108 MP und 120 Hz für die Mittelklasse

Redmi Note 10S und Note 10 5G: Verkaufsstart in Deutschland

Xiaomi hat vier neue Mittelklasse-Smartphones der Redmi-Note-10-Reihe vorgestellt. Die Modelle Redmi Note 10S und Note 10 5G sind nun auch in Deutschland erhältlich.

News
VG Wort Pixel
Xiaomi Redmi Note 10 Pro
Xiaomi Redmi Note 10 Pro
© Xiaomi

Die vier neuesten Xiaomi-Modelle heißen Redmi Note 10, Redmi Note 10 5G, Redmi Note 10S und Redmi Note 10 Pro. Der Hersteller verortet die Smartphones klar in der Mittelklasse, dabei hat man einige der Features noch vor Kurzem nur in High-End-Modellen gefunden. Doch man muss auch Kompromisse eingehen.

+++ Update: 12. Mai 2021 +++

Verkaufsstart für Redmi Note 10S und Redmi Note 10 5G in Deutschland

Xiaomi startet nun auch mit dem Verkauf der beiden letzten Modelle in der Redmi-Note-10-Reihe. Redmi Note 10S und Redmi Note 10 5G sind ab dem 12. Mai un 13 Uhr auf der Xiaomi-Webseite erhältlich.

Das Redmi Note 10S gibt es mit 64 bzw. 128 GB Speicher für 249,90 Euro bzw. 279,90 Euro. Das Redmi Note 10 5G kostet mit 64 GB Speicher 229,90 Euro, mit 128 GB ist es für 249,90 Euro erhältlich. Bei Xiaomi gibt es in den ersten Verkaufstagen Rabatte bzw. kostenlose Beigaben.

+++ Update: 26. März 2021 +++

Verkauf für Redmi Note 10 und Note 10 Pro startet in Deutschland

Xiaomi hat den Verkauf für zwei Modelle der Redmi-Note-10-Reihe in Deutschland gestartet. Auf der Webseite von Xiaomi kann man ab sofort das Redmi Note 10 und das Redmi Note 10 Pro bestellen.

Das Redmi Note 10 Pro gibt es mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher für 279,90 Euro, die Version mit 6+128 GB kostet 299,90 Euro. Das Redmi Note 10 wird mit 4 GB RAM und 128 GB Speicher für 199,90 Euro angeboten.

Die weiteren Modelle sind vorerst noch nicht in Deutschland verfügbar.

+++ Originalartikel vom 4. März 2021 +++

Redmi Note 10 Pro: Topmodell ohne 5G

Das Topmodell der Note-10-Reihe ist das Xiaomi Redmi Note 10 Pro. Sein herausragendes Feature ist der 108-MP-Sensor der Hauptkamera. Mit 9-in-1-Pixel-Binning sollen feine Details erfasst werden, der Nachtmodus mit RAW-Multibild-Algorithmus soll auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder ermöglichen. Es stehen außerdem ein 8-MP-Ultraweitwinkel, ein 5-MP-Makro und ein 2-MP-Tiefensensor zur Verfügung. Die Frontkamera löst mit 16 MP auf.

Das 6,67 Zoll großes AMOLED-Display bietet eine Bildwiederholrate von 120 Hz und soll eine maximale Helligkeit von bis zu 1.200 Nits erreichen können. Als Prozessor kommt der Snapdragon 732G zum Einsatz, der kein 5G unterstützt. Es stehen wahlweise 6 oder 8 GB RAM zur Verfügung, der Speicher umfasst 64 oder 128 GB. Der Akku fasst 5.020 mAh und kann mit bis zu 33 W geladen werden.

Das Redmi Note 10 Pro wird in den Farben Onyx Gray, Glacier Blue und Gradient Bronze angeboten.

Redmi Note 10 und Note 10S

Das Redmi Note 10 und das Redmi Note 10S sind beide mit einem 6,43 Zoll großen AMOLED-Display mit 2.400 x 1.080 Pixel Auflösung ausgestattet. Die Quad-Kamera beider Modelle sind ähnlich aufgebaut mit jeweils einem 8-MP-Ultraweitwinkel, 2-MP-Makro und 2-MP-Tiefensensor. Die Sensoren Hauptkameras unterscheiden sich mit 64 MP beim Note 10S und 48 MP beim Note 10. Beide haben eine 13-MP-Frontkamera.

Als Prozessor nutzt das Redmi Note 10 den Snapdragon 678 mit 4 oder 6 GB RAM und 64 bzw. 128 GB Speicher. Im Note 10S arbeitet ein MediaTek Helio G95 mit 6 bzw. 8 GB RAM und 64 bzw. 128 GB Speicher. Die Akkus beider Modelle fassen 5.000 mAh und können mit bis zu 33 W geladen werden.

Das Redmi Note 10 wird in den Farben Onyx Gray, Pebble White und Lake Green angeboten, das Redmi Note 10S in Ocean Blue, Onyx Gray und Pebble White .

Redmi Note 10 5G

Als einziges Modell unterstützt das Xiaomi Redmi Note 10 5G den neuen Mobilfunkstandard. Das Smartphone wird vom MediaTek Dimensity 700 angetrieben. Es ist mit 4 bzw. 6 GB RAM und 64 bzw. 128 GB Speicher ausgestattet. Der Akku umfasst auch hier 5.000 mAh, Laden ist aber nur mit maximal 18 W möglich.

Das 6,5-Zoll-Display unterstützt eine adaptive Bildwiederholrate von bis zu 90 Hz und hat eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel. Das Redmi Note 10 5G hat eine Triple-Kamera mit 48-MP Hauptsensor, 2-MP-Makro und 2-MP-Tiefensensor. Auf ein Ultraweitwinkel verzichtet der Hersteller hier. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf. Wie alle anderen Modelle hat auch das Redmi Note 10 5G einen seitlich platzierten Fingerabdrucksensor.

Das Redmi Note 10 5G wird in den Farben Chrome Silver, Graphite Gray, Nighttime Blue und Aurora Green angeboten.

Preise und Verfügbarkeit

Die Redmi-Note-10-Modelle sollen auch in Deutschland angeboten werden. Nähere Details zu Preisen und Verfügbarkeit will Xiaomi am 25. März bekannt geben. Beim internationalen Launch nannte Xiaomi Preise ab 199 US-Dollar für Redmi Note 10 und Note 10 5G, ab 229 US-Dollar für Redmi Note 10S und ab 279 US-Dollar für Redmi Note 10 Pro.

12.5.2021 von Gabriele Fischl

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Xiaomi Redmi Note 10SAktion Overlay

Smartphone-Deal

Xiaomi Redmi Note 10S bei Amazon: Alle Details zum Angebot

Bei Amazon ist das Xiaomi Redmi Note 10S im Angebot. Lohnt sich der aktuelle Preis für das Smartphone? Wir machen den Schnäppchen-Check.

Xiaomi Redmi Note 9Aktion Overlay

Budget-Smartphone

Xiaomi Redmi Note 9: Lidl-Angebot im Preisvergleich

Das Xiaomi Redmi Note 9 erwies sich seit Release als echter Verkaufsschlager - Grund genug für Lidl, das Smartphone mit 50 Prozent Rabatt anzubieten.…

Poco F4

Globaler Launch

Poco F4 und X4 GT: Neue Smartphones vorgestellt

Mit dem F4 und X4 GT will Smartphone-Hersteller Poco seine Stellung im Mittelklasse-Segment weiter ausbauen. Was das Poco F4 und X4 GT auszeichnen,…

Xiaomi 12S Ultra

Neue Smartphones

Xiaomi 12S Ultra mit Leica-Kamera und 1-Zoll-Sensor

Xiaomi hat mit der 12S-Serie drei neue Smartphones vorgestellt. Als Topmodell sticht das Xiaomi 12S Ultra mit riesiger Kamera heraus.

Xiaomi 11 Lite 5G NEAktion Overlay

Schnäppchen-Check

Saturn-Angebot: Xiaomi 11 Lite 5G NE im Preisvergleich

Das Xiaomi 11 Lite 5G ist ein beliebtes Smartphone im Einsteiger-Segment. Bei Saturn ist das günstige Handy im Angebot. Ob sich das lohnt, zeigen wir…