Streamer ES

Neuer Netzwerk-Player von Accustic Arts

Accustic Arts schickt ab Januar 2013 mit dem Streamer ES den neuen Netzwerkspieler der Serie ES ins Rennen. Der Player spielt hochauflösende Audio-Formate ab.

News
Accustic Arts Streamer ES
Accustic Arts Streamer ES
© Accustic Arts

Mit dem Siegel "Handmade in Germany" versieht Accustic Arts seine in Lauffen am Neckar hergestellten Komponenten - so auch den brandneuen Netzwerkspieler Streamer ES. Bei der Entwicklung des Streamer ES wurde besonderes Augenmerk auf die Wiedergabe von HD-Inhalten gelegt, so dass hochwertige Bauteile und aufwändige Gehäusekonstruktion unter audiophilen Aspekten zum Zuge kamen.

Test: Popcorn Hour A-400

Zu den unterstützten Audio-Formaten gehören neben MP3, AAC, WMA-9 lossless und OggVorbis auch ALAC, letzteres jedoch nur bis 24Bit/48kHz. FLAC oder WAV HD-Audiodaten  werden bis zu einer Auflösung von 24Bit/192kHz wiedergegeben, alle Formate auch gapless, so der Hersteller. Dank seines digitalen Einganges (koaxial) bietet der Streamer ES seine hochwertige D/A-Wandler-Sektion auch anderen digitalen Zuspielern an und wertet somit den heimischen SAT-Receiver, oder den betagten CD-Player deutlich auf. Ein digitaler Ausgang wiederum bietet die Möglichkeit den Streamer ES an einen noch höherwertigeren, externen D/A-Wandler anzuschließen oder die digitalen Inhalte bei Bedarf auf ein anderes Medium (z.B. DAT / MD) zu konservieren.

Zugang zum Netzwerk findet entweder per WLAN oder Netzwerkkabel statt. Dank vTuner stehen unzählige Radiostationen zur Verfügung, der Streamer ES greift dank seiner UPnP-Fähigkeit auch sehr gerne auf den Inhalt der persönlichen musikalischen Bibliothek zurück, die z. B. auf einer NAS hinterlegt wurde. Für den Anschluss von USB-Speichern (Festplatte/Stick) bieten sich gleich zwei USB-Eingänge an. Album-Cover werden auf dem farbigen 3,5 Zoll großen TFT-Farbdisplay angezeigt. Die Steuerung des Netzwerkspielers erfolgt wahlweise per mitgelieferter Fernbedienung oder auch alternativ per App, welche von Accustic Arts stammt.

14.12.2012 von Fritz I. Schwertfeger

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Revox Joy + Revox Re:sound G shelf

Testbericht

Revox Joy und Revox Re:sound G shelf im Test

Revox packt mit "Joy" eine Ideal-Kombi in nur ein Gehäuse. Wir haben die Revox Joy zusammen mit den Boxen Revox Re:sound G shelf getestet.

Yamaha CD-N500

Testbericht

Netzwerk-Player: Yamaha CD-N500 im Test

Der Yamaha CD-N500 vereint CD- und Netzwerk-Welt. Er bündelt CD-Player, Internetradio und High-Resolution-Streaming mit Apples iDevices.

Onkyo T-4070

Testbericht

Onkyo T-4070 im Test

Der Onkyo T-4070 ist ein Netzwerk-Player mit Airplay-Unterstützung und Spotify-Schnittstelle. Im Test zeigt sich, ob er den Erwartungen gerecht wird.

Netzwerk-Player im Vergleichstest

Vergleichstest

Fünf Netzwerk-Player im Test

Das Netzwerk als Musikquelle ist bei Komfort und Klang kaum zu schlagen. Und der Spaß muss nicht teuer sein - wie uns diese Markengeräte eindrucksvoll…

Popcorn Hour A-410

Netzwerk-Player

Popcorn Hour bringt Multimedia-Player A-410

Der neue Multimedia-Player A-410 von Popcorn Hour spielt hochauflösende Audiodateien und verspricht eine verbesserte Bildwiedergabe dank…