Yamaha stellt neuen Handy-Soundchip vor

Yamaha hat mit der Auslieferung einer ""AudioEngine"" für Mobilfunk-Telefone begonnen, die den proprietären Yamaha Hybrid-Synthesizer, einen qualitativ hochwertigen Klangprozessor, sowie einen energiesparenden Verstärker der D-Klasse integriert.

Zukünftige Mobilfunk-Telefone werden noch mehr multimediale Funktionen als heute besitzen. Damit wird die Wiedergabe von Musik und Videos, aber auch der Empfang von Radio- und TV-Programmen möglich"", erläutert Kazunari Fukaya, Manager der Marketing Division für die Halbleiter-Division von Yamaha. Ein Produkt der AudioEngine-Serie ist der YMU791, der auf Abmessungen von 5,9 mm x 5,6 mm einen 93-Ball-Chip in WLCSP-Technologie (wafer level chip scale package) aufweist. Probentypen werden im August 2005 ausgeliefert. Die wichtigsten Charakteristiken der AudioEngine sind: list:ul:Zahlreiche Stereofunktionen, darunter auch erweiterte Raumstereofunktionen, digitale Equalizer, Dynamiksteuerung, Klangfeldsteuerung, und Verstärker der D-Klasse. Damit soll hochqualitatives und hochleistungsfähiges Audio ermöglicht werden.|Deutlich erweiterte Klangfähigkeiten für Spiele und Klingeltöne sowie ein Hybridsynthesizer mit maximalem Simultan-Output für Polyphonie mit 128 Noten, Multifunktionen und 3D-Positions-Prozessor.|ein Multifunktionsmixer für eine totale Klangsteuerung und massgeschneiderte Parameter für den Crosstalk-Abgleich, mit dem akustische Charakteristiken geschaffen werden können.

Mehr zum Thema

Aktuelle Top-Deals

Wir sammeln Angebote für Handys, Tablets und mehr: In unserer Deal-Übersicht finden Sie regelmäßig die besten Schnäppchen von Amazon bis Saturn.
Preisprognose

Der Preis für das Galaxy S21 startet bei 849 Euro. Laut Prognosen könnte es schon bald deutlich günstiger sein. Wie schnell fallen die Preise?
MagentaMobil Try & Buy

Die Deutsche Telekom bietet mit MagentaMobil Try & Buy einen kostenlosen 5G-Tarif mit 6 GB Datenvolumen und Allnet-Flat an. Was steckt dahinter?
Neue Whatsapp-Alternative

TeleGuard verspricht sichere Kommunikation nach Schweizer Datenschutzgesetzen. Was kann der neue Messenger?