Testbericht

Laut und weise

25.4.2009 von Redaktion connect und Johannes Maier

ca. 0:50 Min
Testbericht
  1. Vollverstärker Accuphase E 250
  2. Laut und weise
  3. Datenblatt

Haben die Tester IC-schwere AAVA (Accuphase Analog Varigain Amplifier) schon bei der Vorstufe C 2110 (9/08) gewürdigt, erscheint ihnen die schlankere elektronische Lautstärkeregelung des E 250 fast noch attraktiver.

Accuphase E 250
© Archiv

Ein mit recht kräftigen Transistoren bestückter Eingangsverstärker hebt die Signale so weit an, dass eine (von Hochfrequenz-schnellen Schalt-ICs TC74HC4053 gesteuerte) Klaviatur von summa summarum 144 Präzisionswiderständen davon ohne Schaden diverse Stromhappen abrufen kann.

Kombinationen dieser Ströme (rein theoretisch sind mehrere 100_000 möglich) erwecken dann nachgeschaltete Verstärkerkreise mehr oder minder zu Aktivität, wobei diese dann eine entsprechende kleinere oder größere Ausgangsspannung erzeugen.

image.jpg
© Archiv

Im Gegensatz zu herkömmlichen Potentiometern, welche die Signale beim Zurückdrehen  immer mehr zum fixen Störgrund der nachfolgenden Stufe herunterdrücken, stellt die Accuphase-Elektronik sich mit ihrem Dynamikfenster - die halb oder dreiviertel oder sonstwie heruntergeregelten Stufen rauschen auch entsprechend weniger - auf die aktuellen Anforderungen ein.

Trotz der Bauteil-Reduktion im Vergleich zum C 2110 blieb die AAVA-Platine des E 250 relativ groß. Die Gefahr von Einstreuungen bannte Accuphase durch ein symmetrisches Zusatznetzwerk. Weil es die gleichen Störzucker wie das aktive Array abliefert, heben Störer sich am Ausgang des Summierverstärkers auf.

Accuphase E 250

Accuphase E 250
Hersteller Accuphase
Preis 4100.00 €
Wertung 56.0 Punkte
Testverfahren 1.0

Mehr lesen

Bestenliste

Top 10: Die besten Android-Smartphones 2020

Top 10 Smartphones - Bestenliste

Die besten Smartphones bis 300 Euro

Bestenliste

Top 10 - Die zehn besten Tablets im Test

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Accuphase E-450

Testbericht

Accuphase E-450

Mit dem Vollverstärker E-450 will sich Accuphase mal wieder selbst übertreffen

Vorverstärker Accuphase C 2110

Testbericht

Vorverstärker Accuphase C 2110

Auch Bewährtes kann man immer verbessern. So haben die japanischen Ingenieure bei der Vorstufe C 2110 für 5800 Euro kräftig zugelangt.

Accuphase E 460

Testbericht

Accuphase E 460 im Test

Die Spezialisten von Accuphase versuchen laufend, ihre ohnehin schon guten Geräte weiter zu verbessern. Ist das mit dem neuen Vollverstärker E 460…

Accuphase E-560

Testbericht

Accuphase E-560 im Test

Der Vollverstärker E-560 aus dem edlen Geschlecht derer von Accuphase übt vornehme Zurückhaltung. Denn er limitiert seine Leistung strikt durch Class…

Accuphase E 260

Vollverstärker

Accuphase E 260 im Test

Der günstigste Verstärker von Accuphase bietet nicht umwerfend viel Leistung. Kann er dank ausgefuchster Technik trotzdem anderen Amps die Show…