Ratgeber

Neuer Handy-TV-Dienst am Start: dailyme.tv

Unter dem Motto "Einfach.Mobil.TV" steht der neue Service dailyme.tv, der seit heute am Start ist.

dailyme.tv

© Archiv

dailyme.tv

Über den Dienst werden Videoclips über eine eigene Playersoftware auf das Handy geladen. Bisher werden nur Symbian Serie 60-Handys (3rd Edition) unterstützt. Die Besonderheit: Das persönliche Programm stellt man sich online unter www.dailyme.tv zusammen. Aus Kategorien wie z.B. "Auto & Motor", "Freizeit" und "News & Magazine" sucht man sich die entsprechenden Sendungen aus und zieht den entsprechenden Clip auf sein virtuelles Handy im Browser. Das reale Handy lädt sich die Clips anschließend aus dem Netz.

dailyme.tv

© Archiv

Per Drag-and-drop stellt man online seine Abos zusammen.

Die Videos rekrutieren sich zum großen Teil aus Vidcasts/Podcasts. Auch Sendungen wie Galileo (Pro Sieben), Comedysendungen von Sat 1 oder Nachrichtensendungen wie die Tagesschau sind mit von der Partie. Die Auswahl ist für den Start schon sehr beachtlich und soll über die Zeit noch wachsen.

In der Praxis sieht dailyme.tv folgendermaßen aus. Man meldet sich auf der Homepage kostenlos an - nachdem man seine Handynummer angegeben hat, bekommt man eine SMS mit dem Link auf den Programmdownload. Das geht alles sehr fix und intuitiv - das Programm, etwa 560 kb groß, ist schnell installiert und gestartet. Man wird aufgefordert, einen Zugangspunkt zu wählen. Verwendet man UMTS, HSDPA, GPRS oder Edge, sollte man darauf achten, einen günstigen Datentarif zu haben.

dailyme.tv

© Archiv

Die Bedienoberfläche von dailyme.tv ist einfach zu handhaben.

Denn die Videoclips, vor allem wenn man gleich mehrere abonniert hat, verschlingen schnell etliche Megabyte Datenvolumen und brauchen etwas Zeit, bis sie aus dem Äther geholt sind. Günstiger und schneller kommt man über WLAN an die Clips. Wer also keine Datenflat hat, sollte sich die Videoschnipsel im heimischen Netzwerk aufs Handy laden - Vorratsdatenspeicherung so zu sagen.

Nach dem Programmstart beginnt automatisch der Download sämtlicher aktueller Folgen der im Online-Portal abonnierten Sendungen. Weitere Programme kann man über die Handy-Software nicht hinzufügen - das bleibt dem Online-Portal überlassen. Dafür bietet die Software alles was man für den mobilen Video-Genuss braucht. Vorspulen, Lautstärkeregelung, schnelle Umschaltung zwischen Full-Screen und dem Menü und die Möglichkeit, Videos zu bewerten und zu bookmarken.

dailyme.tv

© Archiv

Die Bildqualität im Fullscreen-Modus geht in Ordnung.

Die Video-Qualität ist abhängig von der Sendung - der erste Eindruck war aber durchwegs gut. Ganz klar - Videos auf dem Handy nutzt man eher als schnelles Info- oder Unterhaltungs-Häppchen zwischendurch. Eine abendfüllende Vorstellung auf einem 2,5-Zoll-Display tut sich keiner an. Genau diese Einstellung ist das Konzept von dailyme.tv - plus einer einfachen und reibungslosen Handhabung.

Der Dienst soll weitestgehend kostenlos bleiben - er finanziert sich über Werbung. Kostenpflichtige Premiumangebote sind in Plaung.

Besitzen Sie eine Datenflatrate oder ein WLAN-fähiges Handy, sollten Sie sich diese Interpretation von Mobile-TV einmal ansehen.

Mehr zum Thema

Apple App Store
iPhone-Speicher voll?

Ihr iPhone ist voll? Kein Problem: Mit diesen 7 Tipps schaffen Sie mehr Speicherplatz auf iPhone und iPad.
Android O Logo
Android O: Update-Liste

Unsere Android 8 Oreo Update Liste zeigt, welche Smartphones die neue Version erhalten. +++ Update: Android 8.1 für Nokia 7. +++
Smartphone Datenschutz Sicherheit
Datenschutz-Grundverordnung

Mit der viel diskutierten DSGVO gelten europaweit neue Datenschutzregeln. Doch was verlangen sie genau? Wir klären die wichtigsten Fragen.
Android P Beta Neue Features
Google I/O 2018

Die Beta für Android P ist da - mit Gestensteuerung, AI-Optimierung und mehr. Wir erklären die spannendsten Android-Neuigkeiten von der I/O 2018.
Android rooten:  ist das heute noch sinnvoll?
Android

Eine neue Oberfläche, lästige Apps deinstallieren – oft scheitern diese Pläne an fehlenden Root-Rechten. Wir zeigen Vor- und Nachteile des Rootens.
Alle Testberichte
Audio-Technica ATH ADX-5000
Over-Ear-Kopfhörer
Der ATH-ADX5000 von Audio-Technica ist mit seiner offenen Konstruktion eher für den Musikgenuss zu Hause gedacht. Wie klingt der Kopfhörer im Test?
Aquaris V BQ
Android-Smartphones
77,2%
Mit dem Aqua­ris V adressiert BQ preisbewusste Käufer. Was bietet das Smartphone für 250 Euro und wie gut schneidet es…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.