Sicherheit im Straßenverkehr

Bodenampeln sollen Smartphone-Nutzer warnen

Erste Städte installieren Bodenampeln an Straßenbahngleisen. Sie sollen die wachsenden Unfallzahlen von unaufmerksamen Smartphone-Nutzern mit Straßenbahnen verringern.

© astrosystem / fotolia.com

Viele Fußgänger nutzen ihr Smartphone auch im Straßenverkehr.

Die Zahl der schweren Verkehrsunfälle an Straßenbahn-Übergangen wächst. Täglich kommt es in deutschen Städten zu Unfällen von Straßenbahnen mit Fußgängern, die durch ihr Smartphone abgelenkt sind. Mit Bodenampeln an Straßenbahnübergängen wollen jetzt die Verkehrsbetriebe die Verkehrssicherheit erhöhen.

Die schmalen LED-Leisten wurden jetzt an einigen Straßenbahnübergängen in Köln und Augsburg installiert. Falls sich die neue Warntechnik im Praxisbetrieb bewährt, planen die örtlichen Verkehrsbetriebe weitere Systeme zu installieren.

Einer aktuellen Studie der Dekra zufolge, nutzen heute rund 17 Prozent der Fußgänger ihr Smartphone wenn sie im Straßenverkehr unterwegs sind.

Mehr zum Thema

BSI-Forderung

Veraltete Android-Version und keine Sicherheits-Updates? Nach dem Willen des BSI sollen diese Smartphone-Probleme bald der Vergangenheit angehören.
Browser sammelt Nutzerdaten

Ein Forbes-Artikel warnt davor, dass Xiaomi-Smartphones Nutzerdaten sammeln und weitergeben. Nun reagiert Xiaomi auf die Vorwürfe.
Sicherheitslücke

Über eine Sicherheitslücke in Schnellladegeräten könnten angeschlossene Smartphones, Tablets oder Notebooks beim Laden beschädigt werden.
Secure Enclave geknackt?

Ein Hacker-Team hat angeblich eine Sicherheitslücke in Apples Secure Enclave entdeckt. Der Fehler im Sicherheitschip soll nicht behebbar sein.
Spionage auf Android-Smartphones möglich

Mehr als 400 Schwachstellen haben Forscher im Code von Qualcomm-Prozessoren entdeckt. Angreifer könnten zahlreiche Android-Smartphones ausspionieren.