Aldi-Smartphone im Schnäppchen-Check

Motorolo Moto G (3. Generation) bei Aldi für 159 Euro

Aldi Süd verkauft ab 28. Januar das Motorola Moto G (3. Generation) für 159 Euro. Das Android-Smartphone bietet ein 5-Zoll-Display, ein Quad-Core-Prozessor und eine 13-Megapixel-Kamera. Ist es ein Schnäppchen?

Motorola Moto G3

© Aldi Süd

Motorola Moto G (3.Generation)ab 28. Januar bei Aldi Süd

Das Moto G (3. Generation) ist das aktuelle Mittelklasse-Modell im Motorola-Programm. Es besitzt ein 5,0 Zoll großes IPS-Display mit HD-Auflösung (720 x 1280 Pixel). Den Antrieb übernimmt der 64-Bit-Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 410, dessen vier Kerne jeweils bis auf 1,4 GHz beschleunigt werden können. 1 GB RAM und 8 GB interner Speicher sind eingebaut, wobei rund 4,5 GB davon zur freien Verfügung stehen. Per MicroSD-Karte kann dieser Speicher um maximal 32 GB erweitert werden.

Im 155 Gramm schweren Smartphone ist Android 5.1.1 als Betriebssystem vorinstalliert. Ein Update auf Android 6.0 hat Motorola bereits angekündigt.

Online geht das Moto G3 über 2G, 3G und LTE-Netze (Cat 4) sowie per WLAN (802.11 b/g/n), jedoch sind dann lediglich die 2,4-GHz-Frequenzen nutzbar. Ein 2.470-mAh-Akku sorgt für ausreichend Ausdauer.

Das Moto G3 besitzt eine 5-Megapixel-Frontkamera und eine 13-Megapixel-Hauptkamera mit Zweifarb-LED-Blitz. Sein Gehäuse ist wassergeschützt.

Aldi Süd verkauft das Motorola Smartphone zusammen mit einem Aldi-Talk-Starterpaket. Wie üblich sind auch 10 Euro Startguthaben darin enthalten. Im Lieferumfang fehlt - wie bei Motorola üblich - ein Ladegerät. Aldi bietet das Moto G3 mit einem schwarzen Gehäuse an.

Im connect-Test hinterlies das Motorola Moto G (Test) einen guten Eindruck. Die Tester lobten es als praxisgerecht ausgelegtes Android-Phone mit einer tadellosen Sende- und Empfangsleistung.

Fazit: Ordentlich ausgestattetes Mittelklasse-Phone zum günstigen Preis

Das Moto G3 ist ein Mittelklasse-Smartphone mit einer ordentlichen Ausstattung und einem recht hellen 5-Zoll-HD-Display. Positiv fallen auch sein wasserdichtes Gehäuse, die 13-MP-Hauptkamera und das angekündigte Update auf Android 6.0 auf. Die Mittelklasse-Antriebseinheit (Snapdragon 410) arbeitet ordentlich - Arbeitsspeicher (1 GB RAM) und interne Speicher (frei verfügbar: 4,5 GB) sind etwas schmächtig. Der Einsatz einer 32-GB-Speicherkarte ist ratsam. Der Aktionspreis bei Aldi ist günstig - im Onlinehandel ist das Moto G (3.Generation) zurzeit ab 172 Euro (inkl. Transportkosten) zu bekommen.

Interessant: Individuell gestaltetes Motorola Moto G (3. Generation) für 189 Euro

Wem ein schwarzes Moto G zu langweilig ist - die Motorola-Onlineplattform Motomaker bietet Alternativen. Hier eröffnet Motorola die Möglichkeit, das Moto G (3. Generation) individuell zu gestalten. Die Rückseite und die Tasten können in speziellen Farben gewählt werden. Außerdem steht ein größerer interner Speicher mit 16 GB zur Auswahl.  

Bis zum 1. Februar  gibt es das individuelle Moto G (3. Generation) zum Aktionspreis von 189 Euro - regulär kostet es 229 Euro. Ebenfalls im Angebot ist der größere 16-GB-Speicher - Motorola verlangt für ihn einen Aufpreis von 30 Euro.

Mehr zum Thema

Lenovo Moto G4
Video
Features, Release und Preis

Lenovo hat neben der vierten Generation des Moto G auch das neue Moto G Plus mit besserer Kamera und Fingerabrucksensor präsentiert.
Lenovo Moto G5 Plus
Amazon-Tagesangebot

Amazon bietet das Motorola Moto G5 Plus mit 32 GB Speicher am 10. Oktober für 219 Euro im Tagesangebot an. Wir machen den Schnäppchen-Check.
Lunar Gray Lenovo Smartphone
Amazon-Tagesangebot

Amazon bietet das Motorola Moto G5 mit 16 GB Speicher und 3 GB RAM nur heute am 16. Oktober für 159 Euro an. Ist das Angebot ein Schnäppchen?
Lenovo Moto G5
Schnäppchen-Check

Amazon bietet das Motorola Moto G5 in der Version mit 3 GB RAM im Tagesangebot für 129 Euro an. Ist das Smartphone ein Schnäppchen?
Motorola Moto G5s und G5s Plus
Amazon Oster-Angebote

Bei Amazon gibt es Motorola-Phones vom Moto E4 bis zum Moto G5s und G5s Plus ab 89 Euro. Außerdem im Angebot: DECT-Telefone von Gigaset.
Alle Testberichte
Luxman PD-171A
Die neue A-Klasse im Testlabor
Luxman hat seinen Plattenspieler PD-171 zum PD-171A erhöht. Ob Luxman klanglich überzeugen kann, haben wir getestet.
Trekstor Primebook
Ultrabook im Testlabor
69,6%
Trekstors Primebook P14 kann optisch und haptisch fast mit der mobilen Oberklasse mithalten. Wie es unter der Haube…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.