Siri im Wohnzimmer

Apple plant Google-Home-Alternative

Neben Amazon und Google scheint auch Apple eine eigene Steuereinheit für Smart-Home-Lösungen zu planen. Erste Hinweise sind aufgetaucht.

© Amazon

Vorbild Amazon Echo - Apple arbeitet an einer Alternative mit Siri.

Plant Apple eine Alternative zu Amazon Echo und Google Home? Wie der Newsdienst The Information berichtet, arbeitet Apple an einer smarten Steuereinheit für vernetzte Endgeräte im Heimbereich. Apple soll an dem Produkt bereits seit einem Jahr entwickeln.

Ähnlich wie beim Amazon Echo soll die Steuerzentrale für Smart-Home-Produkte aus einem Bluetooth-Lautsprecher, einem Mikrofon und einer intelligenten Sprachsteuerung bestehen. Über WLAN ist das Geräte mit dem Internet verbunden. Bei der Sprachsteuerung wird Siri zum Einsatz kommen, die Sprachassistentin, die Apple bereits seit einigen Jahren im iPhone und iPad integriert hat.

Siri für den Heimbereich

Siri ist bislang jedoch ein geschlossenes Apple-System. Seine Öffnung für App-Entwickler wird auf der Apple Entwicklerkonferenz WWDC 2016 erwartet. Dann sollen App-Entwickler Siri in ihren Apps integrieren können und ihre Funktionen per Sprache bedienbar machen.  

Start auf WWDC 2016 - eher unwahrscheinlich

Details zur neuen Steuerzentrale und zu ihrem Release-Zeitpunkt gibt es zurzeit nicht. Es gilt als eher unwahrscheinlich, dass Apple die smarte Steuerzentrale bereits auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2016 vorstellt, die vom 13. bis 17. Juni 2016 in San Francisco stattfindet. Wie üblich kommentierte Apple den Medienbericht zu den neuen Produkten nicht.

Google Home kommt in diesem Jahr

Google hatte vor einigen Tagen auf seiner Entwicklerkonferenz I/O 2016 mit Google Home eine eigene Steuerzentrale für Smart-Home-Geräte angekündigt. Google will das Produkt bereits in diesem Jahr einführen.

Mehr zum Thema

HomeKit, Nest & Windows 10 IoT

Apple, Google, Microsoft, Amazon und Samsung drängen in den Smart-Home-Markt – das verspricht günstige Lösungen für jedermann.
Smart Home

Ihnen kommt Alexa nicht ins Haus? Sie nutzen ohnehin Apple-Equipment? Dann ist das Smart-Home-System Homekit für Sie die erste Wahl.
Connected Home over IP

Das Smarthome soll einfacher werden: Amazon, Apple und Google tun sich zusammen, um einen Standard für Smart-Home-Komponenten zu entwickeln.
Mesh-System von Amazon

Die WLAN-Router von Eero bieten ein einfach zu errichtendes Mesh-System. Dank Homekit sind die Komponenten ab sofort besser geschützt.
20 Euro pro Stück sparen

Wer das SmartHome-System der Telekom nutzt, kann aktuell sparen: Statt 50 Euro kostet ein smarter Zwischenstecker nur 30 Euro.