Billigtarife der Netzbetreiber

Congstar im Netz-, Tarif- und Service-Test

Was taugt Congstar? Wir haben Tarife, Netz, Service und das Smartphone-Angebot der günstigen Telekom-Tochter in einem kleinen Test untersucht.

© Congstar

Congstar

Congstar, die auf Wachstumskurs befindliche Telekom-Discountmarke, bezeichnet ihre Kunden gerne als Smartshopper, also als Menschen, denen der Inhalt wichtiger ist als die Verpackung.

Der Inhalt - und damit die Netzqualität - ist auch das größte Argument für Congstar: Wer auf den T-Mobile-Wellen surft, tut das laut connect-Netztest am besten.

Tarife: Viefältig aber unübersichtlich

Als einziger der vier Mobilfunk-Discounter der Netzbetreiber bietet Congstar auch DSL- und Telefonleistungen an. Diese Tatsache und eine Unmenge an Tarifvarianten, die es neben den Flats noch gibt und die zubuchbar sind, führen neben der schrillen Gestaltung der Webseite dazu, dass die Congstar-Seite in Sachen Übersicht nur Platz vier von vier belegt.

Prepaid-Bundles von Base, O2, Telekom und Vodafone

Eine fiese Falle haben wir in den Tarifverästelungen auch noch gefunden: Die sehr sinnvolle Speed-On-Option, mit der sich nach Verbrauch des beim Surfen oder Streamen genutzten Inklusiv-Volumens von 500 Megabyte für 5 Euro weiteres flottes Surfkontingent zubuchen lässt, ist in den Tarifen Flat S und Flat M auf magere 200 MB begrenzt. Wer also weiß, dass ihm 500 MB nicht genügen, der sollte gleich zur Flat L für 35 Euro greifen, die per se 1 GB vorsieht.

Congstar

  • Klarheit der Tarifgestaltung: 6 von 10 Punkten
  • Gestaltung der Website: 6 von 10 Punkten
  • Tarifvarianten: 10 von 10 Punkten
  • Smartphone-Angebot: 8 von 10 Punkten
  • Netzqualität der Muttergesellschaft (Basis: connect-Netztest): 10 von 10 Punkten
  • Preisattraktivität (All-net-Flat M 29,99 Euro): 8 von 10 Punkten
  • Gesamtwertung: sehr gut

Smartphone-Angebot: Viel Auswahl, faire Preise

Congstar punktet dann wieder mit seinem Smartphone-Angebot. Hier gibt's alle relevanten Marken und auch die High-Ender wie iPhone 5, Samsung Galaxy S4, HTC One oder Sony Xperia Z.

Netztest 2013/14: Telekom auf Platz 1

Das zum Vergleich herangezogene, weil bei allen vier Anbietern verfügbare HTC One mini gab's bei Congstar am günstigsten: 434 Euro - auch in Monatsraten zahlbar. Diese Form des verkappten Kredits, die Vertrauenswürdig- und Lieferfähigkeit der Marke rechtfertigen den Preisunterschied zu noch günstigeren Angeboten im Web. Auch die Tatsache, dass es nicht jedes Smartphone ohne Mobilfunkvertrag gibt, spricht für eine knappe Kalkulation.

Gar nicht knapp fällt die Congstar-Community aus: Satte 146 630 Menschen waren zum Testzeitpunkt Facebook-Fans. Das erhöht die Chancen auf gegenseitige Hilfe bei Problemen.

connect Tarifrechner

connect

In Zusammenarbeit mit Tariffuxx präsentieren wir die besten Aktionstarife für Mobilfunkkunden.

Mehr zum Thema

Handy gegen Schäden und Diebstahl versichern

Defekte, Diebstahl, Displaybruch: Smartphone-Besitzer müssen so manches Risiko fürchten. Doch wie sinnvoll ist eine Versicherung für iPhone und Co.?
LTE

E-Plus hat im letzten Jahr sein Netz fit für den schnellen Datenfunk LTE gemacht. Ein LTE-Start in diesem Jahr ist wahrscheinlich.
Simyo-Tarif

Simyo erweitert seine All-Net-Flat in einer zeitlich befristeten Aktion um eine kostenlose SMS-Flat. Ein Samsung Galaxy S4 oder ein iPhone 5 gibt es…
LTE-Netze

Die Telekom hat gestern in einem LTE-Testnetz in Alzey das Rekordtempo von 580 Mbit/s erreicht. Eingesetzt wurde die neue Technik LTE Advanced.
Roaming-Tarife

Die Deutsche Telekom teilt für seine Roaming-Tarife in die Welt in drei verschiedene Ländergruppen. Wir zeigen, welches Land in welche Ländergruppe…