Menü
iPhone 5s und 5c

Apple tauscht defekte iPhone 5s

Apple iPhone 5S
Apple iPhone 5S
Anzeige
Einige iPhone 5s haben Akku-Probleme. Apple hat den Fehler bestätigt und den Austausch dieser Modelle gestartet. Alle Infos zum iPhone 5s und iPhone 5c.

Eine Reihe an Apple iPhone 5s kämpfen mit Energieproblemen. Inzwischen hat Apple den Fehler mit den deutlich kürzeren Laufzeiten bei einigen iPhone 5s-Modellen erkannt und bietet Austauschgeräte an. Der Produktionsfehler scheint nur bei einer begrenzten Zahl an iPhone 5s aufzutreten.

In der Regel nimmt Apple direkt Kontakt mit den Besitzern der defekten Modelle auf, die anhand der Seriennummern identifiziert werden können. Falls ein Kunde mit einem defekten Modell nicht angerufen wird, kann er sich  auch direkt an die Apple-Hotline wenden und darüber den Austausch einleiten.

Das iPhone 5s soll in intaktem Zustand rund 10 Stunden im Mobilfunk- oder WiFi-Einsatz durchhalten.

Stand: 17.10.2013

Apple: Mehr iPhone 5s, weniger iPhone 5c

Apple hat die die Bestellmengen fürs iPhone 5s und iPhone 5c angepasst.  Die Kalifornier gaben für das 4. Quartal 2013 mehr iPhone 5s in Auftrag als ursprünglich geplant, gleichzeitig senkten sie die Bestellmenge beim iPhone 5c. Das meldet das Wall Street Journal. Um 20 bis 30 Prozent soll die Produktion des iPhone 5c bei den beiden Auftragsfertigern reduziert worden sein.

Apple nennt weder konkrete Produktionszahlen, noch Gründe für die Veränderungen. Marktbeobachter sehen die Anpassung jedoch als weiteren Hinweis auf eine schwache Nachfrage beim iPhone 5c an.

Stand: 24.09.2013

iPhone 5s setzt auf Dual-Core-Prozessor von Samsung

Apple ist immer sehr verschlossen, was die Details der Prozessoren im iPhone betrifft. Die Analyse des neuen Phones durch Chipworks ergab jedoch interessante Infos über den neuen A7-Prozessor, den Apple im iPhone 5s einsetzt.

Der neue 64-bit-Prozessor A7 kommt - wie sein Vorgänger A6 - aus der Fertigung von Apples ärgstem Konkurrenten Samsung. Es ist ein Dual-Core-Prozessor (Cyclone), dessen beide Kerne mit einer Taktrate von maximal 1,3 Gigahertz laufen. Seine Herstellung erfolgt im 28nm-Verfahren. Außerdem ist ein M7 als Co-Prozessor im Einsatz. Für die Grafik ist der Quad-Core Grafikprozessor IMG PowerVR G6430 zuständig.

Stand: 23.09.2013

iPhone 5s und 5c starten mit Rekordverkauf

Apple hat in den ersten drei Tagen seit dem Verkaufsstart der Neuheiten iPhone 5s und iPhone 5c insgesamt 9 Millionen neue iPhone-Modelle verkauft. Apple nannte die exakten Verkaufszahlen der einzelnen Modelle nicht. 

Laut Apple-Chef Tim Cook soll es der bislang bester iPhone-Launch aller Zeiten sein. Im letzten Jahr verkaufte Apple im gleichen Zeitraum 5 Millionen des damals neu eingeführten iPhone 5. 

Das iPhone 5s ist inzwischen in allen elf Ländern ausverkauft, in denen es angeboten wird. Das iPhone 5c mit dem Plastik-Gehäuse ist in allen Konfigurations- und Farbvarianten weiterhin verfügbar.

Vor allem die goldene Version des neuen iPhone 5s scheint sich zum Topseller zu entwickeln. In China und Australien war diese Farbversion bereits nach 30 Minuten vergriffen. Apple soll inzwischen auf die starke Nachfrage reagiert haben und die Produktionsmenge für diese Gehäusevariante in der nächsten Zeit um ein Drittel erhöht haben, berichtete das Wall Street Journal.

Stand: 20.09.2013

iPhone 5s und 5c jetzt im Handel

Seit heute verkauft Apple das iPhone 5s und 5c. Wer jetzt ein  iPhone 5s im Apple Onlienstore bestellt, bekommt es im Oktober geliefert – gleichgültig, welche Gehäusefarbe und welche Speicherausstattung er gewählt hat. Deutlich entspannter ist die Liefersituation beim iPhone 5c. Das Modell im bunten Plastikgehäuse ist zurzeit in allen fünf Farbvarianten und in beiden Speichervarianten innerhalb von drei Werktagen lieferbar.

Apple verkauft das iPhone 5s zu Preisen zwischen 699 Euro (16 GB-Version) und 899 Euro (64 GB-Version). Das  neue iPhone 5c gibt es für 599 Euro (16 GB-Version) bzw. 699 Euro (32 GB-Version).

Die wichtigsten Fakten zum iPhone 5s im Überblick.
Die wichtigsten Fakten zum iPhone 5s im Überblick. ©
Stand: 11.09.2013

Apple stellt die neuen iPhones vor

Die Spekulationen haben ein Ende: Apple hat beim iPhone-Event in Cupertino die Gerüchte der vergangenen Wochen bestätigt und das iPhone 5S und das iPhone 5C präsentiert. In Deutschland sind die neuen iPhones ab 20. September 2013 verfügbar. Der Start von iOS 7 wurde für den 18. September angekündigt.

Die Keynote von Apple-Chef Tim Cook hat gezeigt, mit unseren Einschätzungen der Vorabgerüchte lagen wir in vielen Fällen goldrichtig - und damit ist nicht nur das neue Gold-Modell gemeint. Inwieweit connect auch die technischen Aspekte des neuen iPhone korrekt prognostiziert hat und wie wir das Apple-Smartphone nach der ersten Begutachtung bewerten, lesen Sie schon jetzt in unserem ersten Test des iPhone 5S .

Hier alle vorgestellten Apple-Neuheiten im Detail:

Archiv: Die zuvor gehandelten iPhone-Gerüchte im Überblick

Beinahe täglich gibt es neue Meldungen rund um das nächste iPhone. Die Berichte enthalten unzählige Spekulationen zu Apples kommendem Smartphone-Modell - aber nur wenige Informationen gelten als gesichert.

Fest steht, dass entweder ein iPhone 5S oder ein iPhone 6 oder gar beide spätestens im Herbst dieses Jahres erscheinen werden. Die offizielle Vorstellung bei einem Apple-Event wird für den 10. September erwartet. Dann soll auch ein vergünstigtes Modell namens iPhone 5C in verschiedenen Farben präsentiert werden.

Alle Infos und Gerüchte zum iPhone 5C

Wir haben die bisher verfügbaren Daten zum iPhone der 7. Generation gesammelt und anhand unseres "Nasenbarometers" einem Gerüchtecheck unterzogen. Welche iPhone-6-Angaben konnten wir schon sicher erschnüffeln? Und wo hatten Blogger und Apple-Fans bisher noch nicht den richtigen Riecher? Die ständig aktualisierte connect-Infografik gibt Auskunft.

Das iPhone 6 im connect-Gerüchtecheck.
Das iPhone 6 im connect-Gerüchtecheck. ©
Stand: 03.09.2013

Apple-Event am 10. September

Apple hat nun damit begonnen, Einladungen für sein nächstes großes Event zu versenden. Damit ist der Termin, über den lange spekuliert wurde, endlich offiziell - am 10. September 2013 dürften das iPhone 5S und das iPhone 5C enthüllt werden. Oder kommt doch ein iPhone 6? Und was ist eigentlich mit dem iPad? Connect bleibt für Sie dran und wird natürlich auch von der Apple-Veranstaltung berichten.

Eine der ersten Quellen, die Bestätigungen für das Apple-Event geliefert hat, war einmal mehr Twitter, exemplarisch der Beitrag von @apfeltalk.

Twitter-Meldung zum Apple-Event am 10. September

Stand: 22.08.2013

Verkaufsstart für 20. September erwartet

In weniger als einem Monat könnten die ersten Apple-Fans ihre neuen iPhones schon in den Händen halten - das rechnen sich zumindest verschiedene Branchenkenner anhand des nach wie vor unbestätigten Präsentationstermins aus.

Unabhängig voneinander haben gleich mehrere Smartphone-Blogs und Tech-Seiten den 20. September als Verkaufsstart des iPhone 5S und 5C auf dem Zettel.

In der Tat ist das Datum realistisch - wenn denn das Apple-Event tatsächlich am 10. September stattfindet, wie derzeit gemunkelt wird. Offizielle Einladungen hat der kalifornische Hersteller bislang noch immer nicht versandt.

Alle Infos zum iPhone 6

Nehmen wir den Termin aber als gegeben an und betrachten die Vorgehensweise bei den bisherigen iPhone-Modellen, dann fügt sich das Bild zusammen: Nach den großen Apple-Keynotes folgte der Beginn des Verkaufs in der Vergangenheit am Freitag der Folgewoche - vom 10. September ausgesehen also am 20. September.

Stand: 20.08.2013

Goldenes iPhone 5S, pastellfarbenes 5C

Die offizielle Vorstellung der neuen iPhone-Modelle, die für den 10. September erwartet wird, rückt näher und die Gerüchte konzentrieren sich zunehmend auf Design-Fragen. Wie wird das neue Apple-Smartphone aussehen?

Beinahe täglich tauchen neue Meldungen über vermeintlich geleakte Fotos und Artworks sowie Mockups von möglichen iPhone-Designs im Internet auf. Die vielen Farben des als "Billig-iPhone" gehandelten iPhone 5C scheinen inzwischen eine sichere Sache, so oft sind immer neue Variationen auf Bildern zu sehen.

Apple iPhone 5 im Test

Nun hat eine französisch-sprachige Webseite Fotos von goldenen iPhone-Bauteilen veröffentlicht. Erscheint das iPhone 5S auch als edles Luxus-Modell in Champagner-Optik? Verschiedenen Gerüchten zufolge soll Apple ein solches Gold-iPhone für den asiatischen Markt eingeplant haben.

Die interessantesten Aufnahmen finden Sie in der Bildergalerie.

Mockup: So stellt sich iMore das goldene iPhone vor.

Mockup: So stellt sich iMore das goldene iPhone vor.

vergrößern

Stand: 12.08.2013

iPhone-Event und Release Date im September

Was bisher nur eine Vermutung war, scheint sich nun zu bewahrheiten: Das neue iPhone 5S oder iPhone 6 wird noch im September vorgestellt und schon wenig später verkauft werden. So berichtet zumindest das Technik-Blog All Things Digital, Apple habe für den 10. September 2013 sein nächstes großes Event anberaumt.

Es ist anzunehmen, dass bei dieser Veranstaltung, wie von Apple gewohnt, im Rahmen einer Keynote der Nachfolger des iPhone 5 und eventuell auch das sogenannte Billig-iPhone (iPhone 5C) präsentiert werden sollen.

iPhone 5C: Verpackung und Schutzhüllen geben Produktnamen preis

Ihre Quellen gaben die Blogger bislang zwar nicht preis, doch bald dürften die offiziellen Apple-Einladungen bei Fachjournalisten in aller Welt eintreffen und diesen Gewissheit geben. Der Termin würde auf jeden Fall zum bisherigen Vorgehen des kalifornischen Smartphone-Riesen passen und stellt daher keine Überraschung dar.

Noch geheim: Wie wird der Home Button beim iPhone 5S aussehen?
Noch geheim: Wie wird der Home Button beim iPhone 5S aussehen? ©

Überraschender ist da schon die zweite iPhone-Neuigkeit, die aktuell unter anderem via 9to5mac.com die Runde macht: Das neue Apple-Smartphone soll einen gänzlich neuen Home Button erhalten. Im Gegensatz zum bisherigen konkaven Bedienelement sei der neue Knopf konvex geformt und beinhalte den schon lange fürs iPhone 5S erwarteten Fingerabdrucksensor. Um dieses empfindliche Bauteil ausreichend zu schützen, sei der nach außen gewölbte Home Button mit einer Saphirschicht überzogen.

Stand: 29.07.2013

Zwei neue iPhone-Modelle ab 6. September?

Unter Berufung auf eine "sehr glaubwürdige und ernst zu nehmende Quelle" kündigt die Webseite iphone-ticker.de bereits für den 6. September 2013 den Verkaufsstart von gleich zwei neuen iPhone-Modellen an.

Dabei handele es sich nicht um zwei verschiedene Speicherkapazitäten oder Designausführungen, sondern um zwei verschiedene Gerätetypen. Könnten damit iPhone 5S und iPhone 5C gemeint sein?

Neben der Frage nach diesen Modellen beschäftigt Apple-Kenner nun besonders der ungewohnte Termin. Bisher waren alle Experten von einer späteren Veröffentlichung des neuen iPhone 5S oder iPhone 6 ausgegangen. Allerdings häufen sich in den vergangenen Tagen die Meldungen über einen bereits erfolgten Produktionsstart, sodass der Zeitrahmen nicht unmöglich erscheint.

Apple-Tablets: Alle News und Gerüchte zu iPad 5 und iPad mini 2

Nur mit der bisher üblichen Apple-Keynote, also der offiziellen Präsentationsveranstaltung wenige Tage oder Wochen vor Verkaufsstart, könnte es knapp werden. Diese müsste angesichts des straffen Zeitplans dann schon im August erfolgen. Denkbar wäre allerdings auch, dass die erste Ankündigung und der erste Verkauf diesmal direkt am selben Tag erfolgen.

Stand: 24.07.2013

Liquidmetal soll iPhone 5S unverwüstlich machen

Die nächste Generation von Apple-Smartphones könnte deutlich robuster und sturzsicherer werden als alle bisherigen iPhones.

Wird das Gehäuse des iPhone 5S aus ultrahartem Liquidmetal bestehen?
Wird das Gehäuse des iPhone 5S aus ultrahartem Liquidmetal bestehen? ©

Die Webseite BGR (Boy Genius Report) will vorab mehrere Einzelteile des iPhone 5S in die Hände bekommen haben. Bei genauerer Untersuchung stellten die Autoren fest, dass die Komponenten allem Anschein nach nicht wie bisher üblich aus Aluminium geschnitten wurden. Stattdessen scheinen sie gegossen worden zu sein, was den Rückschluss auf eine flüssige Metalllegierung wie Liquidmetal zulässt.

Dieses ultraharte Material hatte Apple in der Vergangenheit bereits für kleinere Teile, wie z.B. die SIM-Karten-Auswurfhilfe, verwendet. Darüber hinaus gebe es seit Jahren eine Linzenzvereinbarung zwischen Apple und dem Liquidmetal-Hersteller, die nun in größerem Maße zum Tragen kommen könnte.

Mehr iPhones, weniger iPads: Apple stellt Quartalszahlen vor

Es wäre also denkbar, dass das nächste iPhone-Gehäuse komplett aus Liquidmetal gefertigt wird. Damit wäre das neue iPhone viel weniger kratzanfällig und deutlich sturzsicherer als die Vorgängerversionen. Weiterer Vorteil des robusten Spezialwerkstoffs: Liquidmetal ist äußerst leicht.

Stand: 16.07.2013

Fotos und technische Daten des iPhone 5S

Diese Einzelteile des iPhone 5S sollen direkt aus der Produktionskette enthüllt worden sein.
Diese Einzelteile des iPhone 5S sollen direkt aus der Produktionskette enthüllt worden sein. ©

Dem Marktanalysten Peter Misek zufolge wird Apple noch in diesem Monat mit der massenhaften Serienproduktion des iPhone 5S beginnen. Dieser Zeitraum passt mit der vorherrschenden Erwartungshaltung zusammen, dass das nächste iPhone auf einer Keynote im September vorgestellt und wenig später verkauft werden soll.

Wie Business Insider weiter berichtet, sei Misek außerdem der festen Überzeugung, dass die Fertigung des Billig-iPhones, auch iPhone Light oder iPhone Lite genannt, bereits in vollem Gange sei. Der Experte rechnet mit einem Verkaufspreis von 300 bis 400 US-Dollar.

Die wichtigsten Einstellungen beim iPhone 5

Gleichzeitig gibt es erneut Bildmaterial, auf dem Einzelteile des iPhone 5S zu sehen sein sollen. Dieses wurde über die chinesische Blogging-Plattform weibo.com in Umlauf gebracht. Den Fotos wurden technische Daten zu Apples neuem Smartphone beigefügt, die phonearena.com wie folgt zusammenfasst.

Erwartete Gerätedetails des neuen iPhone 5S:

  • Bildschirm: 4-Zoll-IGZO-Display, 1136 x 640 Pixel
  • Prozessor: Apple A6 wie im iPhone 5
  • Grafikprozessor: Quad-Core-PowerVR SGX544MP4
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Kamera: 12 Megapixel, Doppel-LED-Blitz
  • weitere Features: Fingerabdruck-Sensor, NFC
Stand: 10.07.2013

Zeitlupenaufnahme im iPhone 6

Könnte der Buchstabe S im kommenden iPhone 5S für "Slow Motion" (deutsch: Zeitlupe) stehen? Wie 9to5Mac vermutet, arbeitet Apple an einer Zeitlupenfunktion für die Kamera des iPhone. Grundlage dieser Annahme ist abermals die für App-Entwickler bereits in Umlauf befindliche Beta des neuen iPhone-Betriebssystems iOS 7. Darin soll unter anderem die Aufnahme mit 120 Bildern pro Sekunde vorgesehen sein.

Schon in der Vergangenheit waren neue Features, wie z.B. die Panoramafunktion der Kamera im iPhone 5, vorab im Code von iOS erkennbar gewesen. Teilweise wurden die im System verankerten Möglichkeiten dann aber erst mit der übernächsten Gerätegeneration umgesetzt.

Da auch das neue Galaxy S4 von Samsung eine Zeitlupenfunktion mitbringt, ist jedoch durchaus denkbar, dass Apple sehr bald versuchen wird, in diesem Bereich zu seinem stärksten Konkurrenten aufzuschließen. Sollte sich das Szenario bewahrheiten, würde beim nächsten iPhone einmal mehr die Kamera im Mittelpunkt der Geräteverbesserungen stehen.

Welche Schritte die Weiterentwicklung des iPhones bisher von Generation zu Generation gemacht hat, können Sie in unserer iPhone-Historie vom ersten bis zum iPhone 5 noch einmal nachvollziehen.

Zeitlupe: Wird die iPhone-Kamera um eine Slow-Motion-Funktion erweitert?
Zeitlupe: Wird die iPhone-Kamera um eine Slow-Motion-Funktion erweitert? ©
Stand: 01.07.2013

iPhone 5S soll LTE-A unterstützen

Während das Samsung Galaxy S4 LTE-A bereits offiziell vorgestellt wurde, ist die Unterstützung des Mobilfunkstandards LTE Advanced durch den Konkurrenten Apple bislang nur ein Gerücht. Doch Engadget will nun von einem Insider aus Südkorea erfahren haben, dass der dortige Netzbetreiber SK Telecom mit Apple genau deswegen in Verhandlungen sei. Das iPhone 5S solle LTE-A-fähig werden, um das ultraschnelle Netz des Mobilfunkers nutzen zu können.

Als Zulieferer für die LTE-A-Technik wird Qualcomm ins Spiel gebracht, wobei bezweifelt werden darf, dass im iPhone 5S oder iPhone 6 deren Snapdragon-800-Prozessor zum Einsatz kommen könnte.

Stand: 26.06.2013

Neue Kamera-Features dank iOS 7

Seit dieser Woche steht allen Entwicklern von Programmen für Apples mobile Geräte eine zweite Beta-Version von iOS 7 zur Verfügung. Das neue Betriebssystem wird auf iPhone 5S und iPhone 6 zum Einsatz kommen, weshalb sein Programmcode Indizien für neue Funktionen der Geräte liefern kann.

Wie 9TO5Mac berichtet, fallen in diesem Zusammenhang besonders die Code-Zeilen für neue Bild-Detektoren ins Auge. Diese erlauben es, dass Apps den Gesichtsausdruck der Personen vor der Kamera erkennen. Nun liegt die Vermutung nahe, dass dieses Feature nicht nur externen Anwendungen zur Verfügung stehen wird, sondern dass Apple die Funktion direkt in die iPhone-eigene Kamera-Bedienung integriert.

Zwar enthielt das iPhone bereits seit iOS 5 eine Gesichtserkennung, aber die Differenzierung nach Gesichtsausdruck wäre eine deutliche Weiterentwicklung. Konkret bedeutet das, dass das neue iPhone geschlossene Augen ebenso registriert wie lachende Münder. In einem speziellen Aufnahmemodus könnte das Foto somit immer genau im richtigen Moment gemacht werden. Bilder mit geschlossenen Augen wären dann passé.

Das neue Betriebssystem iOS 7

Angesichts der Tatsache, dass Apples Werbekampagne für das iPhone immer wieder dessen Einsatz als digitale Kamera herausstellt, erscheint die Weiterentwicklung der Funktionen nur logisch. Mit einer verbesserten iPhone-Kamera mit erweitertem Funktionsumfang, hätte Apple außerdem die passende Antwort auf kritische Stimmen zu seinen Fotoqualitäten parat, wie sie jüngst in einem Nokia-Spot gegen die iPhone-Kamera vorgebracht wurden.

In der Vergangenheit hat Apple neue Kamerafunktionen, wie z.B. den Panorama-Modus, gern nur für neue iPhone-Modelle eingeführt. Die neue Gesichtserkennung wäre ein gutes Alleinstellungsmerkmal für das iPhone 5S oder eben das iPhone 6.

Den A5-Prozessor hat Apple lange hinter sich gelassen. TSMC soll A7- und A8-Chips zuliefern.
Den A5-Prozessor hat Apple lange hinter sich gelassen. TSMC soll A7- und A8-Chips zuliefern. ©
Stand: 25.06.2013

Baut TSMC für Apple den A8-Chip?

Wie das asiatische Branchenmagazin Digitimes berichtet, soll die Firma Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) einen Drei-Jahres-Deal mit Apple abgeschlossen haben. Der Vertrag beinhalte die Fertigung von neuen Mobil-CPUs. Diese A-Prozessoren sollen auf einem Formfaktor von 20, 16 und später 10 Nanometer basieren und bei TSMC in Zusammenarbeit mit dem Service-Partner Global UniChip entstehen.

Mit Bezug auf Industriequellen heißt es weiter, dass die Produktion kleiner Chargen des neuen A8-Prozessor schon im Juli 2013 beginnen und dann ab Dezember hochgefahren werde. Die Vermutung der Insider ist, dass die TSMC-Chips erst im iPhone 6 zum Einsatz kommen werden. Das iPhone 5S, dass für Herbst dieses Jahres erwartet wird, nutze demnach noch den A7, der vermutlich wie der A6 noch von Samsung hergestellt werden könnte.

Ein anderes Szenario geht davon aus, dass TSMC auch A7-Prozessoren fertigen und damit Samsung ablösen werde. Wenn Apple also, wie bisher erwartet, im Juli 2013 mit der Produktion des neuen iPad beginne, bliebe nach dem Bericht von digitimes.com die Frage offen, ob es sich dabei nur um ein leicht verbessertes iPad mini 2 mit A7-CPU oder schon um ein großes iPad 5 mit A8-Prozessor handeln wird.

Stand: 20.06.2013

Das iPhone 5S von innen und außen

Was ist dran an den vermeintlichen Enthüllungen, die MacRumors veröffentlicht hat? Die Fotos vom Innenleben und der Rückfront eines Smartphones sollen angeblich ein echtes iPhone 5S zeigen.

Stand: 17.06.2013

iPhone-6-Designstudie macht die Runde

Wenn Apple kein iPhone 6, iPhone 5S oder ein Billig-iPhone liefert, dann bauen wir uns eben selbst eins: Designer der italienischen Marketing- und PR-Agentur ADR Studios haben ein iPhone 6 mit 4,3-Zoll-Display und 18-Megapixel-Kamera entwickelt - zumindest dessen Design.

Der Home-Button wurde bei der gut gemachten Designstudie durch ein Touchpad als Apple-Logo ersetzt, das auch als Fingerabdruck-Sensor dient. Damit mischen die Italiener die aktuellen Gerüchte mit ihrer persönlichen Wunschliste. Unser Eindruck: Die abgerundeten Ecken, das Display bis zum Rand: Rein optisch könnte es auch ein Galaxy S4 sein.

Das iPhone 6, doch leider nur als Designstudie
Das iPhone 6, doch leider nur als Designstudie ©
Stand: 14.06.2013

iPhone 5S im Herbst, iPhone 6 erst 2014

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC zeigte Apple noch kein iPhone 6, iPhone 5S oder etwa ein Billig-iPhone. Der Nachfolger des iPhone 5 kommt wahrscheinlich im Herbst und heißt – so die aktuellen Gerüchte iPhone 5S. Das nächste iPhone bringt wahrscheinlich nur „kleine“ Veränderungen gegenüber dem aktuellen Modell, wenn die aktuellen Spekulationen richtig sind.

Im nächsten Jahr folgt das iPhone 6. Es soll einige Neuheiten bei der Steuerung und ein deutlich größeres Display bieten als es zurzeit bei Apple-Smartphones üblich ist. Apple setzt beim iPhone zurzeit immer noch auf das dezente 4-Zoll-Format (10,2 cm Bilddiagonale) beim Bildschirm. Samsung und Sony klotzen bei ihren Top-Phones hingegen mit großen 5-Zoll-Bildschirmen (12,7 cm Bilddiagonale) und detailreicher Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) und sind damit sehr erfolgreich.

Immer wieder tauchen weitere Gerüchte auf, dass Apple ein Billig-iPhone entwickelt. Mit einem iPhone, das deutlich günstiger ist als das aktuelle Modell, könnte Apple neue Käufergruppen ansprechen.  

Jetzt meldete Reuters, dass Apple nicht nur ein iPhone mit 4,7-Zoll-Display, sondern auch ein Modell mit 5,7 Zoll-Riesendisplay entwickeln würde, das im nächsten Jahr eingeführt werden soll. Reuters schränkt diese Meldung aber gleich mit dem Hinweis ein, dass die Entscheidung über die Markteinführung längst noch nicht gefallen sei. Apple experimentiert, das ist weithin bekannt, vor der Präsentation eines neuen Modells immer mit unterschiedlichen Prototypen, von denen aber nur einer eingeführt wird.

Wir haben den aktuellen Stand der Gerüchte zum iPhone 5S, iPhone 6 und dem Billig-iPhone zusammengetragen.

iPhone 5S oder iPhone 6: Wie wird das neueste Apple-Smartphone aussehen?
iPhone 5S oder iPhone 6: Wie wird das neueste Apple-Smartphone aussehen? ©

Aktuelle Infos zum iPhone 5S

Im Herbst wird der Nachfolger des aktuellen iPhone erwartet, der vermutlich als iPhone 5S in den Handel kommen wird. Wie der Name 5S vermuten lässt, ist es eine überarbeitete Version des iPhone 5 und kein komplett neues Modell. Vermutlich bringt es viele kleine Detailverbesserungen gegenüber dem aktuellen iPhone. Ein Quad-Core-Prozessor, ein NFC-Chip und eine Zwölf-Megapixel-Kamera könnten zu den Hardware-Verbesserungen des iPhone 5S gehören.

Ob Apple bereits das iPhone 5S mit einem großen Display ausstattet – etwa im 4,7-Zoll-Format – ist eher unwahrscheinlich. Vielleicht verbessert Apple das 4-Zoll-Bildschirm. Ob bereits ein Retina+-Display mit einer höheren Auflösung als das Retina-Display seines Vorgängers (1136 x 640 Pixel) zum Einsatz kommt, ist unsicher.

Auch über diese Verbesserungen werden spekuliert: Ein neuer Kamera-Aufnahmemodus, ein Neigungsmesser und ein stärkerer Akku. Möglicherweise kommt das iPhone 5 S nicht nur in Schwarz und in Weiß in den Handel, sondern zusätzlich in weiteren Farbvarianten.

Sicher ist eigentlich nur eines: Das neue iPhone 5 S bekommt iOS 7.

Aktuelle Infos zum iPhone 6

Das iPhone 6 soll eine komplett überarbeitetes neues iPhone werden. Wahrscheinlich wird es erst im nächsten Jahr vorgestellt. Es soll ein 4,7 oder 4,8 Zoll großes Display mit Retina+-Technik bieten und von einem schnellen A7 Quad-Core-Prozessor angetrieben werden. Eher unwahrscheinlich ist, dass das iPhone 6 mit einen 5,7 Zoll-Riesenbildschirm ausgestattet sein wird, wie die Nachrichtenagentur Reuters jüngst meldete.

Bei der Steuerung könnte sich einiges verändern. Das iPhone 6 soll komplett auf den Home-Button verzichten und stattdessen auf Touchscreen und Gestensteuerung setzen. Zurzeit sind bei Apple mehrere Varianten des iPhone 6 in der Entwicklung, so dass längst noch nicht klar ist, welche Variante schließlich am Markt eingeführt wird.

Aktuelle Infos zum Billig-iPhone

Gerüchte über ein Billig-iPhone, auch "iPhone Light" genannt, köcheln seit vielen Monaten. Manche Quellen erwarten seine Vorstellung noch in diesem Jahr, andere erst 2014. Ob Apple überhaupt den Schritt hin zu einem Modell wagt, das deutlich unter seinem üblichen Preisrahmen liegt, ist überdies fraglich.

Angeblicher Beweis für günstigeres iPhone Light enthüllt

Dennoch gibt es gute Gründe für ein Billig-iPhone, mit dem Apple neue Zielgruppen in Brasilien, China und Indien erreichen könnte. Für diese Personen ist ein klassisches iPhone einfach viel zu teuer. Dennoch scheint der immer wieder genannte Preis von 99 Dollar (zuletzt bei Reuters) ziemlich unwahrscheinlich zu sein.

Aus Kostengründen könnte das Billig-iPhone auf den Einsatz von Metall verzichten und stattdessen ein Polycarbonat-Gehäuse bekommen. Erwartet wird, das es in vielen Farbvarianten angeboten wird. Unter dem Gehäuse wird kräftig abgespeckt, was die Technik betrifft. Wahrscheinlich kommt ein relativ einfacher Single-Core-Prozessor zum Einsatz und ein vergleichsweise einfaches und kostengünstiges Kompakt-Display.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x