Microsoft kauft Nokia

Was ändert sich durch die Nokia-Übernahme?

Warum kauft Microsoft die Handy- und Dienste-Sparte von Nokia? Und was bedeutet die Übernahme für den Markt und für uns Kunden?

News
VG Wort Pixel
Nokia Lumia 625
Nokia Lumia 625
© Nokia

Die Ankündigung von Microsoft, die Handy- und Dienste-Sparte von Nokia für 5,44 Milliarden Dollar zu übernehmen, sorgte heute morgen für lange Gesichter. Jetzt also doch? Wo sieht Microsoft seine Chance? Was bleibt von Nokia eigentlich über?

Und doch kam die Ankündigung letztlich nicht unerwartet. Über einen Kauf wurde spekuliert seit der Microsoft-Mann Stephen Elop die Geschicke bei Nokia übernommen hat. Die Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Nokia war längst sehr eng geworden.

Nokia verkauft Handysparte an Microsoft

Wir zeigen, was für Microsoft durch den Kauf drin ist, warum sich Nokia darauf einlässt und was sich für uns Endkunden durch die Übernahme ändern könnte.

Was ist für Microsoft drin?

Warum lässt sich Nokia darauf ein?

Was ändert sich für die Kunden?

3.9.2013 von Markus Eckstein

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Nokia Lumia 925

Smartphone-Markt

Nokia im Marken-Check

Der einstige Marktführer steckt in der Krise. Eine Rückkehr auf den Thron scheint trotz guter Ansätze schwierig.

Nokia Lumia 625,

Windows-Update

Nokia Lumia 625 bekommt Windows Phone 8.1

Nokia hat das Roll-Out des Cyan-Updates gestartet. Als erste Modell bekommt das Lumia 625 das neue Betriebssystem. Wann das Update in Deutschland…

Nokia X2

Nach Übernahme

Microsoft streicht Nokia X, Asha und Serie 40

Microsoft will 18.000 Mitarbeiter entlassen - betroffen ist vor allem Nokia. Nicht nur die Mitarbeiter stehen vor dem Aus sondern auch Nokia X, Nokia…

Nokia Lumia 930

Smartphone-Rebranding

Nokia wird zu Microsoft Lumia

Microsoft Lumia statt Nokia Lumia: Die Smartphones der Lumia-Reihe sollen mit einem neuen Namen in den Handel kommen.

Microsoft Lumia 640XL

Kürzungen

Microsoft baut Stellen ab und bringt weniger Lumia-Modelle

Microsoft kündigt drastische Kürzungen im Geschäftsbereich Mobiltelefone an. Das bedeutet weniger Mitarbeiter und zukünftig weniger neue…