Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Shure SE 210

Shure wird nicht müde, den Kunden wissen zu lassen: Diese Hörer wurden von Profimusikern unter Live-Bedingungen entwickelt.

Inhalt
  1. Shure SE 210
  2. Datenblatt

© Archiv

Was für Profis gut ist, muss für Laien superb sein - inklusive der Aura der Authentizität. Deshalb spricht man von "High-Definition-Miniaturlautsprechern". Der SE 210 rangiert im unteren Mittelfeld des Katalogs. Nach oben wird mit dem SE 530 die Marke von 400 Euro durchbrochen.

Was die Tontechniker von Shure im Falle des SE 210 meistern: den schlanken Edelklang. Der Bass wirkt kultiviert, der Höhenbereich aber mitunter etwas unbeherrscht. Die Abbildung versöhnt wieder: viel Raum, hohe Staffelung auch in die Raumtiefe - wenn die Hörer perfekt sitzen. Das erwies sich im Test als problematisch. Die Wandler müssen, nach Profimanier, rückwärts um das Ohr geschlungen werden. Die Ohrpass-Stücke verlangen Kniffelarbeit.

Shure SE 210

Shure SE 210
Hersteller Shure
Preis 150.00 €
Wertung 50.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr zum Thema

Testbericht

Speziell für den mobilen Spaß mit MP3-Player und Co. gibt es von 10 bis 200 Euro eine bunte Palette an Kopfhörern. Zu den Top-Hörern zählt der Shure…
Testbericht

Klanglich war der Shure SE 115 (100 Euro) schön ausgeglichen; wenn ein Becken angespielt wurde, zischte es nicht unangenehm in den Ohren.
Testbericht

In den Hörtests fiel der Shure SE 102 (80 Euro) durch ein präsentes und eher helles Klangbild auf.
Testbericht

Fast jeder Musiker der  Welt hat schon mit Shure gearbeitet.
In-Ear-Kopfhörer

Der Shure SE535 ist für die Bühnenanwendung besonders robust gefertigt. Aber auch auf die Abstimmung hat es Einfluss. Wir haben den In-Ear-Kopfhörer…