Monatliches Sicherheitsupdate

Google stopft 108 Android-Sicherheitslücken

Google hat den Sicherheitspatch für Juli gestartet. Er behebt 108 Sicherheitslücken in Android und verteilt sich erstmals auf zwei Patch-Pakete.

© Google

Nexus 5X und Nexus 6P

Google hat das monatliche Sicherheitsupdate für Android veröffentlicht. Das Juli-Update fällt sehr umfangreich aus - behoben werden gleich 108 Schwachstellen. Zwanzig von ihnen wurden als kritisch eingestuft. Google verteilte das Update erstmals auf zwei Termine. 33 Sicherheitslücken haben das Patchdatum 1. Juli, die übrigen 75 Lücken werden im Patchpaket vom 5. Juli geschlossen.

108 Patches verteilt auf zwei Patch-Pakete

Mit der Teilung der Patches will Google den Smartphone-Herstellern erlauben, bestimmte Lücken bei Android schneller zu patchen als andere. Die Patches im ersten Paket sollen bei allen Android-Geräten ähnlich sein, so dass sie ohne großen Zusatzaufwand auf allen Smartphones und Tablets mit Andoid eingesetzt werden können. Für die zweite Gruppe an Patches ist der Integrationsaufwand für die Gerätehersteller höher.

Viele Lücken im Android Medienserver werden geschlossen

Viele Patches des ersten Juli-Updates betreffen Lücken im Medienserver von Android, wie etwa den Fehler im Zusammenhang mit dem Qualcomm-Chipsatz, der in jüngster Zeit bekannt wurde. Im zweiten Juli-Update werden unter anderem Treiberfehler bei Qualcomm GPUs, im Mediatek WLAN-Treiber und im Nvidia Videotreiber behoben.

Rollout des Juli-Patches hat begonnen

Besitzer von Nexus-Modelle erhalten das Juli-Update in den nächsten Tagen direkt auf ihr Smartphone oder Tablet. Blackberry liefert das Update ebenfalls bereits aus. Samsung und LG haben auch für einige ihrer Modelle schon ein Update angekündigt. Es wird neben Google-Patches aber auch gerätespezifische Fehlerkorrekturen enthalten.

Mehr zum Thema

Nach über 100 Millionen Downloads

Sicherheitsforscher schlugen Alarm: Die Android-App CamScanner mit über 100 Millionen Downloads war Malware-verseucht. Nun ist die App zurück.
Galaxy S8, S9, Huawei P20 und mehr betroffen

Mindestens 18 Android-Smartphones sind über eine Zero-Day-Sicherheitslücke angreifbar. Der Exploit wird bereits aktiv genutzt. Ein Bugfix ist geplant.
Joker-Malware

Google hat nach eigenen Angaben bislang mehr als 1.700 Apps mit der Joker- oder Bread-Malware aus dem Play Store gelöscht. Die Malware ist auf…
Play-Store-Alternative geplant?

Die Firmen Xiaomi, Huawei, Oppo und Vivo aus China planen eine Plattform, mit der Android-Apps ohne Play Store einfacher auf ihre Geräte finden.
Apps aus Play Store entfernt

Erneut hat Google viele Apps mit Schadcode aus dem Play Store entfernt. Darunter sind auch Spiele-Apps, die sich an Kinder richten.