Testbericht

Denon AVR-2307

Wer zwischen 700 und 900 Euro für einen AV-Receiver ausgeben kann, der trifft bereits auf echtes AV-Entertainment.

image.jpg

© Archiv

Für knapp 800 Euro repräsentiert der Denon AVR-2307 den Allrounder unter den AV-Receivern. Automatisches Setup und Raum-Equalizer gehören genauso zum Bukett wie die Videokonvertierung analoger Quellen zur Ausgabe per HDMI. Auch auf LipSync-Korrekturen und HDMI-Audio-Verarbeitung muss der Nutzer nicht verzichten.

Zusätzlich wartet der Denon mit Pre-Out-Buchsen auf. Verkabelt mit einem entsprechenden Stereo-Verstärker, übernimmt der Denon dann die Surround-Arbeit, während der Stereo-Experte als externe Endstufe für die HiFi-Wiedergabe verantwortlich zeichnet. Perfekte Arbeitsteilung.

Eine Arbeitsteilung gibt es auch bei den Endstufen. Neben einem Anschlussfeld für ein zweites Front-Boxenpaar bietet der Denon noch die Möglichkeit, den Surround-Back-Kanälen völlig andere Aufgabengebiete zuzuweisen: entweder die Beschallung eines Nebenraumes als "Zone 2" oder - und jetzt wird es audiophil - den Bi-Amping-Betrieb der Frontboxen. Bi-Wiring-fähige Lautsprecher erfahren dann eine ganz besondere Behandlung - eine Endstufe pro Kanal kümmert sich um den Hoch-, die andere alleine um den Tief-Mittelton. Und das kann dem Stereo-Klang des Denon den entscheidenden Kick geben. 

foto: j.bauer

© Foto: J.Bauer

Das Netzteil versorgt den Amp mit viel Kraft, die dicken Kühlrippen sorgen für die nötige Abkühlung der sieben Endstufen.

Alte Meister

So zeigte er sich im Standard-Zweikanal-Hörtest noch eher gemütlich, mit viel Bass-Fundament und einem warmen, leicht nasalen Timbre. Wie die Gemälde alter holländischer Meister durchzog jedes Stück eine leicht cognacfarbene Firnis. Mit der Bi-Amping-Spritze gedopt, demonstrierte der Denon dann aber eine Lebendigkeit und Farbenfülle, die selbst der 1050 Euro teure Yamaha RX-V 1600 nur mit einiger Anstrengung toppen konnte. Fazit: Wer die Möglichkeit hat, sollte sich mit dem Denon die akustische Sonderbehandlung des Bi-Amping gönnen.

Cognac-Kino

Im Surround-Betrieb bescherte der AVR-2307 mit kraftvollen Endstufen ein prickelndes Heimkinovergnügen. Den atmosphärischen Einstieg in die Geisterwelt von "Sleepy Hollow" malte er in düsteren Farben und klar umrissenen Nuancen. Die Materialschlacht auf dem Highway im Action-Spektakel "Die Insel" transportierte er mit der nötigen brachialen Gewalt. In Norah Jones' Performance zeigte er wiederum gerne die leisen, melodiösen Momente. Die ihm eigene Cognac-Färbung aber blieb in jedem Hördurchgang bestehen.

Denon AVR-2307

HerstellerDenon
Preis800.00 €
Wertung50.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Denon AVR-3313 AV-Receiver
Testbericht

Durch sein geradliniges Konzept kann der AVR-3313 die Kluft zwischen klassischen Stereo-Verstärkern und hochkomplexen AV-Zentralen schließen.
Denon AVR 3313, DBT 3313 UD
Testbericht

Dank Denon Link HD gibt der AV-Receiver den Systemtakt an den Blu-ray-Player weiter. Ob sich der Klang dadurch verbessert, zeigt der Test.
Denon AVR-4520 + DBT-3313 UD
Testbericht

Die Premium-Kombi aus Universal-Player DBT-3313 UD und AV-Receiver AVR-4520 von Denon spielt dank Denon Link HD perfekt zusammen.
Denon AVR-4520
Testbericht

Denon verbaut in seinem neuen Topmodell AVR-4520 als erster Hersteller einen Netzwerk-Switch. Wie sich diese Neuerung auswirkt, haben wir uns im Test…
Denon AVR-X2000
AV-Receiver

Seit Mai liefert Denon die ersten AV-Receiver der neuen X-Serie aus. Rechtfertigen die Neuerungen das "X" im Namen für "Xcellence"?
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.