Google Home, Apple HomeKit und Amazon Alexa

Ikea: Trådfri-Lampen erhalten Support für Sprachassistenten

Ikea plant ein Update für die Smarthome-Lampen der Trådfri-Serie. Diese lassen sich künftig mit Google Home, Apple HomeKit oder Amazon Alexa steuern.

Ikea Smarthome Trådfri

© Ikea

Ikea Trådfri: Die Smarthome-Beleuchtung der Schweden erhält neue Features.

Mit einem Klatschen die Lampe im Schlafzimmer bedienen. Das hat sich jeder schon mindestens einmal gewünscht. Der Möbelgigant Ikea geht jetzt sogar noch einen Schritt weiter. Mit einem Update für ihr Smarthome-Lampensystem Trådfri, will Ikea es möglich machen die Lampe per Sprachassistent zu bedienen. Hinweise darauf sind bereits auf der US-Produktseite aufgetaucht. In anderen Ländern ist dieser Hinweis noch nicht vorhanden, was für ein schubweises Ausrollen des Updates spricht.

Durch das laut Medienberichten für Oktober geplante Firmwarupdate für die zentrale Gatway-Steuerungseinheit wird das Ikea-System kompatibel mit den Smart-Home-Assistenten von Google und Amazon sein. Auch wird das Smart-Home-System HomeKit von Apple unterstützt, für das diesen Herbst mit HomePod auch ein eigener, smarter Lautsprecher auf den Markt kommen soll.

Update unterstützt auch farbige Lampen

Laut dem Apple-Blog 9to5Mac plant Ikea außerdem, in Zukunft auch farbige Lampen in ihr Sortiment aufzunehmen. Durch das Update für die Trådfri -Lampen wird es dann möglich sein, diese mit der Philips Hue Bridge zu koppeln. Das ist vor allem für Kunden interessant, die nicht nur die Helligkeit, sondern auch die Farbe der Lampe ändern wollen. 

Derzeit kostet das Trådfri-Set 75 Euro bei Ikea. Enthalten sind zwei Lampen mit Weißspektrum und die Zentrale Steuereinheit mit der sich auch zusätzliche Ikea-Lampen ansteuern lassen. Das System ist übrigens schon jetzt mit dem Smartphone steuerbar. 

Mehr zum Thema

Amazon Echo und Google Home - Smart Home geht jetzt!
Sprachsteuerung

Das sind Ihre Möglichkeiten, die Amazon Echo und Google Home schon jetzt fürs Smart Home zur Verfügung stellen. Informieren Sie sich jetzt.
Amazon Echo Lautsprecher
Verbraucherschützer warnen

Verbraucherschützer haben herausgefunden, dass Amazon Alexa und Google Assistant mehr Gespräche mitschneiden, als gewollt. Das sollten Sie beachten.
Google Home Mini
Chromecast und Google Home Mini

Nach Nutzerbeschwerden hat Google bestätigt, dass bestimmte Hardware des Unternehmens WLAN-Netze stören kann. Ursache sind zu häufig verschickte…
Apple HomePod
Konkurrenz zu Alexa, Google Home und Co.?

Apple bringt mit dem HomePod seinen eigenen Smarthome-Lautsprecher auf den Markt. Der Preis liegt in den USA bei 349 Dollar. Alle Infos bekommen Sie…
Google-Home-Lautsprecher
Google Home, JBL Link 20, Sony LF-S50G, Zolo Mojo

Sprechende Lautsprecher liegen im Trend. Wir haben uns verschiedene vernetzte Speaker mit Google Assistant angeschaut und miteinander verglichen.
Alle Testberichte
1&1 Media-Center
connect Festnetztest 2018
Sehr gut bei Sprache, Internet und Web-Services, Verbesserungspotenzial bei Web-TV – aber kein Grund zu klagen bei 1&1 im Festnetztest 2018.
PŸUR LOGO
connect Festnetztest 2018
Pÿur nimmt 2018 erstmals an unserem connect Festnetztest teil, kann aber nicht ganz mit den anderen Kandidaten mithalten.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.