Quellcode-Leak

Apple verliert iOS-Code: iPhone-Sicherheit in Gefahr?

Ein Teil des Quellcodes von iOS 9 ist ins Netz gelangt. Ernstzunehmende Sicherheitslücke für iPhone und Co.? Was sagt Apple zum Leak?

© Apple

Bei dem geleakten Quellcode soll es sich um Inhalte des veralteten iOS 9 handeln.

Ein anonymer Nutzer des Portals GitHub hat entscheidende Teile des Quellcodes des Apple-Betriebssystems iOS veröffentlicht. Auf Grundlage der Informationen aus dem Programmcode könnten Hacker und Jailbreaker bisher unbekannte Schwachstellen in iOS auftun, was eine große Sicherheitslücke für zahlreiche Nutzer von iPhones, iPads und iPods darstellen würde.

Apple hat bereits auf die Enthüllung des "iBoot" betitelten Codes reagiert. Das Unternehmen meldete bei GitHub Urheberrechte an und ließ die Inhalte somit entfernen, sie sind nicht länger online verfügbar.

Wie das Online-Portal Motherboard berichtet, bezeichnet der Apple-Experte Jonathan Levin den Vorfall als "eine große Sache", ja sogar den "größten Leak in der Geschichte". Anders die Kommunikation seitens des iPhone-Herstellers: Gegenüber der Webseite Techcrunch hat Apple zwar die Echtheit des Codes bestätigt, allerdings auch erklärt, dass dieser lediglich Bestandteil einer alten Softwareversion sei und die Sicherheit seiner Produkte generell nicht allein von der Geheimhaltung des Quellcodes abhänge.

Nach bisherigen Informationen soll der Programmcode aus iOS 9 stammen, einer Betriebssystemversion, die nur noch ein geringer Teil der iPhone- und iPad-Nutzer verwendet. Da die neuesten Apple-Geräte bereits mit iOS-Version 11 arbeiten, könnte sich der Schaden durch den Quellcode-Leak also in Grenzen halten.

Mehr zum Thema

Datenschutz

Siri liest private Nachrichten aus WhatsApp und dem Facebook-Messenger vor, selbst wenn das Gerät gesperrt ist. Schuld ist wohl ein iOS-Bug.
Apple-Update

Die Apple-Betriebssystemversion 12.0.1. soll unter anderem die Ladeprobleme beim iPhone XS beseitigen, aber auch einige iPad-Fehler beheben.
Sicherheitslücke bei Apple?

Wie sicher ist das neue iOS 12.1? Laut Sicherheitsexperten gibt es eine Möglichkeit, die Code-Eingabe zum Entsperren des iPhones auszuhebeln.
Facetime-Fehler ermöglicht heimliches Abhören

Über einen Fehler in Facetime konnte man andere Nutzer ohne deren Wissen belauschen. Mit iOS 12.1.4 schließt Apple nun die Sicherheitslücke.
iOS 13.3 und iOS 12.4.4

Apple behebt mit iOS 13.3 Fehler in seinem Betriebssystem. Eine Sicherheitslücke ist so kritisch, dass auch iOS 12 erneut aktualisiert wird.