Mobilfunk-Netztest 2021

Sprachverbindungen, Datenverbindungen & Crowdsourcing

Inhalt
  1. So testen wir das beste Handy-Netz
  2. Sprachverbindungen, Datenverbindungen & Crowdsourcing
  3. Breitband-Güte, Datenraten und Latenzen & Städtewertungen

Sprachverbindungen

Die Telefoniemessungen fanden von Fahrzeug zu Fahrzeug statt („mobile-to-mobile“). Die Smartphones der Walktest-Teams telefonierten für die Sprachtests mit einer stationären (Smartphone-) Gegenstelle. Um realistische Bedingungen sicherzustellen, wurde im Hintergrund gleichzeitig Datenverkehr abgewickelt.

Dabei erfassen wir auch sogenannte Multi-RAB-Konnektivität: Die Nutzung mehrerer „Radio Access Bearer“ stellt Datenverbindungen im Hintergrund der Sprachtelefonate zur Verfügung. Die Übertragungsqualität der gesendeten Sprach-Samples wurde mit dem für HD- Voice geeigneten POLQA-Wideband-Verfahren bewertet. Auf allen Telefonen war „VoLTE bevorzugt“ konfiguriert.

© umlaut

Jedes Drivetest-Fahrzeug transportierte sechs Smartphones für die Sprach- und Datentests.

Datenverbindungen

Bei den Datenmessungen wurden mehrere nach dem Alexa-Ranking populäre Live-Seiten (dynamisch) heruntergeladen. Zusätzlich kam die als Kepler-Seite (statisch) bekannte ETSI-Referenz-Seite (Europäisches Institut für Telekommunikationsnormen) zum Einsatz. Daneben wurden 5 MB und 2,5 MB große Dateien herunter- bzw. hochgeladen, um die Leistung bei kleineren Datenübertragungen zu ermitteln.

Zudem bestimmten wir die Datenrate innerhalb einer 7-Sekunden-Periode beim Up- und Download großer Dateien. Die Youtube-Messungen tragen der „adaptiven Auflösung“ der Videoplattform Rechnung und berücksichtigen daher die Erfolgsquote, die Zeit bis zum Wiedergabestart und die durchschnittliche Bildauflösung der Videos.

Crowdsourcing

Zu 20% fließen zudem die Ergebnisse der von umlaut durchgeführten Crowdsourcing-Analysen in die Gesamtwertung ein. Dazu wurden in allen drei Ländern von Mitte Mai bis Ende Oktober 2020 die dort jeweils erhobenen Samples ausgewertet. Für Deutschland wurden rund 2 Milliarden Einzelmesswerte analysiert, die rund 401 300 Nutzer beigetragen hatten.

Damit wurden 99,6% der bebauten Fläche Deutschlands berücksichtigt. Für Österreich wertete umlaut 707 Millionen Samples von rund 58 200 Nutzern aus, was 97% der bebauten Fläche der Alpenrepublik entspricht. Die Zahlen für die Schweiz: Rund 33 400 Nutzer trugen 177 Millionen Samples bei. Damit wurden 97% der bebauten Fläche in der Schweiz abgedeckt.

Um die Datenbasis für diese Analysen zu erhalten, erfassen mehr als 1000 populäre Apps im Hintergrund, ob Kontakt zum Netz besteht, welche Netztechnologien zur Verfügung stehen und mit welcher Datenrate und Latenz die Übertragung erfolgt – sofern der Nutzer der vollkommen anonymen Datenerhebung zugestimmt hat.

Diese Messwerte werden im 15-Minuten-Raster erfasst und einmal täglich an die umlaut-Server übertragen. Solche Reports enthalten nur wenige Bytes, sodass sie das Datenvolumen des Nutzers kaum belasten.

Mehr zum Thema

Mobilfunk-Netztest 2020

Die Messungen für den Mobilfunk-Netztest in Deutschland fanden vom 1.10. bis 1.11.2019 statt, die in Österreich vom 3.10. bis 18.10.2019 und die in…
Städte-Wertung

Der Auftritt in der Bundeshauptstadt ist prestigeträchtig – da strengen sich alle Anbieter besonders an, um Besuchern aus aller Welt, vielleicht…
Städte-Wertung

Am nördlichen Tor zur Welt zeigt sich das von der bundesweiten Rangfolge vertraute Bild: Die Telekom hat die Nase vorn, Vodafone und Telefónica/O2…
Städte-Wertung

Auch in der Domstadt erzielt die Telekom den ersten Platz. Doch Vodafone und Telefónica sind hier exakt gleich stark. Sehr gute Ergebnisse erzielen…
Städte-Wertung

In der bayrischen Landeshauptstadt und somit an seinem Firmensitz erzielt Telefónica/O2 ein starkes Ergebnis. Allerdings macht die Telekom dem…