Nach Verbot von kostenlosen Inklusiv-Flatrates

Telekom startet neue MagentaMobil-Tarife

Da die Bundesnetzagentur die StreamOn-Option als rechtswidrig einstuft, muss die Telekom ihre Tarife neu aufstellen. Das bieten die Bonner ab 1. Juli.

News
VG Wort Pixel
Telekom-magenta-mobil
Happy Family: Familien und Freunde können mit den neuen Plus-Karten sparen.
© Deutsche Telekom

Wer bei der Telekom einen MagentaMobil-Tarif gebucht hat, konnte sich bis dato eine oder mehrere Gratis-Optionen aussuchen. Die unterschieden sich nach Art des Contents ­ – Musik, Videos, Social Media – und erlaubten die sorglose Nutzung von entsprechenden Partnerdiensten. Sorglos, weil das damit verbrauchte Datenvolumen nicht auf das Inklusivvolumen des Vertrags angerechnet wurde.

Ab 1. Juli 2022 stehen diese Optionen Neukunden nicht mehr zur Wahl; Bestandskunden können ihre StreamOn-Angebote laut Torsten Brodt, Leiter Mobilfunk Telekom Deutschland, noch bis Ende März 2023 nutzen. Ab da hat die Bundesnetzagentur solche Zero-Rating-Angebote untersagt, da sie die Netzneutralität verletzt sieht.

PlusKarten billiger, mehr Datenvolumen

Stattdessen hat die Telekom bei allen MagentaMobil-Tarifen das Datenvolumen aufgestockt (siehe Übersicht unten). Ebenfalls neu: Die FamilyCards werden von PlusKarten ersetzt, die jeweils genauso viel Inklusivvolumen enthalten wie die Hauptkarte und deutlich günstiger sind. Die erste PlusKarte kostet 19,95 Euro, jede weitere 9,95 Euro. Die MagentaMobil PlusKarte Kids & Teens für Menschen von 6 bis 17 Jahren kostet generell 9,95 Euro, ebenso die MagentaMobil PlusKarte Data für die Nutzung im Tablet oder Laptop.

Wer zudem seinen Festnetzzugang bei der Telekom gebucht hat, erhält mit dem MagentaEins-Vorteil 5 Euro Rabatt auf die Grundgebühr der Hauptkarte und pro Karte das doppelte Datenvolumen.

Hier die grundlegenden Tarife im Überblick:

Enthalten sind jeweils eine Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze, die 5G-Nutzung, eine HotSpot-Flat für inländische HotSpots der Telekom Deutschland sowie EU-Roaming inklusive Schweiz und UK.

Fazit: Im Verbund lohnenswert

Für Singles, zumal ohne Festnetz, ist die Telekom auch in der neuen Tarifstruktur eine teure Wahl. Wer aber Familienmitglieder oder Freunde einbindet, kann mit den neuen MagentaMobil-Tarifen ordentlich sparen.

Tarif-uebersicht_Telekom_MagentaMobil
© Deutsche Telekom

8.6.2022 von Monika Klein

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Deutsche Telekom Logo

Deutsche Telekom: Bilanz 2019

Telekom zieht Bilanz und nennt Pläne für den Netzausbau

Zum Jahresende hat die Deutsche Telekom Bilanz gezogen. Neben Plänen für den weiteren Netzausbau gab es auch Kritik an politischen Rahmenbedingungen.

Telekom, Vodafone & O2: Wer hat das beste Mobilfunk-Angebot?

Tarife, Netz & Service

Telekom, Vodafone & O2: Wer hat das für Sie beste…

Die Mobilfunker zielen auf Kundschaft. Aber wer hat für Ihre Ansprüche das beste Angebot? connect hat die Smartphone-Bundles von Telekom, Vodafone und…

Deutsche Telekom Logo

MagentaMobil Prepaid

Telekom: Neue Prepaid-Tarife mit 5G und echter Datenflat

Die Deutsche Telekom startet im Februar neue Prepaid-Tarife. Verfügbar sind 5G-Optionen und unbegrenztes Datenvolumen.

Frau mit Smartphone

Mehr Datenvolumen

Coronavirus: Diese Mobilfunker stocken ihre Tarife auf

Mehr Datenvolumen, weniger Drosselung: Mit diesen Maßnahmen helfen die Mobilfunk-Anbieter Telekom, O2 & Co. ihren Kunden, in Verbindung zu bleiben.

telekom-logo

Unbegrenztes Datenvolumen für Lerninhalte

Telekom stellt kostenlose Bildungs-Flatrate vor

Mit der Bildungs-Flatrate will die Deutsche Telekom Schülern kostenlos unbegrenztes Datenvolumen für Lerninhalte zur Verfügung stellen.