Kaufberatung

Dienste

1.6.2011 von Oliver Stauch

ca. 1:05 Min
Vergleich
VG Wort Pixel
  1. Portable Navigationsgeräte
  2. Dienste

Die neuen Live-Dienste dagegen, wie sie zum Beispiel von Tomtom, Garmin und Navigon sowohl für Portis als auch für Smartphone-Apps angeboten werden, setzen dank Online-Anbindung noch einiges an Qualität drauf. Doch es geht nicht nur um Staumeldungen: Dank Internet kann man je nach Navianbieter auch die Google-Suche zur Zieleingabe nutzen, das Wetter am Zielort anzeigen und Benzinpreise vergleichen.

Smartphones haben hier einen prinzipbedingten Vorteil, da die Online-Anbindung gleich mit drin ist. Doch die alleinige Verfügbarkeit des Internets garantiert noch keine besseren Staumeldungen oder andere Zusatzinformationen - es kommt vielmehr darauf an, ob die gewählte App einen derartigen Dienst integriert hat. Die günstigen Angebote, die für wenige Euro in den App-Stores zu haben sind, können damit nicht dienen. Auch ist die Nutzung der Onlinedienste in der Regel nicht gratis, sondern kostet je nach Anbieter bis zu 50 Euro im Jahr.

Die Topmodelle der mobilen Navis bleiben auch nicht offline: Sie haben ebenfalls einen Mobilfunkempfänger eingebaut, wobei die ab Werk fest integrierte SIM-Karte nur dazu da ist, Staumeldungen und andere Onlinedienste zu übertragen. Wer einen solchen Service bucht (bei den Portis ist anders als bei den Apps meist das erste Jahr kostenlos), der hat alle Onlinefunktionen bereits bezahlt und muss nicht auch noch einen Datentarif für sein Navi abschließen.

Bei Festeinbauten kommt der Trend zur Online-Anbindung dagegen nur recht zögerlich an, auch die Autohersteller sind mit Ausnahme der Oberklasse-Limousinen hier derzeit noch ganz am Anfang. Wer viel unterwegs ist und aktuelle Verkehrsinfos braucht, kommt hier nicht auf seine Kosten.

Mehr lesen

Bestenliste Smartphones mit Android

Top 10: Die besten Android-Handys

Kopfhörer-Bestenliste

Die besten In-Ear-Kopfhörer

Welches Handy hat die beste Kamera?

Die Smartphones mit den besten Kameras

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Navi-Kaufberatung

So finden SIe das richtige Navigationsgerät

Kaufberatung Navigationsgeräte

 Lesen Sie in unserer großen Kaufberatung, wie viel Navi für wie viel Geld Sie erwarten dürfen.

Kompass Schräge Zukunft

Portable Navis

Sechs neue Navis zwischen 150 und 250 Euro im Test

Übersichtlicher, preiswerter, einfacher: Sechs neue Navis zwischen 150 und 250 Euro zeigen, wohin die Reise geht. Vorab: Die Navigationssysteme…

Sechs neue Navis im Test

Wegweiser

Sechs neue Navis im Test

In der Ruhe liegt die Kraft: Unser Test schützt Sie vor überstürzten Kaufentscheidungen. Sechs neue portable Navigationssysteme auf dem Prüfstand.

Navi-Porti

Kaufberatung Navigation

Navi-App oder Navigationsgerät?

Lohnt sich in Zeiten von Navi-Apps ein portables Navigationsgerät? Wir haben Apps und portable Navis (PND) getestet, zeigen die Besten und verraten,…

Tom Tom GO

Navigation

TomTom Go 5100 und Go 510 im Test

Tomtom geht in die Cloud: Zu seiner MyDrive-Plattform stellte der Anbieter vier neue Navi- Modelle vor. Doch auch deren Vorgänger lassen sich per…