Wireless-Subwoofer von KEF

Bei dem kabellosen und horizontal, sowie vertikal aufstellbaren HTB 2 SE W, handelt es sich um die Wireless-Version des schon bekannten HTB2SE.

News
KEF HTB2SE W
KEF HTB2SE W
© Archiv

Wer kennt das nicht? Einen Subwoofer zu verstecken ist meist schon wegen der oft bulligen Größe eine Herausforderung. Hinzu kommt dann noch, dass die mögliche Kabellänge nicht ausreichend.

KEF hat nun einen Funk-Subwoofer entwickelt, der Ihnen eine qualitativ hochwertige Musikwiedergabe ermöglichen soll und Ihnen mehr Freiheit in der Aufstellung gibt. Bei dem kabellosen und horizontal, sowie vertikal aufstellbaren HTB 2 SE W, handelt es sich um die Wireless-Version des schon bekannten HTB2SE. Die maximale Reichweite beträgt nach Herstellerangabe 25 Meter.

Dank moderner Übertragungstechnologie soll immer ein freier Kanal benutzt werden und so Störungen mit anderen Geräten wie z.B. WLAN-Routern komplett ausgeschlossen sein.

16.12.2009 von Redaktion connect und Dina Dervisevic

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung Exynos 2200

Mit AMD-Grafik

Exynos 2200: Samsung präsentiert SoC für Galaxy S22

Kurz vor dem Release des Galaxy S22 hat Samsung nun den zugehörigen Prozessor vorgestellt: Der Exynos 2200 soll "die ultimative…

google-pixel-5a

Potenzielle Schwachstelle

Google Pixel mit Android 12: Fehlerhaftes Auslesen von…

Das Auslesen von QR-Codes kann auf einem Google Pixel mit Android 12 zu Problemen führen.

Xiaomi-Redmi-Note-11-Serie

Technische Daten, Preise, Marktstart

Xiaomis neue Mittelklasse: Redmi-Note-11-Serie vorgestellt

Xiaomi hat die Redmi-Note-11-Serie vorgestellt. Die Ausstattung ist mit 108-MP-Kameras, dicken Akkus und schnellem Laden wieder top. Die…

iOS 15

Update für iPhone und iPad

iOS 15.3 schließt kritische Sicherheitslücke

Apple hat das Update auf iOS 15.3 für iPhones und iPads bereitgestellt. Es schließt eine gravierende Sicherheitslücke und sollte bald installiert…

Malware auf dem Smartphone

Abobetrug

"Dark Herring": Millionen Android-Nutzer von…

Im Google Play Store wurde ein Netzwerk aus knapp 500 schädlichen Apps entdeckt, dem bereits Millionen Android-Nutzer zum Opfer gefallen sind.