Messenger Update

Whatsapp: Update für iOS bringt Bildvorschau und Spam-Filter

Neben Sicherheits-Features für den Chat zeigt Whatsapp 2.18.90 für iOS auch Bilder und GIFs in Push-Nachrichten an. Ältere iPhones werden dabei nicht mehr unterstützt.

WhatsApp App iPhone

© connect

Whatsapp unterstützt ab Version 2.18.90 nur noch iOS 8 und neuere Versionen. 

Whatsapp hat Version 2.18.90 für iPhones mit iOS 8 oder höher veröffentlicht. Diese Version kann Nutzer vor bösartigen Links warnen. Dabei will das Unternehmen Cyberkriminelle ausbremsen, die Phishingattacken und Falschnachrichten über manipulierte Links verbreiten. Änderungen bei Chat-Nachrichten sind ebenfalls geplant, diese verteilt die Facebook-Tochter aber erst nach und nach. 

Die neue Sicherheitsvorkehrung, die das Update liefert, erkennt verdächtige Links, die in einem Chat gesendet werden. Diese fallen beispielsweise durch ungewöhnliche Sonderzeichen auf. Oftmals wirkt ein Link auf den ersten Blick seriös, erst bei genauerem Hinsehen erkennt man Sonderzeichen, die einen normalen Buchstaben ersetzen. Whatsapp erkennt in der neuen Version solche Links und versieht die dubiose Chatnachricht mit einem roten Hinweis "Verdächtiger Link". Wer darauf tippt erhält eine weitere Warnung, dass die Weiterleitung ungewöhnliche Zeichen enthält. Erst durch eine weitere Bestätigung auf "Link öffnen" kommt der Nutzer auf die als gefährlich eingestufte Webseite.

Wie die Technik-Webseite WABetaInfo schreibt, erfolgt die Analyse der Links lokal auf dem Smartphone. Das heißt, dass die Links nicht über einen externen Server geprüft werden, wodurch Whatsapp keinen Zugriff auf gesendete Links erhält. Dank des neuen Features erkennt Whatsapp Sonderzeichen in URLs, doch zum Beispiel falsche Web-Adressen wie die angebliche URL der Drogeriekette dm "dm-de.com" (original "dm.de") kann Whatsapp noch nicht aussortieren.

Lesetipp: WhatsApp, Telegram & Co.: Wie sicher sind Messenger-Dienste?

Des weiteren bekommen Push-Nachrichten eine Unterstützung für Vorschaubilder. Zuvor konnten Whatsapp-Nutzer nur Texte lesen und Bilder sowie GIFs erst im Chat betrachten. Wie es scheint, steckt hinter diesem Feature ein erhöhter technischer Aufwand, denn Whatsapp schaltet diese Funktion nicht sofort für jeden frei. Nach der Aktualisierung können daher einige Tage vergehen, bis Push-Nachrichten auf jedem iPhone Bilder und GIFs zeigen. Außerdem ist dieses Feature wohl auf Geräte ab iOS 10 beschränkt.

Whatsapp unterstützt ab Version 2.18.90 kein Betriebssystem unter iOS 8.0

Die Analyse von WABetaInfo ergibt, dass Whatsapp ab Version 2.18.90 nur noch auf iOS 8.0 und aktuelleren Betriebssystemen läuft. So müssen zum Beispiel Besitzer eines  iPhone 4 mit der vorherigen Version 2.18.81 Vorlieb nehmen. Allerdings ist das Erstellen eines neuen Profils wohl nicht mehr möglich. Einen bereits auf dem Gerät aktivierten Account können Anwender weiterhin nutzen. Die Unterstützung von iOS 7 ist bis zum ersten Februar 2020 geplant. Für das weitere Verwenden von Whatsapp ist dann ein Betriebssystem-Update auf ein aktuelleres iOS notwendig.

Mehr zum Thema

WhatsApp Sprachnachricht vor Versenden anhören
Versteckte Funktion

WhatsApp hat eine Möglichkeit implementiert, Sprachnachrichten vor dem Versenden anzuhören. Die Funktion ist allerdings versteckt.
Uhrzeit- und Ortssticker in WhatsApp
Version 2.18.30

In WhatsApp kann man künftig Sticker in Fotos einfügen, die die Uhrzeit oder einen Ort anzeigen. Dieselbe Option gibt es außerdem auch für GIFs.
Whatsapp Sticker
Facebook hält F8-Konferenz ab

Facebook kündigt auf der F8-Konferenz Sticker und Gruppenanrufe für WhatsApp an. Außerdem wird der Whatsapp-Gründer Jan Koum den Konzern verlassen.
Whatsapp Gruppen neue Funktion
Whatsapp-Update

Whatsapp hat eine neue Funktion für Gruppen-Chats angekündigt: Administratoren können nun alle anderen Gruppenmitglieder stumm stellen.
WhatsApp QR Code
WhatsApp-Gerüchte

WhatsApp arbeitet offenbar an neuen Möglichkeiten, Kontakte schneller hinzuzufügen und die eigenen Kontaktdaten zu teilen.
Alle Testberichte
Telefónica Deutschland Logo
connect Festnetztest 2019
Die rund 2 Millionen Festnetzkunden von O2/Telefónica entsprechen 5,9 Prozent Marktanteil. Der Anbieter erreicht 2019 knapp die Note „sehr gut“.
1&1
connect Festnetztest 2019
2015 und 2017 hatte 1&1 gewonnen. Auch wenn es diesmal nicht ganz für den Testsieg reicht, zeigen die Montabaurer sehr gute Leistungen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.