Update für Messenger-Beta

WhatsApp bald mit Konferenzanrufen und Schüttelfunktion

WhatsApp hat ein neues Update in der Beta-Version ausgespielt. Neu sind dabei Gruppenanrufe und eine Melde-Option, die durch Schütteln aktiviert wird.

WhatsApp-Update mit neuer Gruppenverwaltung

© WABetaInfo

Künftig sollen neue Gruppenverwaltungs-Optionen in WhatsApp implementiert werden.

WhatsApp hat eine neue Beta-Version für den Messenger veröffentlich, die ein paar interessante neue Funktionen bereit hält, von denen Nutzer künftig Gebrauch machen können. Laut WABetaInfo sind die neuen Features in den Android-Beta-Versionen 2.17.434, 2.17.436 und 2.17.437 enthalten. Zu den neuen Funktionen gehören unter anderem Gruppenanrufe und eine Schüttelfunktion, mit der man Fehler an den WhatsApp-Support melden kann. Wir haben alle Neuheiten für Sie im Überblick.

WhatsApp: Diese Funktionen bekommt der Messenger

Blockierte Kontakte können zukünftig einfacher entblockt werden. Das passiert, indem man einen blockierten Kontakt aus seiner Kontaktliste antippt und länger gedrückt hält. So erscheint die Entblocken-Option.

Bei einem weiteren Feature nähert sich WhatsApp auf Android der iOS-Version an. Zukünftig soll es in Gruppenchats die Möglichkeit geben, Mitglieder per Link einzuladen. Die Option soll in der Gruppen-Info einer Gruppenunterhaltung erscheinen.

Besonders kurios ist ein weiteres Feature: Durch Schütteln des Smartphones kann man jederzeit ein Kontaktfenster für den Support öffnen, egal ob man sich gerade in einem Chat befindet oder in einem anderen Bereich von WhatsApp. Die neue Funktion ist in der Beta-Version bereits angelegt, wurde von WhatsApp aber noch nicht aktiviert.

Über eine neue Anruf-Funktion für Gruppen soll es künftig auch möglich sein, in WhatsApp mit mehreren Leuten gleichzeitig zu telefonieren. Dies gilt nicht nur für die sogenannten Voice Calls, auch Videotelefonie mit einer Gruppe soll in Zukunft möglich sein. Dabei sollen maximal drei Personen gleichzeitig miteinander telefonieren können.

Ein weiteres Feature, das Gruppeninteraktionen betrifft, soll das Teilen des eigenen Standorts in Echtzeit sein. Dieses Feature könnte beispielsweise bei Verabredungen nützlich sein.

Weitere Anpassungen für WhatsApp-Gruppen

​Mit dem kommenden Update sollen noch weitere Einstellungsmöglichkeiten für Gruppenchats Einzug in WhatsApp halten, die die Verwaltung für Administratoren erleichtern könnten. Auf Englisch ist bei dieser Funktion derzeit von "Admin Settings" die Rede. Wer Administrator einer Gruppe ist, kann in den "Admin Settings" nicht nur Nachrichten verschicken, sondern entscheiden, wer innerhalb der Gruppe die Erlaubnis erhält, etwas zu schreiben.

Auch ist der Administrator in der Lage zu entscheiden, wer von den anderen Gruppenmitgliedern die Erlaubnis erhält, die Gruppeninformationen zu ändern, also zum Beispiel das Gruppenbild auszutauschen. Die Einstellungen können nur alle 72 Stunden geändert werden und gelten ausschließlich für den Administrator der Gruppe.

WhatsApp-Tipps: Die Top 5 Regeln für den Messenger

Quelle: connect
Kleiner WhatsApp-Knigge: Das sollten Sie beachten!

Mehr zum Thema

Whatsapp Logo
Warnung vor gefakter Android-App

Vorsicht! Eine angebliche Premium-Version verspricht Zusatzfunktionen für WhatsApp, enthält aber Schadsoftware.
WhatsApp Android Kontakt blockieren
WhatsApp-Tipps

Wir erklären, wie Sie in WhatsApp Kontakte blockieren, wieder freigeben und woran Sie erkennen können, ob Sie selbst geblockt wurden.
Whatsapp Logo
WhatsApp-Tipps

WhatsApp-Nachrichten können Sie auch mit Fettschrift, Kursivschrift und Durchstreichungen gestalten. Wir zeigen, wie das geht.
Whatsapp-Logo
Blackberry, Symbian, iOS, Android, Windows Phone

Neues Jahr, neues Smartphone? Ab 2017 werden einige Smartphones von WhatsApp nicht mehr unterstützt. Blackberry-Nutzer erhalten aber eine Schonfrist.
Whatsapp GIF-Suche
Android-Beta

Die GIF-Integration in Whatsapp wird komfortabler: Ein Update der Android-Beta erweitert die Messenger-App um eine GIF-Suche via Giphy und Tenor.
Alle Testberichte
Anker Soundcore NC A3021
Over-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling
Der Over-Ear-Kopfhörer von Anker Soundcore Space NC, gibt Musik 20 Stunden lang über Bluetooth wieder. Der Praxistest fühlt dem A3021 auf den Zahn.
Shure KSE1200 Kopfhörer
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer
Als elektrostatischer Kopfhörer braucht der KSE 1200 Unterstützung vom mobilen Verstärker KSA1200. Im Test beeindruckt der Klang des Gespanns.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.