Android-Malware

Google Play Store: „Harly“-Trojaner mit mehr als 4,8 Millionen Downloads

Im Google Play Store treibt erneut ein Virus sein Unwesen. Der „Harly“ getaufte Trojaner wurde laut den Sicherheitsexperten von Kaspersky bereits millionenfach heruntergeladen.

News
VG Wort Pixel
Trojaner im Netz
Der Trojaner Harly treibt im Play Store sein Unwesen.
© wk1003mike / shutterstock

Eigentlich gilt der Google Play Store als sichere Anlaufstelle für Android-Anwendungen aller Art. Weil der Store als Primärquelle dieser Apps fungiert, versuchen Cyberkriminelle immer wieder, mit Malware infizierte Anwendungen als vermeintlich harmlose Apps einzuschleusen. Mehr als 190 dieser Programme sollen so von Angreifern imitiert worden sein, die mit dem „Harly“ genannten Virus verseucht waren. Dies geht aus einem Blogbeitrag des Unternehmens Kaspersky hervor.

So seien die infizierten Android-Apps in einem breiten Kategoriefeld zu finden gewesen – von Taschenlampen-Apps hin zu Minigames sei alles dabei gewesen. In den vergangenen zwei Jahren sollen die Harly-Anwendungen mehr als 4,8 Millionen Mal heruntergeladen worden sein.

Sind Download und Installation der App einmal abgeschlossen, beginnt Harly, Informationen über das genutzte Smartphone zu sammeln und zielt dabei insbesondere auf das verwendete Mobilfunknetz ab. Im Anschluss wechselt das Handy in ein anderes mobiles Netzwerk, um von dort aus den sogenannten C&C-Server anzusteuern. Mit diesem ist der zentrale Computer im Botnetz gemeint, von dem aus die gesamte Malware-Operation geführt wird.

Ist die Kommunikation einmal hergestellt, konfiguriert Harly eine Liste an Abonnements, die mit den zuvor gesammelten Nutzerdaten ausgefüllt wird und aus der die Angreifer ihren Profit schlagen. In für den betroffenen User unsichtbaren Fenstern kommt es so zum Abschluss der kostenpflichtigen Abos, ohne dass dieser davon erfahren kann – erst, wenn die nächste Handyrechnung fällig wird, fällt die gestiegene Endsumme ins Auge.

Trotz sorgfältiger Überwachung tauchen Malware und weitere Bedrohungen dieser Art auch immer wieder in den offiziellen App Stores auf. Entsprechend sollten Nutzer immer auf der Hut sein und Anwendungen vor der Installation auf ihre Seriosität überprüfen. Dabei können auch die Nutzerbewertungen helfen. Ist ein Smartphone von einem Virus betroffen, empfiehlt Kaspersky die Deinstallation der jeweiligen Anwendung über die App-Liste, die sich in jedem Smartphone unter den Einstellungen finden lässt.

Smartphone Virus

Tipps zur Sicherheit

Malware auf dem Smartphone - was tun?

Unerwünschte Werbung, Trojaner und Viren: Malware macht sich längst auch auf dem Smartphone breit. So werden Sie die Schadprogramme wieder los.

23.9.2022 von Jusuf Hatic

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Smartphone Sicherheit

Apps aus Play Store entfernt

Android-Malware in Apps für Kinder versteckt

Erneut hat Google viele Apps mit Schadcode aus dem Play Store entfernt. Darunter sind auch Spiele-Apps, die sich an Kinder richten.

Barcode Scanner von Lavabird

Android-Malware

Barcode-Scanner aus Play Store wird nach Update zur Malware

Eine millionenfach installierte App mutiert plötzlich zur Malware. Das soll bei einem beliebten Barcode Scanner aus dem Play Store passiert sein.

Whatsapp sicherheitsluecke gehackt update

FlixOnline

Android-Malware aus Play Store verbreitet sich über Whatsapp

Erneut nutzt eine Malware-App Whatsapp-Nachrichten zur Verbreitung. Neu ist bei FlixOnline, dass die App im Play Store verfügbar war.

android sicherheit

Apps mit manipuliertem Facebook-Login

Achtung: Hinter diesen Android Apps verstecken sich Trojaner

Android-Nutzer sollten umgehend ihre Apps überprüfen. Im Play Store haben sich getarnte Trojaner eingeschlichen, die Facebook-Nutzerdaten klauen.

android sicherheit

Android-Apps

Joker-Malware erneut im Google Play Store entdeckt

Erneut sind einige Apps im Google Play Store mit der Joker-Malware aufgefallen. Die Android-Malware verursacht Kosten durch Premium-Dienste.