Facetime-Fehler ermöglicht heimliches Abhören

iOS 12.1.4 behebt Facetime-Bug

Über einen Fehler in Facetime konnte man andere Nutzer ohne deren Wissen belauschen. Mit iOS 12.1.4 schließt Apple nun die Sicherheitslücke.

News
VG Wort Pixel
iOS 12.1 FaceTime
Mit iOS 12.1 führte Apple die Gruppen-FaceTime-Funktion ein, iOS 12.1.4 behebt einen schweren Fehler.
© Apple

Vor etwa zehn Tagen war ein schwerer Fehler in Facetime bekannt geworden, woraufhin Apple die Server für Gruppenanrufe deaktiviert hatte. Jetzt liefert Apple mit iOS 12.1.4 einen Bugfix.

Mit dem iOS-Update wird nicht nur der Fehler behoben, der das heimliche Abhören der angerufenen Person erlaubte. Offenbar hat Apple bei der Untersuchung von Facetime eine weitere Sicherheitslücke gefunden, die die Live-Foto-Funktion betraf. Auch diese wird mit dem Update geschlossen.

Die Funktion für Gruppenanrufe in Facetime hat Apple wieder aktiviert. Um sie zu nutzen muss man allerdings das aktuelle Update installiert haben.

Ursprünglicher Artikel vom 29.01.2019

Schwerer Bug in Facetime: Apple deaktiviert Gruppenanrufe

Offenbar gibt es einen gravierenden Fehler in Apples Facetime, der dafür sorgt, dass Audio und Video ohne Wissen der angerufenen Person übertragen wird. Noch bevor der Empfänger den eingehenden Anruf annimmt, kann er vom Anrufer gehört und teils auch gesehen werden. Dies gilt offenbar nicht nur für Facetime-Anrufe zwischen iPhones, sondern auch auf Macs. Schuld daran ist ein Bug in der Gruppenanruf-Funktion.

Wie 9to5Mac nachstellen konnte, wird der Ton der angerufenen Person übertragen bevor diese abgenommen hat, wenn der Anrufer in der Zwischenzeit eine Gruppenkonversation startet und dabei seine eigene Nummer hinzufügt. Während in diesem Fall vorerst nur der Ton übertragen wird, gibt es offenbar Möglichkeiten, auch das Bild der Frontkamera zu übertragen. Das demonstriert BuzzFeed News in einem Video. Der Angerufene bekommt davon nichts mit, er sieht nur den eingehenden Facetime-Anruf, den er annehmen oder ablehnen kann.

Apple will im Lauf der Woche einen Bugfix über ein Software-Update liefern. Zwischenzeitlich hat der Konzern die Gruppenanruf-Funktion in Facetime deaktiviert. Diese war mit iOS 12.1 eingeführt worden und erlaubt es, mehrere Teilnehmer zu einem Gespräch hinzuzufügen.

Möglicherweise läuft die Deaktivierung der Funktion aber in mehreren Stufen ab. 9to5Mac konnte den Fehler weiterhin reproduzieren. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie Facetime unter Einstellungen -> FaceTime komplett abschalten bis der Fehler behoben ist. Dies müssen Sie auf allen Apple-Geräten separat machen.

8.2.2019 von Gabriele Fischl

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Apple iPhone 8 (Plus) Rückkamera

Unsichere iOS-Apps

Manipulation auf dem iPhone: Vorsicht vor…

Bestimmte Werbeanzeigen in iOS-Apps fordern Nutzer auf, Konfigurationsprofile zu installieren. Warum das Risiken bergen kann, erfahren Sie hier.

Apple iPhone X

Datenschutz

iPhone-Panne: Siri liest Nachrichten trotz Sperre vor

Siri liest private Nachrichten aus WhatsApp und dem Facebook-Messenger vor, selbst wenn das Gerät gesperrt ist. Schuld ist wohl ein iOS-Bug.

Apple iPhone X

Sicherheitslücke in iOS

iPhone: Forscher warnen vor Trustjacking-Angriff via…

Wer einen Computer am iPhone als vertrauenswürdig einstuft, bietet Hackern Angriffsfläche. Diese können Daten sogar ohne Kabelverbindung auslesen.

iPhone XR im Test

iOS 13.3 und iOS 12.4.4

Schadcode über FaceTime: Apple aktualisiert auch ältere…

Apple behebt mit iOS 13.3 Fehler in seinem Betriebssystem. Eine Sicherheitslücke ist so kritisch, dass auch iOS 12 erneut aktualisiert wird.

Apple iPhone 11 Pro Max

iOS-Jailbreak "unc0ver" umgeht Apples…

iOS 13.5: Erster Jailbreak für iPhone und iPad

Vor Kurzem erschien Apples neueste iOS-Version. Bereits jetzt gibt es den ersten Jailbreak für Version 13.5. So lassen sich verschiedene…