per MMS oder Hangout-Mails auf die Daten im Smartphone sowie auf Kamera und Mikrofon zugreifen können. 

950 Millionen Android-Smartphones betroffen

95 Prozent aller Android-Smartphones sollen von dem Sicherheitsleck betroffen sein - das sind rund 950 Millionen Geräte. Für den Hack wird lediglich die Telefonnummer des Smartphones benötigt, er nutzt die automatische Download-Funktion von Stagefright bei MMS-Nachrichten aus.

Zimperium räumt zwar ein, dass die Schwachstelle in Stagefright bislang noch nicht ausgenutzt wurde. Es besteht jedoch die Gefahr, dass über MMS oder Hangout-Nachrichten eingeschmuggelter Exploit-Code die Daten im Handy ausliest und Kamera sowie Mikrofon im Smartphone steuert. 

Google arbeitet am Patch

Der Sicherheitsspezialist hat Google bereits vor einigen Monaten auf die Lücke aufmerksam gemacht. Google soll ein entsprechendes Update entwickelt und dieses an seine Partner weitergegeben haben. Wie Forbes jedoch meldete, hat bislang aber noch kein Smartphone-Hersteller die bestehende Lücke geschlossen.

Selbst Google hat bei seinen Nexus-Modelle den Patch noch nicht verteilt. Der wird in er nächsten Woche erwartet, im Rahmen des regelmäßigen Sicherheitsupdates an die Nexus-Modelle.

Lücke nur bei älteren Smartphones?

Gegenüber Android Police bestätigte Google inzwischen die Sicherheitslücke bei älteren Android-Smartphones. Gleichzeitig wies Google darauf hin, dass bislang niemand von diesem Sicherheitsloch betroffen sei.

Mehr Details auf der BlackHat-Konferenz

Zimperium wird in der nächste Woche auf der Sicherheitskonferenz BlackHat detaillierte Informationen zu dieser kritischen Lücke in Stagefright veröffentlichen.

29.7.2015 von Arnulf Schäfer

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Android-Trojaner-Symbolbild

Android-Trojaner

NotCompatible.C kapert Smartphones für Botnetz

Lookout warnt vor dem Android-Trojaner NotCompatible.C Dieser tarnt sich als Android-Update und bedroht Smartphones und Tablets.

Bitdefender-Logo

Google Play als Gefahrenquelle

Adware im Android-App-Store aufgedeckt

Vermeintlich nützliche Anwendungen entpuppen sich als Adware. Bitdefender entlarvt Apps, vor denen sich Android-Nutzer in Acht nehmen sollten.

MMS Download deaktivieren Android

MMS Download deaktivieren

Stagefright - so schützen Sie Ihr Android-Smartphone

Android-Nutzer aufgepasst: So deaktivieren Sie den automatischen Download von MMS und schützen sich vor dem Stagefright-Bug.

Nexus 5

Schutz vor Stagefright

Google kündigt Bugfix für Stagefright an - Telekom stoppt…

Der Stagefright-Bug in Android ist seit Juli bekannt. Google startet heute den Bugfix an Nexus-Modelle. Die Telekom stoppt den automatischen Empfang…

Apps und TIpps für Antivirus, Antidiebstahl: Wir verraten, wie Sie Ihr Smartphone oder Tablet sichern können.

Android-Sicherheitslücke

Stagefright-Bugfixes für Samsung, Sony und Co

Die Topmodelle von Samsung, Sony, HTC, Google und LG bekommen den Stagefright-Bugfix. Motorola bringt den Bugfix für's Moto E, Moto G und Moto X…