Car Connectivity

Volvo V60 im Test: Connectivity

Volvo V60 im Test: Connectivity

© Screenshot & Montage: connect

(links) Im Download-Center kann der Nutzer Apps und System-Updates auf dem Sensus-Connect-System installieren. (rechts) Die App „Volvo On Call“ ist optisch wie funktional ein Highlight und hinterlässt im Test einen starken Eindruck.

Viele kleine und bei der Produktivität große Lücken sorgen beim Thema „Vernetzung“ für ein eher schwaches Ergebnis.

Um den Volvo V60 mit der Außenwelt zu vernetzen, muss der Fahrer einen Smartphone-Hotspot bereitstellen oder eine eigene SIM-Karte in das integrierte 4G-Modem einsetzen, dann gibt es auch für die Insassen einen WLAN-Hotspot. Der SIM-Slot sitzt im Beifahrerfußraum. Ist diese Hürde genommen, gibt es einige nette Sachen zu entdecken. 

Etwa eine ganze Menge an Apps, die man auf das Infotainmentsystem laden kann – darunter Spotify, Wiki Location, Yelp, Glympse und einige mehr. Auch Systemupdates lassen sich so bei Bedarf durchführen. Apple- und Android-Smartphones nimmt der V60 per USB-Anschluss an die Leine, wobei die Integration von Apple Carplay und Android Auto gelungen ist. 

Die jeweilige Oberfläche erscheint als viertes Element auf dem Hauptbildschirm. Ein langer Druck auf die Sprechen-Taste auf dem Lenkrad startet Siri oder Google Assistant, was dem Volvo dann endlich auch zu einer guten Sprachbedienung verhilft. 

Während die Freisprechfunktion im Test ebenfalls einen guten Eindruck hinterlassen konnte und man sich SMS vorlesen lassen und im Falle eines gekoppelten Android-Smartphones auch diktieren kann, ist der Volvo beim Kapitel „Produktivität“ nicht am Puls der Zeit. Entweder wurden Funktionen wie E-Mail und Kalen- der einfach vergessen oder für nicht wichtig erachtet. Am Ende nur konsequent, dass auch ein Browser fehlt. 

Doch mit solchen Lücken ist im car-connect-Test nicht viel zu gewinnen und so lässt der Volvo hier auch massig Punkte liegen. Top ist dagegen die App „Volvo On Call“. Die kann auf eine im Auto integrierte E-SIM zugreifen und funktioniert so auch ohne eine vom Fahrer bereitgestellte Internetverbindung. 

Über die App lassen sich die Türen und die Klimatisierung fernsteuern. Zudem kann man ein Fahrtenbuch, Fahrzeuginfos sowie eine First- und Last-Mile-Navigation einsehen und nutzen und Ziele aus dem Smartphone-Kalender direkt an den V60 senden.

Mehr zum Thema

Mercedes CLA 200 Coupé im Test
Car Connectivity

Die „Mercedes Benz User Experience“, kurz MBUX, gehört zu den modernsten Infotainmentsystemen am Markt. Läuft im Test alles rund für die Schwaben?
Hyundai i30 N Fastback Performance
Car Connectivity

Hyundai hat den i30 N als i30 N Fastback Performance auf den Markt gebracht. Wir haben uns Infotainment, Connectivity und Assistenzsysteme angesehen.
Hyundai Ioniq Elektro
Car Connectivity

Der neue Hyundai Ioniq Elektro kommt ab 35.000 Euro umfassend vernetzt samt Smartphone-App und höherer Reichweite. Wir konnten das Auto testen.
Skoda Karoq im Test
Car Connectivity

Der Skoda Karoq gehört zu den beliebtesten Kompakt-SUVs und verkauft sich top. Doch wie ist es um die Fähigkeiten bei modernen Themen wie…
Audi e-tron fahrend
Elektrofahrzeug

86,0%
Mit dem e-tron betritt Audi die Bühne der vollelektrischen Fahrzeuge. Als erstes Modell im Test erreicht der Audi die…