Kaufberatung

Smartphones bis 150 Euro - Platz 5: Wiko View 3

Kaufberatung: Wir stellen Ihnen empfehlenswerte Smartphones unter 150 Euro vor. Was ist in dieser Preisklasse geboten?

Platz 5: Wiko View 3

Für ein Handy das knapp über 100 Euro kostet bietet das Wiko View 3 ein ansprechendes Gehäuse mit guter Verarbeitung. Sogar Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung hat der Hersteller dem Handy spendiert - keine Selbstverständlichkeit für das Geld. Die Kamera bietet zwei Brennweiten, die Speicherausstattung geht in Ordnung. Das Android 9 des Wiko View 3 ist schlank, wird aber voraussichtlich auch kein Update mehr erhalten. Das ist bei Wiko, die sich auf günstige Einsteigerhandys spezialisiert hat, ein generelles Manko. Dafür entschädigt das Gerät mit exzellenter Akkulaufzeit. Ein echtes Manko ist auch die niedrige Display-Auflösung.

Das LCD-Display des Wiko View 3 misst in der Diagonalen 6,3 Zoll und löst mit 720 x 1.520 Pixeln auf. Die Auflösung der Hauptkamera erreicht 11,8 Megapixel. Der Akku bringt es in der Praxis auf eine Laufzeit von etwa 11:22 Stunden. Daten speichert das Smartphone im 64 Gigabyte fassenden Speicher, von dem bei Auslieferung effektiv circa 54 Gigabyte frei sind. Wenn Ihnen der Speicherplatz nicht ausreicht, dann können Sie ihn einfach mit Hilfe einer MicroSD-Karte ergänzen. Das geht aber zu Lasten der DualSIM-Funktion, denn MicroSD-Karte und zweite SIM-Karte teilen sich ein- und denselben Slot. In Sachen Funkstandards hat Wiko dem View 3 LTE, WiFi 4, Bluetooth 4.2, GPS sowie NFC mit auf den Weg gegeben. Das Telefon bringt 178 Gramm auf die Waage.

Das Wiko View 3 kostete ursprünglich 179 Euro. Im April 2021 startet der Straßenpreis bei 117 Euro.

Testwertung: Befriedigend (353 von 500 Punkten)