Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Aus dem Messlabor

Transistor- contra Röhren-Verzerrungen

Um Klangunterschiede messtechnisch aufzuzeigen, gewinnt die Klirr-Analyse eine immer größere Bedeutung. Dieses Verfahren, das nicht nur punktuell bei einem einzigen Wert der Ausgangsspannung die Verzerrungen ermittelt, entspricht dem sich in Frequenz und Amplitude ständig ändernden Musiksignal wesentlich besser. Bei Verstärkern gehört die Klirr-Analyse deshalb längst zum Standard-Messprogramm. Gerade Röhrenverstärker beweisen, dass nicht die Minimierung der Verzerrungen den Klanggenuss steigert, sondern die richtige Portion von Klirr-Zutaten. Davon sollen jetzt auch CD-Spieler profitieren. Die Hersteller bauen dazu entweder Röhren ein oder modifizieren die Transistor-Elektronik so, dass der gewünschte Klirr entsteht. Dass man des Guten zuviel tun kann, zeigen Ayon (Röhre) und Vincent (Transistor): Mit 1 % Klirr bei Vollaussteuerung ist die gute alte HiFi-Norm nicht mehr erfüllt. Perfekt gelingt es Raysonic, auch Densen und Electrocompaniet machen ihre Sache gut.

Mehr zum Thema

Übersicht

Vom Einsteiger-Handy bis zum Flaggschiff: Unsere Übersicht zeigt alle Samsung Galaxy Smartphone-Modelle, die connect im Test geprüft hat.
Übersicht

Von 2007 bis 2021, von SE bis Pro Max: Unsere Übersicht listet jeden connect iPhone-Test bis zum aktuellen iPhone 12 in chronologischer Reihenfolge.
Smartphone

82,4%
5G-Mobilfunk etabliert sich. Sony liegt da mit dem Xperia 5 II voll im Trend. Ob die Neuauflage des…
Streaming-Box für Kinder

Mit der Tigerbox Touch können Kinder Musik oder Hörspiele einfach und werbefrei streamen. Wir haben uns die Toniebox-Alternative genauer angesehen.
Kein Verknoten dank Silikagel-Ummantelung

Die USB-C-auf-Lightning-Kabel Powerline III Flow sind in fünf Farben erhältlich, samtig weich und unterstützen Power Delivery mit 20 Watt.