Testbericht

B&W CM 8 im Test

Eine der interessantesten Boxen der Klasse bis 2000 Euro kommt von der britischen Nobelmarke B&W. Im Test zeigt der Standlautsprecher, was er kann.

image.jpg

© Hersteller/Archiv

B&W CM 8

© Hersteller / Archiv

B&W CM 8

Die überaus aufwendig verarbeitete CM 8 zählt zu den wenigen echten Dreiwegeboxen mit einem separaten, noch dazu sehr hochwertigen Mitteltöner. Das Chassis ruht in einem Korb aus gebürstetem Aluminium. Seine in dezentem Gelb gehaltene Kevlarmembran trägt am äußeren Rand keine Aufhängung im herkömmlichen Sinne. Stattdessen ist eine Art Dichtung verbaut, die sich klanglich völlig neutral verhält. Die Technik auch der anderen Chassis ist von höherpreisigen B&W-Modellen abgeleitet.

Die CM 8 klingt tendenziell eher unspektakulär und verzichtet auf Übertreibungen aller Art. Trotz dieser Unaufgeregtheit transportiert sie musikalische Emotionen sehr deutlich. Diese zeitlos designte B&W ist ein Traum an Ausgewogenheit.

Stereoplay Testurteil: B&W CM 8

© Hersteller / Archiv

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Standbox B&W 804 Diamond
Testbericht

Die neue B&W 804 aus der Diamond-Serie besitzt den selben Hochtöner mit Diamant-Kalotte wie ihre großen Geschwister. Doch mit welchem…
B&W CM 10
Lautsprecher

Die CM-Serie gibt es seit 2006. Sieben Jahre später bringt B&W endlich das Flaggschiff dieser Linie - in dem allerdings auffällig viel Technik…
B&W 683 S2
Standbox

Der britische Audiospezialist B&W hat seine preiswerte 600er-Reihe gründlich überarbeitet. Glanzpunkt ist ein neuer Hochtöner mit…
B&W CM10 S2
Lautsprecher

B&W hat seine teilweise noch aus dem Jahr 2006 stammende CM-Serie überarbeitet. Die neue, kompakte CM6 S2 erhält den gleichen separat…