connect-Check

Wasserkocher mit Temperaturwahl: 6 Modelle im Test

Immer mehr Wasserkocher bieten die Möglichkeit, die Temperatur einzustellen. Ob das in der Praxis klappt, haben wir anhand von sechs beliebten Modellen getestet.

Wasserkocher–Lifestyle

© Shutterstock

Immer der passende Wärmegrad: Wasserkocher mit Temperaturwahl brühen jedes Heißgetränkt mit der optimalen Temperatur.

Kochendes Wasser für die Instant-Suppe, exakt temperiertes Tee-Wasser oder warmes Wasser für die Babyflasche: Ein Wasserkocher darf in keinem Haushalt fehlen. Wie schnell und effizient ein Gerät erhitzt, ist für viele Verbraucher ein wichtiges Kaufkriterium. Darüber hinaus lohnt es sich durchaus, einen Blick auf Handhabung, Leistung, Verarbeitung und Isolierung des Wasserkochers zu werfen.

Wir haben sechs auf Amazon beliebte Geräte mit Temperaturregelung in der Praxis getestet. Das Gute zuerst: Alle Modelle im Test sind BPA-frei!

Designerstück: Bosch TWK7203

Mit seinem Edelstahl/Kunststoff-Gehäuse und dem Touch-Display am Sockel ist der TWK7203 etwas für Designliebhaber. Der Wasserkocher bietet 7 Temperaturstufen von 70 bis 100 Grad sowie eine 30-minütige Warmhaltefunktion. Er fasst 1,7 Liter und gehört mit 2.200 Watt zu den leistungsstarken Wasserkochern: Im Test kochte er 500 ml Wasser (Siedepunkt) in unter 2 Minuten. 

Gefallen hat uns auch, dass das Gehäuse nicht heiß wird, man kann es noch gut berühren. Bedienung und Verarbeitung sind ebenfalls sehr gut, das Ausgießverhalten ordentlich. Der Sockel mit der Elektronik ist mit rund zweieinhalb Zentimetern allerdings recht hoch. Ein herausnehmbares Sieb im Innern des Kochers filtert Kalk zuverlässig. Die Reinigung funktioniert gut, die Heizstäbe sind verdeckt.

Fazit: Wer einen schicken Wasserkocher mit guter Leistung sucht und genug Platz in der Küche für die recht große Heizplatte hat, kann beim Bosch TWK7203 zugreifen. Allerdings ist der Preis recht hoch.

Bewertung: sehr gut (4,8 von 5 Punkten)


Solider Schick: Gastroback 42436 CoolTouch

Der 42436 CoolTouch von Gastroback kommt im klassischen Edelstahl daher, fasst 1,5 Liter und ist mit 14 einstellbaren Temperaturstufen (35 bis 100 Grad in 5er-Schritten) sowie einer 30-minütigen Warmhaltefunktion ausgestattet. Besonders praktisch ist, dass stets die aktuelle Temperatur auf dem digitalen Display an der Bedieneinheit (am Griff) angezeigt wird. 

Die Leistung von 2.200 Watt sorgt dafür, dass Wasser im Handumdrehen warm wird: Ein halber Liter Wasser kochte in unter 2 Minuten (Siedepunkt). Beim Kochen ist er angenehm leise. Zudem wird das Gehäuse nicht heiß, sondern nur warm, wodurch man nicht Gefahr läuft, sich zu verbrennen. 

Das Ausgießverhalten ist sehr gut, ebenso die Bedienung des Gerätes. Ein kleines Manko gibt es aber doch: Es ist keine direkte Wasserstandanzeige vorhanden, sondern lediglich die minimale und maximale Füllmenge markiert. Will man z.B. genau einen Liter kochen, muss man vorher abmessen. Dank verdeckter Heizstäbe und dem sich weit öffnenden Deckel funktioniert die Reinigung problemlos. Gut gefallen hat uns auch, dass der Kocher innen (auch am Deckel) komplett aus Edelstahl besteht, lediglich das Gelenk ist aus Kunststoff (BPA-frei).

Fazit: Anwender, die ein klassisches Edelstahl-Gerät mit guter Leistung, einfacher Bedienung und einem hitzebeständigen Gehäuse suchen, werden beim 42436 CoolTouch fündig. Lediglich eine Wasserstandsanzeige fehlt.

 Bewertung: sehr gut (4,8 von 5 Punkten)


Testsieger: Siemens TW86105P

Der TW86105P ist der leistungsstärkste Wasserkocher im Test. Mit seinen 2.400 Watt erhitzt er Wasser im Nu: Ein halber Liter bis Siedepunkt ist in unter 1:50 min. auf dem Siedepunkt. Dabei arbeitet das Gerät dank der Material-Kombination Edelstahl/Kunststoff schön leise und wird nur minimal warm – Daumen hoch! Der Kocher fasst 1,5 Liter und bietet eine 30-minütige Warmhaltefunktion. Wasser lässt sich in vier Stufen von 70 bis 100 Grad erhitzen, eine LED informiert über die erreichte Temperatur. 

Die Bedienung erfolgt direkt am Gerät und ist sehr einfach, auch die Verarbeitung ist ausgezeichnet. Das herausnehmbare Sieb hält zuverlässig Kalkreste im Kocher. Das Gerät ist in drei Farben erhältlich: Grau, Rot sowie Schwarz.

Fazit: Für Anwender, die schnell und einfach Wasser kochen und dabei keine Zeit mit umständlicher Bedienung vergeuden möchten, ist der TW86105P genau das Richtige. Dank seines schicken Äußeren fügt er sich nahtlos in jede Küche ein.

 Bewertung: sehr gut (5 von 5 Punkten)


Preistipp: Severin WK3477 Digital

Der Severin WK3477 Digital ist ein 2-in-1-Gerät zum Kochen von Wasser und Zubereiten von Tee (Teesieb liegt bei). Er fasst 1,7 Liter und bietet in 5-Grad-Schritten einstellbare Temperaturen von 40 bis 100 Grad. Das Einstellen der Temperatur geht einfach, das Wasserkochen schnell: ein halber Liter war in etwas über zwei Minuten auf dem Siedepunkt. 

Allerdings wird die Glaswand des Wasserkochers heiß, deshalb sollte das Gerät außer Reichweite von Kindern betrieben werden. Das Wasser lässt sich gut ausgießen, mit einem integrierten Sieb würde es sicherlich noch besser klappen. 

Dank des abnehmbaren Deckels ist auch die Reinigung kein Problem. Etwas schwer ist das Gerät allerdings (1,7 Kilo ohne Inhalt). Zudem ist der Griff ein bisschen unhandlich.

Fazit: Der WK3477 Digital ist schick anzusehen und passt hervorragend in jede Küche. Die Leistung ist gut, die Bedienung sehr einfach. Das Gerät könnte aber etwas leichter sein.

Bewertung: sehr gut (4,6 von 5 Punkten)


Klassiker: Philips HD9359

Der HD9359 von Philips ist ein klassischer und robuster Voll-Edelstahl-Kocher mit Bedieneinheit am Sockel. Mit rund drei Zentimetern ist dieser allerdings sehr hoch. Es stehen vier voreingestellte Temperaturstufen (40, 60, 80 und 100 Grad) zur Verfügung, die sich einfach und komfortabel anwählen lassen. Beim Betrieb blinkt die jeweilige Temperatur-Taste. 

Mit einer Leistung von 2.200 Watt erhitzt das Gerät Wasser schnell: Ein halber Liter kocht in etwas über 2 Minuten (Siedetemperatur). Eine Füllstandsanzeige ist zwar vorhanden, aber leider teilweise nur im Tassenformat. Wer jetzt genau einen halben Liter kochen will, muss ihn vorher abmessen, was etwas unpraktisch ist. Auch das Gehäuse wird beim Erhitzen sehr heiß. 

Das Ausgießverhalten ist dank dem vorhandenen Sieb sehr gut, die Reinigung geht mit dem vollständig aufklappbaren Deckel sehr schnell.

Fazit: Wer ein klassisches Edelstahl-Gerät mit Sockelbedienung und hoher Leistung sucht, ist mit dem HD9359 gut bedient. Da das Gehäuse beim Kochen heiß wird, sollte das Gerät außer Reichweite von Kindern aufgestellt werden.

Bewertung: sehr gut (4,6 von 5 Punkten)


Für Teeliebhaber: Severin WK3473 Deluxe Mini

Der WK3473 von Severin nimmt eine Sonderstellung ein, denn er ist Wasser- und Teekocher in einem. Er fasst 1 Liter und bietet 5 voreingestellte Teeprogramme, ein Teefilter liegt bei. Wasser lässt sich in Temperaturstufen von 40 bis 100 Grad in 5 Grad-Schritten ganz individuell erhitzen. Die Bedienung erfolgt an der Edelstahl-Basis, die beleuchteten Tasten und das Display bieten zusätzlichen Komfort. 

Das Ausgießverhalten des Kochers ist sehr gut, ein  abnehmbares Sieb filtert grobe Partikel raus. Leider lässt sich das Sieb nur schwer wieder einsetzen, der obere Rand ist sehr scharfkantig. 

In Sachen Schnelligkeit kann das Gerät durchaus mit den Großen mithalten: dank 2.200 Watt kochte im Test ein halber Liter Wasser in nur 1:50 min. (Siedepunkt). Das Gehäuse besteht aus Glas und wird dadurch heiß.

Fazit: Teeliebhaber, die kein zusätzliches Gerät anschaffen möchten, sind mit dem WK3473 gut bedient. Der Kocher arbeitet schnell und zuverlässig und sieht obendrein noch gut aus. Bei der Reinigung sollte man allerdings etwas vorsichtig sein.

Bewertung:  sehr gut (4,6 von 5 Punkten)

Mehr zum Thema

aldi_tint_angebot
Smart Home: Smartes Licht beim Discounter

Aldi Süd hat am Montag, den 18.11.19, Tint-Lampen des deutschen Herstellers Müller-Licht im Angebot. Die sind mit Alexa und Zigbee 3.0 kompatibel. Wir…
Amazon Echo Show 5
Amazon Black Friday Woche

Amazon hat sein Alexa-Portfolio um den kompakten Echo Show 5 für 89,99 Euro erweitert. So schlägt sich der smarte Speaker im Praxistest.
amazon_fire_tv_cube
Das kann die Multimedia-Steuerzentrale

Der Fire TV Cube bringt im Test Streaming-Dienste sowie Alexa auf den TV und kann auch Smart-Home-Geräte steuern. Wir haben uns die Box genauer…
eufy_robovac_g10_hybrid
2-in-1-Saugroboter für Hartböden

Eufy hat einen neuen Saug- und Wischroboter für Hartböden im Angebot. Der Newcomer ist noch bis zum 10. November günstiger zu haben.
eve-smart-heizen
Amazon-Überraschungsangebote

Das Eve-System arbeitet entweder autonom oder mit Apple Homekit, was die bequeme Steuerung via Siri und Apples Home-App erlaubt. Heute im Angebot.