Car Connectivity

Porsche Cayenne E-Hybrid: User Experience

Porsche Cayenne E-Hybrid: User Experience

© WEKA Media Publishing GmbH

User Experience im Porsche Cayenne E-Hybrid

Beim Thema Nutzererlebnis schlägt sich der Porsche Cayenne ordentlich, kann in Summe aber lediglich die Note „befriedigend“ einfahren. Der Grund dafür sind viele kleine Mankos bei den unterschiedlichen Kategorien.

Der Cayenne musste sich nach dem connect-Test dem Expertenteam von P3 stellen und zeigen, wie es um die User Experience bestellt ist. Die „Porsche Connect“-App hinterließ bei den Testern einen gemischten Eindruck. 

Die wichtigsten Informationen sind vorhanden, auch ließen sich einfach und schnell Ziele an das Auto senden. Beim Verschicken mehrerer Ziele gab es jedoch Probleme, und auch die Bedienung der Karte gestaltete sich in der App nicht sehr intuitiv. 

Richtig gut kam dagegen die Kategorie „Navigation“ mit ihren Zusatzinformationen und Bezahlfunktionen bei der Parkplatzsuche an – auch wenn die Auswahl von gleich zwei Reitern im App-Menü mit „Parken“ und „Parken Plus“ nicht eindeutig verständlich ist. 

Porsche Cayenne E-Hybrid: Porsche-Connect-App Klima

© Porsche / Screenshot & Montage: connect

Die Klimatisierung des Cayenne lässt sich über die „Porsche Connect“-App aktivieren.

Die Kategorie „Unterhaltung“ erzielte eine sehr gute Bewertung. Hier lobten die Tester die Streamingdienste sowie das Online-Radio, wobei leider Platzhirsch Spotify auf der Vermisstenliste steht. Als Highlight erwies sich die praktische Ansicht sämtlicher aktuell verfügbarer Quellen, die sich über ein Icon im oberen Bildschirmbereich bei den Medien aufrufen lässt. 

Weniger begeistert waren die Tester von P3 von der Sprachbedienungstaste am Blinkerhebel des Porsche und auch die Erfolgsquote bei den Sprachbefehlen war Ausbaufähig, da sie in einigen Fällen sogar unterbrochen wurde. Dafür versteht das System einfache Befehle gut und setzt diese auch sehr schnell um. 

Die Experten vermissten Android Auto und Apple Carplay lässt sich leider nur per Kabel nutzen. Die Kalenderfunktion ist zudem erst verfügbar, wenn das Smartphone samt „Porsche Connect“-App per WLAN mit dem PCM verbunden ist. Eine Bluetooth-Verbindung reicht nicht aus. 

Ein Lob verteilten die P3-Experten zudem für die Notruf- und Pannendienste. Am Ende summieren sich einige Mankos und so muss sich der Porsche Cayenne E-Hybrid in der Disziplin „User Experience“ mit einem „befriedigend“ zufriedengeben.

Mehr zum Thema

BMW X5
Car Connectivity

BMW darf als Vorreiter in Sachen Car Connectivity gelten. Wie es um die Vernetzungsmöglichkeiten bestellt ist, musste der aktuelle X5 im Test zeigen.
Mercedes CLA 200 Coupé im Test
Car Connectivity

Die „Mercedes Benz User Experience“, kurz MBUX, gehört zu den modernsten Infotainmentsystemen am Markt. Läuft im Test alles rund für die Schwaben?
Hyundai Ioniq Elektro
Car Connectivity

Der neue Hyundai Ioniq Elektro kommt ab 35.000 Euro umfassend vernetzt samt Smartphone-App und höherer Reichweite. Wir konnten das Auto testen.
Skoda Karoq im Test
Car Connectivity

Der Skoda Karoq gehört zu den beliebtesten Kompakt-SUVs und verkauft sich top. Doch wie ist es um die Fähigkeiten bei modernen Themen wie…
Audi e-tron fahrend
Elektrofahrzeug

86,0%
Mit dem e-tron betritt Audi die Bühne der vollelektrischen Fahrzeuge. Als erstes Modell im Test erreicht der Audi die…