Portabler Bluetooth-Speaker

JBL Charge 5 im Test: Die Kultbox klingt jetzt noch besser

18.3.2021 von Monika Klein

Die tragbaren Lautsprecher von JBL haben Kultstatus. Kann der Charge 5 in die Fußstapfen des erfolgreichen Vorgängers treten? Er kann, wie unser Check zeigt.

ca. 2:45 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
JBL-Charge-5-Lifestyle
Geschützt gegen Staub und Wasser: Der JBL Charge 5 ist hart im Nehmen und überzeugt mit guten Klang.
© JBL Harmann

Wer sich einen JBL-Speaker holt, der darf in der Regel außergewöhnlich guten Klang erwarten. Und so viel gleich vorneweg: Auch der Charge 5, der für 179 Euro UVP antritt, enttäuscht nicht. Ganz im Gegenteil: Der Newcomer zaubert einmal mehr eine große Klangkulisse aus seinem vergleichsweise kompakten Gehäuse.

Jetzt mit separatem Hochtöner

Der Charge 5 misst 9,7 x 22,3 x 9,4 cm und wiegt stattliche 960 Gramm. Die Daten unterscheiden sich kaum vom Charge 4, dafür gibt es beim Innenleben eine Neuerung: Der Charge Nummer 5 teilt den Breitbandtreiber erstmals in einen Hoch- und einen Tieftöner auf. Dazu gesellen sich wie gehabt zwei Bass-Radiatoren. Konsequenz: Neben dem bekannt satten Bass liefert der Newcomer eine differenziertere Vorstellung bei den Mitten und Höhen. Stimmen arbeitet er ebenso schön heraus wie instrumentale Details. Mit 40 Watt Gesamtleistung erreicht der Charge 5 zudem einen sehr beeindruckenden Pegel und hält seine gute Performance auch bei hoher Lautstärke. Man sollte ihm aber Raum zur Entfaltung geben.

Markantes Design, Schutzklasse IP67

Äußerlich tritt der Charge 5 markanter auf als der Vorgänger: Er ist unten etwas mehr gebogen, zudem prangt das Logo deutlich prägnanter auf der Vorderseite. Als Standfläche dienen 10 aufgesetzte Kunststoffstäbe unterschiedlicher Länge. Uns persönlich gefällt der dezentere Look des Charge 4 besser, aber das ist Geschmackssache. Seitlich wird die Box von Silikonaufsätzen eingefasst.

Zudem ist das Gehäuse nach Schutzklasse IP67 wasserdicht (30 Minuten bis zu 1 Meter Tiefe) und auch gegen Staub geschützt. Damit kann man sich getrost in die Natur, an den Pool oder auch in die Werkstatt wagen. Der Charge 4 weist nur IPX7 auf, ihm fehlt der Schutz gegen Staub.

JBL-Charge-5-innen
Erweitertes Innenleben: Außen sitzen die Bass-Radiatoren, innen links der Hochtöner, daneben der Breitbandtreiber.
© JBL Harmann
JBL-Charge-5-unten
Von unten betrachtet: Die Standfläche des Charge 5.
© WEKA Media Publishing
JBL-Charge-5-schwarz
Der Leuchtstreifen unter dem Logo signalisiert den Akkustand.
© JBL Harmann

Mit Powerbank-Funktion

Sein musikalisches Futter holt sich der Charge 5 per aktuellem Bluetooth 5.1 vom Smartphone oder Tablet. Der Akku bietet wie beim Charge 4 eine Kapazität von 7.500 mAh und ermöglich bis zu 20 Stunden Laufzeit. Aufgeladen sind beide Boxen in vier Stunden per zeitgemäßem USB-C-Kabel. Sehr nützlich, wenn man unterwegs ist: Sowohl der Charge 5 als auch der 4er dienen im Fall der Fälle via USB-A-Anschluss als Powerbank für Smartphone und Co. Dabei muss keine Stille herrschen, man kann weiter Musik hören. Ein Leuchtstreifen auf der Front zeigt beim Aufladen oder nach einem Tastendruck den Akkustand an, nach kurzer Zeit blendet er sich wieder aus.

Rudimentäre App

Die Bedienung ist einfach: Die Tasten für Ein/Aus und Bluetooth sitzen farblich abgesetzt zentral auf der Oberseite, daneben gibt’s Drücker für Lauter/Leiser und den PartyBoost-Modus. Letzterer koppelt zwei oder mehr kompatible JBL-Speaker zu einer Soundeinheit. Das lässt sich auch über die App „JBL Portable“ erledigen.

Deren Download empfiehlt schon allein wegen der Firmware-Updates. Ansonsten bietet sie nicht viel: Sie zeigt den Akkustand und ein Tutorial zur Einrichtung des PartyBoost. Auch kann man die Signaltöne abschalten. Einen Equalizer oder verschiedene Klangprofile gibt es nicht.

Hier finden Sie den Charge 5 bei

In neun Farben erhältlich

Farblich bietet der Charge 5 eine breite Palette: Neun Varianten stehen zur Auswahl, vom Camouflage-Look über gedeckte Töne wie Schwarz, Weiß oder Khaki bis zu Rot, Minze und Pink. Lobenswert: Die Verpackung kommt ohne unnötiges Plastik aus. Der Speaker steckt in einer Textilhülle im aufklappbaren Umkarton, das Ladekabel, die Kurzanleitung und die Garantiehinweise sind mit Papiermanschetten umhüllt.

connect_CHECK_JBL-Charge-5
© WMP

Fazit: Daumen hoch

Der JBL Charge 5 ist ein robuster, unkomplizierter Bluetooth-Speaker, der klanglich vollauf überzeugt. Der separate Hochtöner bringt noch einmal deutlich mehr Feinzeichnung in den Sound und übertriff den bereits guten Vorgänger. Wer hier kauft, macht nichts falsch.

Wer sparen möchte und auf die genannten Verbesserungen beim Klang verzichten kann, bekommt den ebenfalls guten, ursprünglich gleich teuren Vorgänger Charge 4 zu deutlich reduzierten Preisen um 100 Euro. Unseren Praxistest lesen Sie hier.

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

JBL Flip 4

Wireless-Boxen

JBL Flip 4 im Test

JBL macht die dritte Generation des Flip 4 größer und spendiert mehr Wasserschutz. Ob die Neuerungen auch dem Klang zugute kommen, zeigt der Test.

fitbit_charge_4_full_inbox_lineup

Bessere Ausstattung, gleicher Preis

Fitbit Charge 4 vorgestellt: Tracker mit SpO2-Sensor, GPS…

Fitbit hat den neuen Fitnesstracker Charge 4 für rund 150 Euro vorgestellt. Der Newcomer präsentiert sich mit GPS, Spotify und erweiterten Aktivitäts-…

Teufel-Boomster-Go-Lifestyle

Kauftipps: Portable Lautsprecher

Bluetooth-Boxen unter 100 Euro: Alle gut getestet

Die Outdoor-Saison beginnt: Wir präsentieren sechs tragbare Bluetooth-Lautsprecher, die auf Ausflügen oder im Garten für Unterhaltung sorgen.

Tribit-Stormbox-Pro-Produkt

Early-Bird-Aktion: Bis 17. April nur 72 Euro

Tribit Stormbox Pro im Test: Dieser Henkelmann klingt top

Großer Sound aus kleiner Box: Der portable Lautsprecher Tribit Stormbox Pro macht draußen wie drinnen viel Freude. Und das zum sehr moderaten Preis.

aldi-nord-angebot

Smartphone und Kopfhörer im Angebot

Aldi Nord: Realme C21 und In-Ear-Kopfhörer JBL Wave 100TWS…

Aldi Nord hat ab dem 26. August im Bereich Multimedia wieder einiges zu bieten. Und zwar günstige In-Ear-Kopfhörer von JBL und das Realme C21.